Home » Archive

Veranstaltungen in der Rubrik Alle News

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Vor Manfred Mölgg und Co. steht eine arbeitsintensive Woche

Sölden/Schnals/Stilfser Joch/Oligate Olona – Die azurblauen Techniker sind im Dauereinsatz. Sportdirektor Max Carca nominierte Manfred Mölgg, Simon Maurberger, Riccardo Tonetti, Florian Eisath, Dominik Paris, Roberto Nani, Luca De Aliprandini und Giovanni Borsotti für ein sehr arbeitsintensives, zweitägiges Training in Sölden.
Giuliano Razzoli, Patrick Thaler, Tommaso Sala und Federico Liberatore trainieren hingegen im Schnalstal. Auf dem Stilfser Joch bereiten sich die Speedboys Henri Battilani, Emanuele Buzzi, Guglielmo Bosca, Peter Fill, Werner Heel, Christof Innerhofer und Matteo Marsaglia vor. Überdies werden Fill, Buzzi und Marsaglia im Sport Service Mapei in Oligate Olona für …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Steve Missilliers Einsatz in Sölden ungewiss

Tignes – Der französische Skirennläufer Steve Missillier hat zu Beginn dieser Woche seine Skier in Tignes getestet. Er hat noch Rückenschmerzen. Zudem schaut er, dass er bis Sölden fit sein kann. Der Athlet aus Grand-Bornand hat eine chaotische Vorbereitungsphase erlebt. Neben einer Knieverletzung und den Rückenschmerzen plagte er sich auch mit der Achillessehne. Zudem war er beim Training in Ushuaia nicht mit von der Partie. Es kann sein, dass er nicht im Ötztal an den Start geht.
Missilliers Entscheidung steht daher noch aus. In der nächsten Woche will er wieder in …

Alle News, Herren News »

[13 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Henri Battilani setzt im Olympiawinter 2017/18 auf GetOil

Altenmarkt – Henri Battilani hat einen neuen Sponsor. Der italienische Skirennläufer zeigte sich beim Atomic Media Day erstmals mit einer Schirmmütze und dem Logo GetOil. Der azurblaue Speedspezialist hat mit dem Erdölkonzern einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der Athlet, der aus dem aostanischen Bressan stammt, ist glücklich, dass diese wichtige Firma ihm das Vertrauen schenkt. Am Sonntag geht es für ihn mit den nächsten Trainingseinheiten weiter. Diese stehen am Stilfser Joch auf dem Programm.

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV NEWS: Sechs Wochen Pause für Christian Hirschbühl

Christian Hirschbühl hat sich beim Slalomtraining auf dem Mölltaler Gletscher verletzt. Der 27-jährige Vorarlberger zog sich bei einem Sturz einen Innenbandeinriss im linken Knie zu und muss sechs Wochen pausieren. Damit fällt Hirschbühl für die ersten zwei Weltcuprennen in Sölden (AUT) und Levi (FIN) aus.

In der letzten Saison fuhr Christian Hirschbühl beim Slalom in Wengen als Vierter nur denkbar knapp am Podest vorbei. Dort klassierten sich mit Sieger Henrik Kristoffersen, ÖSV-Star Marcel Hirscher und dem Deutschen Felix Neureuther die üblichen …….

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Schnee-Comeback von Marcel Hirscher

Mölltal – Diese Nachricht liest sich wie eine Sensation. Der 28-jährige ÖSV-Skirennläufer Marcel Hirscher steht wieder auf den Skiern. Der sechsfache Gesamtweltcupsieger berichtet, dass es ein gutes Gefühl war. Ursprünglich wollte er Ende Oktober seine Rückkehr auf Schnee feiern.
Noch vor zwei Wochen sprach der Salzburger, dass es ein „kleiner Wunder“ wäre, in Levi zu starten. Wird er nun sogar in Sölden Ende des Monats starten? So wie es aussieht, liegt Hirscher weit vor dem Plansoll. Und somit kann man nicht ausschließen, dass er am Rettenbachferner an den Start geht. Auch …

Alle News, Damen News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Start von Elena Curtoni und Francesca Marsaglia in Sölden mehr als fraglich

Mailand – FISI-Sportdirektor Max Rinaldi hat erzählt, dass seine Athletinnen Elena Curtoni und Francesca Marsaglia wahrscheinlich nicht beim Saisonauftakt am Rettenbachferner an den Start gehen werden. Auch Nadia Fanchini wird fehlen, zumal sie erst seit wenigen Tagen auf den Skiern steht. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter Federica Brignone.
Elena Curtoni ist noch nicht ganz fit. Wenn alles nach Wunsch verläuft, könnte die Athletin aus dem Veltlin in Killington fahren. Francesca Marsaglia müsste bis Lake Louise warten. In Kanada ist auch ein Comeback von Nadia Fanchini möglich.
Fünf, sechs azurblaue Mädls wären …

Alle News, Herren News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Bormio kehrt auf die Weltcuplandkarte zurück

Mailand – Nun ist es offiziell. Der norditalienische Skiort Bormio kehrt auf die Weltcuplandkarte zurück. Das wurde im Rahmen einer FISI-Pressekonferenz mit Präsident Flavio Roda in Mailand bekanntgegeben. So findet am 28. Dezember die Abfahrt auf der selektiven und stets pickelharten „Stelvio“-Piste statt. Am Folgetag wird eine Kombination ausgetragen, ehe am 30. Dezember die Italienmeisterschaften ausgetragen werden.
Die Bormio-Verantwortlichen danken Santa Caterina Valfurva. In den letzten drei Jahren wurden dort die nachweihnachtlichen Rennen ausgetragen. Man hat die Lombardei mehr als nur sehr gut „nach außen“ vertreten.
Die Abfahrer freuen sich, wieder in …

Alle News, Damen News »

[11 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Sofia Goggias Arbeitstag ist intensiv und nie langweilig

Bergamo – Nach jeder Einheit in der Kraftkammer ist die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia müde. Aber sie arbeitet konzentriert und besticht durch ihr heiteres Wesen. Zudem dröhnt Musik aus den Lautsprechern. Die Athletin mag zuhause trainieren.
Goggias Arbeitstag beginnt um 9 Uhr morgens. Drei Stunden gibt sie alles, die Übungen sind unterschiedlich, und die Skirennläuferin holt das Maximum aus sich heraus. Ihr persönlicher Betreuer Matteo Artina hat das Programm zusammengestellt. Zwischen Akrobatik und kleinen Pausen gibt es die Möglichkeit, mit der Sportlerin ein paar Worte zu wechseln.
Ein Team, das erfolgreich ist, …

Alle News, Damen News »

[10 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Schwedens Nachwuchshoffnung Lisa Hörnblad im Skiweltcup.TV-Interview

Ǻre – Die junge Schwedin Lisa Hörnblad feiert in Kürze nach einer Verletzungspause ihr Comeback. Im Interview berichtet die 21-jährige des Drei-Kronen-Teams über ihre gegenwärtige Situation, ihre Stärken und Schwächen und über die starke Mannschaft, die bei der Heim-WM 2019 in Ǻre auftrumpfen möchte. Für Hörnblad wäre eine Teilnahme bei den Welttitelkämpfe in Ǻre etwas ganz besonderes, zumal sie ja in ihrer Heimatstadt stattfinden.
Skiweltcup.TV: Lisa, bist du eine Athletin, die derzeit leider verletzt ist und sich langsam zurückkämpft. Warum tragen Verletzungen im Leben einer Sportlerin auch zum persönlichen Reifeprozess bei? …

Alle News, Damen News, Top News »

[10 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV NEWS: Sölden noch kein Thema für Eva-Maria Brem

Vor fast einem Jahr nahm die Vorbereitung auf die WM-Saison für Eva-Maria Brem ein jähes Ende. Unterschenkelbruch beim Slalomtraining am Pass Thurn. 340 Tage danach blickt die Gewinnerin der Riesentorlauf-Kristallkugel 2016 wieder sehr optimistisch auf den kommenden Olympiawinter. Ein Start in Sölden ist für die Tirolerin allerdings noch kein Thema.
„So wie es momentan läuft, kann ich wirklich sehr zufrieden sein. Es geht mir gut und ich kann ohne Probleme in vollen Umfängen trainieren, berichtet Eva-Maria Brem aktuell vom Training am Mölltaler Gletscher. „Die guten Trainings und den qualitätsvollen Aufbau möchte …

Alle News, Damen News »

[10 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
La Thuile könnte bei einer Rennabsage bei den Damen zum Handkuss kommen

La Thuile – Der italienische Skiort La Thuile wurde als Plan B-Ort angeführt. Sollte ein Rennen der Damen nicht stattfinden, könnte der Weltcupzirkus ins Aostatal ziehen. Das verkündete der italienische Skiverband FISI am gestrigen Montag.
Der Vorschlag wurde von der FIS beim Treffen in Zürich einstimmig angenommen. La Thuile ist bekannt für seine Piste „Berthod 3“, welche einen Höhenunterschied von 800 Metern aufweist und sowohl für die Speed- als auch für die technischen Bewerbe zugelassen ist.
In der letzten Saison holte man das wegen Schneemangel Herrenrennen von Beaver Creek in Val d’Isère …

Alle News »

[10 Okt 2017 | bisher kein Kommentar | ]
Kurze Zusammenfassung des FIS-Herbstmeetings in Zürich

Zürich – Im schweizerischen Zürich gastierte die FIS zu ihrem Herbstmeeting. Dabei wurden einige Sachen besprochen, die für den alpinen Skirennsport von enormer Wichtigkeit sind. Zuerst wurde festgelegt, welche Destination das Saisonfinale austragen darf. Zur Debatte stand Lenzerheide und Bansko. Beide Kandidaten überzeugten mit einer sehr starken Präsentation. Am Ende entschied man sich für Lenzerheide.
Die neuen Radien bei den Riesenslalomskiern werden wir erstmals in Sölden sehen. Ferner wird wohl im Mai 2018 entschieden werden, ob Lindsey Vonn eines Tages in Lake Louise (oder wo auch immer) gegen Männer fahren kann. …