Home » Damen News, Top News

Fürstliche Belohnung für Tina Weirather durch Sieg beim Super-G der Damen in Garmisch

Tina Weirather (LIE)

Tina Weirather (LIE)

Garmisch-Partenkirchen – Die knapp 24-jährige Tina Weirather aus dem Fürstentum Liechtenstein lieferte beim heutigen Super-G der Damen in Garmisch-Partenkirchen eine fürwahr eine fürstliche Leistung ab und feierte einer Gesamtzeit von 1.19,82 Minuten ihren ersten Sieg bei einem Weltcuprennen.

Die Tochter von Hanni Wenzel und Harti Weirather verwies die slowenische Super-G-Weltmeisterin Tina Maze und die US-Amerikanerin Julia Mancuso, die beide einen Rückstand von zwölf Hundertstelsekunden ihr Eigen nennen, auf den zweiten Rang.

Tina Weirather: „Es ist unglaublich, ich bin total happy. Es war heute wirklich ein super Rennen von mir. Ich hatte in den letzten Wochen und Monaten etwas zu kämpfen um so besser fühlt es sich an wenn ein guter Lauf gelingt. Ich habe hart daran gearbeitet, dass ich da wieder rauskomme. Das ist gar nicht so einfach, aus einem Tief wieder rauszukommen.

Julia Mancuso: „Im Super G musst du riskieren. Ich hatte ein paar Probleme, war aber trotzdem schnell. Noch ist die kleine Kugel für den Super G nicht verloren. Am Sonntag wird es sicher wieder knapp und spannend.“

Tina Maze: „Ich probiere jedes Mal Gas zu geben. Wenn du so drauf bist, dann klappt scheinbar alles. Es ist eine unglaubliche Saison. Ich freue mich auf die morgige Abfahrt und auf den Super G am Sonntag.

Da sich Tina Maze und Julia Mancuso den zweiten Platz zeitgleich teilten bleibt zwei Rennen vor Saisonende im Super G Weltcup alles beim Alten.  Die Super G Weltmeisterin geht mit 370 Punkte in die letzten 2 Super G Rennen der Saison. Julia Mancuso aus den USA ist die nun die einzige  Verfolgerin von Tina Maze. Ihr Rückstand auf die Slowenin beträgt jedoch schon 65 Punkte.

Da es keinen dritten Platz gab, klassierte sich die Österreicherin Anna Fenninger (+0,28) auf Platz vier, eine mickrige Hundertstel vor ihrer Landsfrau Nicole Hosp. Platz sechs ging an die Siegerin der Meribel-Abfahrt, die Spanierin Carolina Ruiz Castillo (+0,33), die wieder ein gutes Ergebnis eingefahren hat. Der siebte Platz ging an Marion Rolland, die französische Abfahrtsweltmeisterin von Schladming, die schon 66 Hundertstelsekunden Rückstand auf die liechtensteinische Siegerin aufriss.

Anna Fenninger: „Oben war es ganz okay. Es war sehr schwierig einzuschätzen. Teilweise viel direkter zu fahren, als man bei der Besichtigung gedacht hat. Man hat viel riskieren müssen, um schnell zu sein. Unten in der Zielkurve war ich weit draußen, ich denke, dass mir das den Sieg gekostet hat. Es war mal eine neue Variante der Kurssetzung. Speziell im Steilhang war es schön zu fahren.“

Nicole Hosp: „Beim Super G ist es mit Nummer 1 immer ein bisschen schwierig, weil man keine Informationen hat. Aber die Piste ist heute so ein Traum und meine Fahrt war auch ganz gut.“

Hinter Rolland klassierte sich mit Nicole Schmidhofer die drittbeste Österreicherin. Sie hatte 0,68 Sekunden Rückstand. Die US-Amerikanerin Laurenne Ross und die DSV-Athletin Viktoria Rebensburg rundeten die Top-10 ab, wobei letztere noch vor Lokalmatadorin Maria Höfl-Riesch ins Ziel kam. Die beste Schweizerin war nach dem Ausfall von Lara Gut die 32-jährige Fränzi Aufdenblatten. Sie kam mit 1,12 Sekunden Rückstand ins Ziel und klassierte sich noch vor den beiden ÖSV-Läuferinnen Lizz Görgl und Andrea Fischbacher.

Nicole Schmidhofer: „Es war eine gute Fahrt, aber bei zwei Passagen war ich nicht voll drüber und das kostet sofort Zeit“

Maria-Höfl-Riesch: „Es war kein Kraftproblem. Ich habe wirklich versucht zu attackieren, was im Super G das richtige Rezept ist um schnell zu sein. Manchmal geht es auf und manchmal nicht. Ich habe ein paar Tore einfach nicht sehr gut erwischt. Speziell in der Hölle hat das Timing nicht ganz gepasst. Ich hoffe dass ich das für morgen etwas besser hinbekomme. Bei diesen Bedingungen hier ist es ein Traum für uns Athleten Ski zu fahren.“

Interessant ist der Fakt, dass die ersten Sechs innerhalb 33 Hundertstelsekunden lagen und die Nächstklassierte mit dem gleichen Rückstand auf die Sechste zurückliegt. Es war ein sehr knappes Rennen mit einer fürstlichen Siegerin, die verdientermaßen ihren ersten Sieg bei einem Weltcuprennen erreichte, nachdem sie bereits sechs Mal auf dem Siegerpodest stand.

Stand nach 30 Läuferinnen. Wie gewohnt, hält Sie der Liveticker (im Menü oben) auf dem Laufenden.

Offizieller FIS Endstand: Super G der Damen in Garmisch Partenkirchen am Freitag

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner  

 

Alle News zum Ski Weltcup 2013 finden Sie in unserer FACEBOOK GRUPPE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2012/13
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2012/13
FIS Europacup Kalender der Damen
FIS Europacup Kalender der Herren
FIS NOR-AM Cup 2012/13


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)151 / 187 904 08
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.