Home » Damen News, Top News

Kräftiges Lebenszeichen von Marlies Schild: Sieg beim Weltcup-Slalom der Damen in Courchevel

Marlies Schild (AUT)

Marlies Schild (AUT)

Courchevel – Marlies Schild gewann im französischen Courchevel den Torlauf der Damen. Nach fast zwei Jahren Pause siegte sie wieder bei einem Rennen. In einer Zeit von 1.45,17 Minuten lag sie am Ende vor der Schwedin Frida Hansdotter (+0,33) und ihrer jüngeren Schwester Bernadette Schild (+1,22), die noch zur Halbzeit führte.

Siegerin Marlies Schild, offenkundig erleichtert über ihren Sieg, meinte: „Ich hab gewusst, dass Berni schnell fahren kann. Daher musste ich alles geben. Es wird heuer noch ganz schwer mit ihr. Die Fragen nach dem Rekord waren schon zeitenweise anstrengend. Zuletzt hab ich mir aber gedacht: Wenn es passiert, dann passiert es. Und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm. Es freut mich aber, dass ich mit Vreni gleichgezogen habe. Ich hab einfach abgeschaltet und das gemacht, was ich meistens gemacht habe, wenn ich schnell war. Gottseidank ist es aufgegangen.“

Schwester Bernadette, die sich mit ihr auf dem Podium wiederfand, sagte: „Ich war natürlich nervös. Bei der ersten Zwischenzeit hab ich mir gedacht: Das wird nichts mehr, ich kann eigentlich abbremsen. Ich hab gar nichts mitgekriegt. Ich hab gewusst, was Marlies kann. Im ersten Lauf war das von ihr noch nicht alles, auch von mir nicht. Aber sie hat dann zusetzen können.“

Offizieller FIS ENDSTAND: Slalom der Damen in Courchevel

Vierte wurde Kathrin Zettel (+1,43) aus Niederösterreich, die vor Michaela Kirchgasser (+1,56), einer weiteren Österreicherin ins Ziel kam. Hinter Kirchgasser landete die Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+1,64) auf dem sechsten Rang. Siebte wurde mit einer mehr als angriffslustigen Fahrt im zweiten Lauf die Kärntnerin Carmen Thalmann (+1,72), die endlich zeigte, was in ihr steckt. Zettel beglückwünschte ihre Teamkollegin Schild auf ihre Weise: „Das hat sie heute wieder in Schild-Manier gemacht.“ Kirchgasser sagte zu ihrem fünften Platz: „Es entschädigt für sehr viel. Mich freut es für die Marlies brutal. Ich glaube, der Rekordsieg hat sie schon irgendwie gehemmt. Jetzt kann es richtig happig werden.“

Hinter der ÖSV-Starterin landete die junge Norwegerin Nina Løseth mit einem Rückstand von 1,78 Sekunden auf Platz acht. Die Schweizerin Wendy Holdener wurde als Beste ihres Landes Neunte und lag nur eine Zehntel hinter der vor ihr klassierten Wikingerin. Zehnte wurde die Zillertalerin Alexandra Daum (+2,02). Mikaela Shiffrin, die junge US-Amerikanerin, immerhin amtierende Weltmeisterin, landete dieses Mal im geschlagenen Feld und erreichte schließlich den zwölften Rang und landete unmittelbar vor der Außerfernerin Nicole Hosp, die sich über ein gutes Resultat freute, aber in der Summe „nur“ die siebtbeste Österreicherin war.

Auf der zweiten Ergebnishälfte erkennen wir zwei weitere Schweizerinnen. Michelle Gisin wurde mit annähernd drei Sekunden Rückstand auf die Siegerin 16., ihre Landsfrau Denise Feierabend wurde am Ende 19. Die Slowenin Tina Maze, im letzten Winter noch zweite in der Slalomgesamtwertung, kann mit ihrem 17. Rang nicht zufrieden sein.

Die Südtirolerin Sarah Pardeller kam als 20. ins Ziel und konnte sich über ihre ersten Weltcuppunkte freuen. Teamkollegin Manuela Mölgg belegte den 22. Rang und klassierte sich vor einem DSV-Trio mit Marina Wallner, Babsi Wirth und Lena Dürr. Ausgeschieden im Finale ist nur die Finnin Tanja Poutiainen, welche in Courchevel bereits zwei zweite Plätze für sich verbuchen könnte.

Das Rennen selbst war überschattet von vielen Ausfällen. Besonders arg erwischte es im ersten Durchgang die DSV-Athletin Susi Riesch. Bei ihr besteht der Verdacht auf eine Bänderverletzung. Bei Hausherrin Tessa Worley, ihres Zeichens vor kurzer Zeit strahlende Siegerin des Riesenslaloms von St. Moritz, sieht es so aus, als ob sie sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Sie wurde ins Krankenhaus zur Erstuntersuchung gebracht.

Zur allgemeinen Information sei noch erwähnt, dass der zweite Durchgang vom slowakischen Trainer gesetzt wurde. Er wurde drehend gesetzt und verfügte über einen regelmäßigeren Torabstand.

Bleibt das Schlusswort ÖSV-Damenchef Jürgen Kriechbaum: „Wir sind natürlich die ganze Saison schon einem Sieg irgendwie nachgefahren. Im Slalom war es ein riesengroßer Befreiungsschlag. Ich kann nur sagen, dass ich auf die ganze Mannschaft stolz bin. Natürlich auf die Läuferinnen, die heute einen sehr, sehr guten Job gemacht haben. Aber auch auf die Trainer und die Serviceleute.“ Und zur Statistik sei gesagt, dass Marlies Schild mit ihrem 34. Sieg bei einem Slalom den Rekord der Schweizerin Vreni Schneider egalisierte und darüber hinaus die älteste Dame bei einem Weltcup-Torlauf ist, die ganz oben stand.

Offizieller FIS ENDSTAND: Slalom der Damen in Courchevel

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner  

 

Alle News zum Ski Weltcup 2013 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2013/14


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)151 / 187 904 08
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.