Home » Archive

Veranstaltungen in der Rubrik Herren News

Alle News, Herren News »

[14 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Philipp Schörghofers Einsatz in Sölden ungewiss

Salzburg – Der 34-jährige Österreicher Philipp Schörghofer bangt um seinen Einsatz beim Weltcupauftakt in Sölden. Gegenwärtig laboriert der routinierte Riesenslalomspezialist an einer Knochenprellung im Knie. Das Schneetraining war bis dato kaum möglich. Somit steht ein Start am Rettenbachferner Ende Oktober in den Sternen.
Schörghofer ist jedoch vorsichtig optimistisch und schaut von Tag zu Tag. Er weiß aber auch, dass er  bei weitem nicht auf dem Niveau ist, auf dem er gerne wäre. Derzeit will er alles in die Wege leiten, um im Ötztal dabei zu sein. Im letzten Jahr belegte er …

Alle News, Herren News »

[14 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Fritz Dopfer kämpft sich zurück

Schongau/Leutasch – Lange war es still um Fritz Dopfer. Der deutsche Edeltechniker kämpft wie ein Löwe und möchte bald wieder bei einem Rennen am Start stehen. Doch er ist noch nicht soweit. Der 30-Jährige berichtet über seine Zeit nach dem Beinbruch. Eine Bestandsaufnahme.
Auf die Frage, wo der Schuh drückt, weiß der Teamkollege von Felix Neureuther, Stefan Luitz, Linus Straßer und Co. keine präzise Antwort. Und trotzdem ist die rhetorische Frage präzise und schmerzhaft, denn er spricht vom Schuhrand. Seit einem Jahr ist er außer Gefecht, seit gut einem Jahr ist …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Marcel Hirscher will schnellstens seinen Trainingsrückstand aufholen

Altenmarkt – Gestern fand im österreichischen Altenmarkt der Atomic Media Day statt. Mit von der Partie waren viele Skirennläufer und -läuferinnen, die mit den roten Brettern erfolgreich waren, erfolgreich sind und erfolgreich sein wollen. Auch Marcel Hirscher war mit von der Partie. Der 28-Jährige, der in den letzten sechs Jahren am Ende einer oft kräftezehrenden und langen Saison immer die große Kristallkugel in die Höhe stemmen durfte, verletzte sich ja im August, und zog sich einen Knöchelbruch zu.
Es wäre nicht Hirscher, wenn er jetzt schon wieder auf Schnee trainieren würde. …

Alle News, Herren News, Top News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
DSV-Damen-Bundestrainer Jürgen Graller im Skiweltcup.TV-Interview

Uderns – Beim DSV-Medientag im Zillertal stellte sich Jürgen Graller, der neue Bundestrainer für die Alpin-Damen, den Fragen von Skiweltcup.TV. Im ausführlichen Gespräch sprach er über das Sommertraining, den Umgang mit den Rennläuferinnen, die Ziele in der kommenden Saison, das DSV-Aushängeschild Viktoria Rebensburg, aber auch über die Förderung der Nachwuchstalente.
Herzlich willkommen als DSV-Damen-Bundestrainer. Wie hast du dich eingelebt, und was kannst du uns über die Sommervorbereitung erzählen?
Der Einstand beim DSV war sehr gut und ich konnte bereits Anfang April mit meiner Arbeit beginnen.  Nach 18 Jahren im Österreichischen Skiverband habe …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Vor Manfred Mölgg und Co. steht eine arbeitsintensive Woche

Sölden/Schnals/Stilfser Joch/Oligate Olona – Die azurblauen Techniker sind im Dauereinsatz. Sportdirektor Max Carca nominierte Manfred Mölgg, Simon Maurberger, Riccardo Tonetti, Florian Eisath, Dominik Paris, Roberto Nani, Luca De Aliprandini und Giovanni Borsotti für ein sehr arbeitsintensives, zweitägiges Training in Sölden.
Giuliano Razzoli, Patrick Thaler, Tommaso Sala und Federico Liberatore trainieren hingegen im Schnalstal. Auf dem Stilfser Joch bereiten sich die Speedboys Henri Battilani, Emanuele Buzzi, Guglielmo Bosca, Peter Fill, Werner Heel, Christof Innerhofer und Matteo Marsaglia vor. Überdies werden Fill, Buzzi und Marsaglia im Sport Service Mapei in Oligate Olona für …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Steve Missilliers Einsatz in Sölden ungewiss

Tignes – Der französische Skirennläufer Steve Missillier hat zu Beginn dieser Woche seine Skier in Tignes getestet. Er hat noch Rückenschmerzen. Zudem schaut er, dass er bis Sölden fit sein kann. Der Athlet aus Grand-Bornand hat eine chaotische Vorbereitungsphase erlebt. Neben einer Knieverletzung und den Rückenschmerzen plagte er sich auch mit der Achillessehne. Zudem war er beim Training in Ushuaia nicht mit von der Partie. Es kann sein, dass er nicht im Ötztal an den Start geht.
Missilliers Entscheidung steht daher noch aus. In der nächsten Woche will er wieder in …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Henri Battilani setzt im Olympiawinter 2017/18 auf GetOil

Altenmarkt – Henri Battilani hat einen neuen Sponsor. Der italienische Skirennläufer zeigte sich beim Atomic Media Day erstmals mit einer Schirmmütze und dem Logo GetOil. Der azurblaue Speedspezialist hat mit dem Erdölkonzern einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der Athlet, der aus dem aostanischen Bressan stammt, ist glücklich, dass diese wichtige Firma ihm das Vertrauen schenkt. Am Sonntag geht es für ihn mit den nächsten Trainingseinheiten weiter. Diese stehen am Stilfser Joch auf dem Programm.

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV NEWS: Sechs Wochen Pause für Christian Hirschbühl

Christian Hirschbühl hat sich beim Slalomtraining auf dem Mölltaler Gletscher verletzt. Der 27-jährige Vorarlberger zog sich bei einem Sturz einen Innenbandeinriss im linken Knie zu und muss sechs Wochen pausieren. Damit fällt Hirschbühl für die ersten zwei Weltcuprennen in Sölden (AUT) und Levi (FIN) aus.

In der letzten Saison fuhr Christian Hirschbühl beim Slalom in Wengen als Vierter nur denkbar knapp am Podest vorbei. Dort klassierten sich mit Sieger Henrik Kristoffersen, ÖSV-Star Marcel Hirscher und dem Deutschen Felix Neureuther die üblichen …….

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Schnee-Comeback von Marcel Hirscher

Mölltal – Diese Nachricht liest sich wie eine Sensation. Der 28-jährige ÖSV-Skirennläufer Marcel Hirscher steht wieder auf den Skiern. Der sechsfache Gesamtweltcupsieger berichtet, dass es ein gutes Gefühl war. Ursprünglich wollte er Ende Oktober seine Rückkehr auf Schnee feiern.
Noch vor zwei Wochen sprach der Salzburger, dass es ein „kleiner Wunder“ wäre, in Levi zu starten. Wird er nun sogar in Sölden Ende des Monats starten? So wie es aussieht, liegt Hirscher weit vor dem Plansoll. Und somit kann man nicht ausschließen, dass er am Rettenbachferner an den Start geht. Auch …

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Bormio kehrt auf die Weltcuplandkarte zurück

Mailand – Nun ist es offiziell. Der norditalienische Skiort Bormio kehrt auf die Weltcuplandkarte zurück. Das wurde im Rahmen einer FISI-Pressekonferenz mit Präsident Flavio Roda in Mailand bekanntgegeben. So findet am 28. Dezember die Abfahrt auf der selektiven und stets pickelharten „Stelvio“-Piste statt. Am Folgetag wird eine Kombination ausgetragen, ehe am 30. Dezember die Italienmeisterschaften ausgetragen werden.
Die Bormio-Verantwortlichen danken Santa Caterina Valfurva. In den letzten drei Jahren wurden dort die nachweihnachtlichen Rennen ausgetragen. Man hat die Lombardei mehr als nur sehr gut „nach außen“ vertreten.
Die Abfahrer freuen sich, wieder in …

Alle News, Herren News »

[9 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Saison-Opening in Sölden: Fritz Dopfer startet vielleicht, Marcel Hirscher auf keinen Fall

Sölden – In 20 Tagen beginnt in Sölden auch für die Herren der Olympiawinter 2017/18. Das erste Rennen der neuen Saison ist logischerweise der mittlerweile zur lieben Tradition gewordene Riesenslalom am Rettenbachferner im Ötztal. Einige Namen werden nicht am Start sein.
Markus Dürager aus Österreich hat sich im Juni 2016 neuerlich am linken Schienbein operieren lassen. Der italienische Skirennläufer Matteo Marsaglia verletzte sich Ende September 2016 in einem Super-G-Training in Chile schwer. Er verpasste die folgende Saison und konnte erst Ende Juli wieder ins Training einsteigen. Auch war er in Südamerika …

Alle News, Herren News »

[9 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Roberto Nani will topvorbereitet in Sölden starten

Livigno – Der italienische Skirennläufer Roberto Nani schaut mit einem zufriedenen Gesicht auf die Trainingseinheiten in Valle Nevado und Ushuaia zurück. Bald beginnt für ihn der Olympiawinter 2017/18. Der azurblaue Riesentorlaufspezialist will seinen gegenwärtigen 31. Platz in der Startliste verbessern. Zudem will er in Sölden aus dem Vollen schöpfen. Im Ötztal fährt er gerne, wie ein vierter Rang beweist.
Wie waren die Trainings in Südamerika? Nani schaut auf 21 Skitage zurück. Bis auf den vorletzten Tag (da litt der Italiener an einem asthmaähnlichen Problem, Anm. d. Red.) konnte er immer gut …