Home » Damen News, Pressenews

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Zauchensee, Vorbericht, Startliste und Liveticker

© Skiweltcup Zauchensee / LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Zauchensee, Vorbericht, Startliste und Liveticker

© Skiweltcup Zauchensee / LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Zauchensee, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Am Freitag um 11.30 Uhr steht in Altenmarkt-Zauchensee das 2. Abfahrtstraining für die Sprintabfahrt, die am Samstag in zwei Durchgängen ausgetragen wird (09.30 / 11.30 Uhr), auf dem Programm. Die Tagesbestzeit bei der ersten Übungseinheit am Donnerstag erzielte Tina Weirather aus Liechtenstein in einer Zeit von 1:06.59 Minuten gefolgt von Nicole Schmidhofer (+ 0.06) aus Österreich und der US-Amerikanierin Lindsey Vonn (+ 0.11). Die Gesamtweltcup-Führende Lara Gut (+ 0.46) aus der Schweiz schwang vor der besten DSV Rennläuferin Viktoria Rebensburg (+ 0.65) auf dem vierten Platz ab. Die offizielle FIS Startliste – gleich nach Eintreffen – und den FIS Liveticker finden Sie im Menü oben!

Am Samstag um 9. Januar, um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr, können sich die Skifans auf ein Novum in der Geschichte des alpinen Skiweltcups freuen. Erstmals steht eine Sprint-Abfahrt in zwei Durchgängen auf dem FIS Rennprogramm. Am Sonntag, 10. Januar, folgt um 11.30 Uhr das Rennen im Super-G.

ÖSV News: Zauchensee bietet ideale Bedingungen für zwei Sprints
Tiana Weirather vor Nicole Schmidhofer im ersten Training. Lindesy Vonn mit angezogener „Handbremse“ auf Platz drei.

Ideale Bedingungen fanden die 66 Starterinnen im ersten Training für die zwei Sprintabfahrten in  Zauchensee–Altenmarkt, dem Ersatzort für St. Anton, vor. Bestzeit fixierte auf der 1.900 Meter langen und 495 Höhenmeter aufweisenden Kälberloch Abfahrt die Liechtensteinerin Tina Weirather in 1:06,59 Minuten vor  der Österreicherin Nicole Schmidhofer 1:o6,65 und Lindsey Vonn 1:06,70.

Voll des Lobes waren alle Aktiven was die Strecke und den Modus betrifft. Die Piste ist bestens präpariert und verlangt den Aktiven trotz der Verkürzung alles ab. Der technisch schwierige Teil wird durch die diffusen Sichtverhältnisse noch schwieriger. Mit dabei wieder Lindsey Vonn die im oberen Streckenabschnitt Schnellste war, im unteren Streckenteil aber dann sichtlich zurücksteckte und aufrecht ins Ziel fuhr. Noch ist der Fuß von Lindsey mit einer Schiene gestützt, wie sie aber mitteilt fühlt sie sich wohl und freut sich, wie fast alle Läuferinnen, auf die zwei Sprintabfahrten in Zauchensee.

Auch Tina Weirather ist voll des Lobes für die Strecke in Zauchensee. „Eine völlig neue Erfahrung diese zwei Sprints. Wird sicher eine tolle Sache. Vielleicht könnte man noch überlegen den Modus vom Riesentorlauf zu übernehmen und in der zweiten Abfahrt die Startnummern drehen. Wäre vielleicht noch etwas fairer“.

Gut geschlagen haben sich im ersten Training die Österreicherinnen. Mit Schmidhofer (2.), Siebenhofer (9.) und Puchner (10.) qualifizierten sich drei unter den Top 10. Pech hatte Cornelia Hütter.  Sie fuhr zu direkt in die Kompression, kam zu Sturz, blieb aber zum Glück unverletzt und fuhr nach ihrem Salto ins Ziel und scheint mit einem Rückstand von 15.45 Sekunden als 65 in der Ergebnisliste auf.

Das Training verlief sonst verletzungsfrei. Das zweite Training wird morgen Freitag um 11.30 Uhr gestartet.

Dipl.Vw. Mag. Josef Schmid
ÖSV-Pressechef

Gestartet werden die beiden Rennen von der Gamskogelhütte. Nach dem Start geht es über die Kälberloch-Einfahrt, durch das Wasserschloss, hinein in die Panorama Kurve. Über den Unterbergweg, durch den Lerchwald geht es zum Lercheneck weiter. Danach müssen sich die Athletinnen konzentriert, aber auch mutig auf die Schmalzleiten-Einfahrt vorbereiten. In der Schmalzleiten heißt es Tempo aufnehmen über den Tischboden hin zum Zielsprung. Nach 1.900 Meter und einer Höhendifferenz von 495 Meter folgt der hoffnungsvolle Blick der Rennläuferin auf die Anzeigentafel, wo im Idealfall die grüne Eins aufleuchtet.

Die Entscheidung, die Speedrennen nach Altenmarkt Zauchensee, die Heimat von Michael Walchhofer, den Abfahrtsweltmeister von 2003, zu vergeben, ist in Kooperation zwischen FIS und ÖSV gefallen. Die Vorbereitungsarbeiten haben bereits am letzten Montag begonnen. „In Altenmarkt Zauchensee steht ein bewährtes Team mit erfahrenen Leuten zur Verfügung, die innerhalb von zehn Tagen diese Aufgabe trotz der kurzen Vorbereitungszeit bewältigen können,“ erklärt OK-Präsident Alex Reiner. Michael Walchhofer ist als OK-Vizepräsident Reiners verlängerter Arm auf der Piste, Heinz Stohl bringt wieder seine große Erfahrung als Pistenchef ein, als OK-Generalsekretär ist Andreas Weissenbacher tätig.

„Das Speedwochenende mit den weltbesten Skirennläuferinnen ist natürlich eine tolle Wertschöpfung für die Region“, sagt Veronika Scheffer, die Geschäftsführerin der Zauchensee-Liftgesellschaft. Der touristische Skilauf im Skiparadies Altenmarkt Zauchensee ist zum Jahreswechsel voll im Gang und wird durch die Weltcuprennen nicht beeinträchtigt.

Zur Erinnerung: Die Strecken in Altenmarkt Zauchensee waren zumeist ein erfolgversprechender Boden für die österreichischen Läuferinnen. Ein paar Beispiele aus jüngster Zeit: Im Jänner 2014 haben die ÖSV-Damen in der Abfahrt einen Doppelsieg gefeiert – Elisabeth Görgl, die Doppelweltmeisterin von 2011, gewann vor ihrer (im Moment nach der schweren Verletzung rekonvaleszenten) Anna Fenninger und der Deutschen Maria Höfl-Riesch. Und in der Superkombination landete die Filzmooserin Michaela Kirchgasser auf Rang zwei hinter der Kanadierin Marie-Michele Gagnon und vor Höfl-Riesch. Auch im Jahr 2007 konnten die heimischen Skifans eine österreichische Abfahrtssiegerin bejubeln – „Speed-Queen“ Renate Götschl triumphierte vor der Schweizerin Dominique Gisin und der US-Amerikanerin Julia Mancuso. Die Salzburger „Slalom-Königin“ Marlies Schild holte Platz drei in der Superkombination. Letzte österreichische Super-G-Siegerin in Altenmarkt-Zauchensee war 2004 eine Salzburgerin: Die jetzige ORF-Co-Kommentatorin Alexandra Meissnitzer!

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.