Home » Damen News, Pressenews

Maria Höfl-Riesch wird 30 Jahre alt, wir gratulieren!

Maria Höfl-Riesch feiert 30. Geburtstag

Maria Höfl-Riesch feiert 30. Geburtstag

Garmisch-Partenkirchen – Auch heute schauen wir in die Chronik. Dabei erkennen wir, dass eine mittlerweile zurückgetretene, aber nichtsdestotrotz mehr als erfolgreiche Dame ihren runden Geburtstag feiert. Nicht nur wegen ihrer Körpergröße von 1,81 m war die Allrounderin im Dienst des Deutschen Skiverbands eine Größe im alpinen Skiweltcupzirkus.  Die Rede ist von Maria Höfl-Riesch, die heute genau vor 30 Jahren in der Olympiastadt Garmisch-Partenkirchen das Licht der Welt erblickte.

Maria Höfl-Riesch ist eine der erfolgreichsten Skifahrerinnen der Gegenwart. Sie galt als Allrounderin und hat neben dem Sieg in der Gesamtwertung 2010/11 drei Goldmedaillen bei Olympischen Winterspielen gewonnen und zwei WM-Triumphe gefeiert. Zudem konnte sie in vier von fünf Disziplinen Rennen als Erste beenden. Insgesamt freute sie sich über fünf kleine Kristallkugeln. Fünf Juniorenweltmeistertitel runden den mehr als sehr guten Querschnitt der bayerischen Vorbildathletin ab.

Mit drei Jahren stand Klein Maria auf den Skiern. Zwei Jahre später wurde sie Mitglied im Skiclub Partenkirchen. Durch ihre Erfolge in regionalen Kinderrennen konnte sie in der fernen Saison 1998/99 ihr Talent aufzeigen. Bei den Deutschen Schülermeisterschaften raste sie auf Rang zwei. Mit 15 Jahren bestritt sie ihre ersten FIS-Einsätze. Nicht einmal 16-jährig, kam sie im Europacup zum Einsatz. Bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2001 in Verbier freute sie sich über die Goldene in der Kombination, die Silberne im Super-G und die Bronzene in der Abfahrt, sozusagen über einen kompletten Medaillensatz. Beim Super-G auf der Heimstrecke in Garmisch-Partenkirchen debütierte sie im Weltcup und fuhr auf den 20. Rang. Das erfolgreiche Jahr ging mit den Siegen bei den Deutschen Meisterschaften in den Speed-Entscheidungen zu Ende.

In der Saison 2001/02 triumphierte Riesch im Europacup. Mit fünf Siegen und drei weiteren Platzierungen unter den Top-3 konnte sie die Gesamtwertung für sich entscheiden und holte bei der Junioren-WM 2002 zwei weitere Male Edelmetall. Kurz vor Weihnachten 2002 stieg sie in Lenzerheide mit Platz drei in der Kombination erstmals auf ein Weltcup-Podest und zeigte fortan auch im Weltcup gute Leistungen. Die Junioren-WM 2003 in Serre Chevalier brachten der DSV-Athletin zwei weitere Medaillen.

2003, nachdem sie das Abitur machte, konzentrierte sie sich voll auf den Leistungssport. 2004 gewann sie in Haus im Ennstal ihren ersten Sieg bei einem Weltcuprennen, 26 weitere sollten folgen. In der Gesamtwertung landete sie am Ende der Saison auf Platz drei; ein Beweis mehr für ihre Allrounderqualitäten. Bei der Junioren-WM 2004 konnte sie zwei Goldmedaillen nach Hause bringen. Im November 2004 musste sie durch eine Schulterfraktur einige Zeit aussetzen, ehe sie durch einen, kurze Zeit später, erlittenen Kreuzbandriss die Saison vorzeitig beenden musste. Doch die Verletzungsmisere hielt an. Eine Verletzung am Schienbeinkopf, ein Bruch des Mittelhandknochens und vieles mehr zierten die lange Krankenakte der Deutschen. So konnte sie bei den Olympischen Winterspielen in Turin 2006 nicht teilnehmen.

In der Saison 2007/08 war Riesch wieder auf dem Weg zurück und beendete die Saison mit einer kleinen Kugel und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auch im Slalom wurde die DSV-Athletin zu einer Siegläuferin, nachdem sie bereits bei den Speeddisziplinen des Öfteren ganz oben stand. Auch bei den Weltmeisterschaften triumphierte sie und konnte im Jahr 2008/09 die kleine Kugel im Slalomweltcup für sich verbuchen. In der Folgesaison fuhr sie 14 Mal unter die besten Drei. Bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver holte sie sich sowohl in der Super-Kombination als auch im Torlauf die Goldmedaille. Das Silberne Lorbeerblatt aus den Händen des früheren Bundespräsidenten Horst Köhler und der Sieg bei der Wahl zur deutschen Sportlerin des Jahres rundeten das Jahr ab.

Im Ski-Winter 2010/11 stand sie am Ende der Saison am Ziel ihrer Träume. Da der Riesentorlauf abgesagt wurde, sicherte sie sich mit 1628 gesammelten Zählern den Gesamtweltcup und hatte am Ende nur drei Punkte mehr als ihre Freundin und Rivalin Lindsey Vonn aus den USA. Mit diesem Triumph war sie die dritte Deutsche nach Rosi Mittermaier und Katja Seizinger, die sich über die große Kristallkugel freuen durfte.

Anschließend heiratete ihren Manager Marcus Höfl. Seit der Saison 2011/12 fuhr die Deutsche unter dem Doppelnamen Höfl-Riesch, was sie jedoch nicht aufhielt, weitere Rennen zu gewinnen. Die letzten großen Erfolge waren die Goldmedaille in der Super-Kombination bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi. Bei den Wettbewerben in Krasnaja Poljana reichte es im Super-G für Silber, währenddessen sie sich im Torlauf mit „Blech“ begnügen musste. Ferner durfte sie in Sotschi bei der Eröffnungsfeier die schwarz-rot-goldene Fahne tragen. Vor den Spielen in Russland lag sie in der Gesamtweltcupwertung klar voran, doch die Österreicherin Anna Fenninger sorgte mit vielen Spitzenplätzen sowohl in der Abfahrt als auch im Riesentorlauf für Spannung.

Leider stürzte Höfl-Riesch bei der letzten Saisonabfahrt in Lenzerheide so schwer, sodass die Entscheidung in der Gesamtwertung zugunsten Fenninger ausfiel. Trotzdem kann die Deutsche stolz auf ihre beeindruckende Laufbahn sein. Zwischen 2008 und 2014 landete die Deutsche sieben Mal in Folge unter den besten Drei in der Gesamtwertung. Das war vor ihr nur dem Südtiroler Gustav Thöni, dem Schweizer Pirmin Zurbriggen, dem Pitztaler Benni Raich bei den Herren und Höfl-Rieschs Landsfrau Katja Seizinger gelungen.

Wir von Skiweltcup.TV wünschen alles Gute zum 30. Geburtstag; und freuen uns auf ihr baldiges „Comeback“, als ARD Expertin, im Skiweltcup-Zirkus.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Alle News zum Ski Weltcup 2014 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2014/15


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.