Home » Herren News, Top News

ÖSV-Adler Mario Matt fliegt im Val d’Isère-Slalom zur Halbzeitführung, Hirscher-Serie reißt

Mario Matt (AUT)

Mario Matt (AUT)

Val d’Isère – Der Tiroler Mario Matt führt nach dem ersten Durchgang im Slalom von Val d’Isère. Der zweifache Weltmeister vom Arlberg benötigte für den vom italienischen Trainer Jacques Théolier gesetzten Kurs 51,52 Sekunden. Zu seinem ersten Lauf sagte der Halbzeitführende: „Es ist jetzt Mal das Ziel, im zweiten Lauf nochmal Vollgas geben. Dann sieht man eh, ob es reicht. Ich war eigentlich überrascht, dass die Zeit so gut war. Ich habe mich nicht so gut gefühlt. Es ist scheinbar vom Schnee her, dass man das Gefühl nicht so hat.“

Hinter dem Tiroler Routinier klassierte sich der Südtiroler Patrick Thaler (+0,32) auf Rang zwei. Dritter, sehr zur Freude der zahlreichen französischen Fans, wurde Hausherr Jean-Baptiste Grange (+0,49). Der Schwede Markus Larsson (+0,59) zeigte auch eine ansprechende Leistung und wurde mit dem zwischenzeitlichen fünften Platz belohnt.

DSV-Athlet Felix Neureuther (+0,65), der sich am Donnerstag bei einem Trainingssturz den Daumen ausrenkte und Rückenprellungen, kann trotz Schmerztabletten ein zufriedenes Gesicht machen. Im zweiten Durchgang ist ein Podestplatz allemal drin. Er sagte zu seinem ersten Lauf: „Ich war letzte Woche wirklich in extrem guter Verfassung. Mein Gefühl heute da runter war katastrophal. Ich hätte mir nicht gedacht, dass es so schnell ist. Ich habe immer versucht, den Ski laufen zu lassen. Von den Schmerzen her ist es gegangen.“

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Herren in Val d’Isere

Hinter dem Deutschen landete mit André Myhrer (+0,71) der zweitbeste Schwede. Er zeigte, was in ihm steckt, zumal er beim ersten Slalombewerb in Levi nach dem 50. Platz im ersten Lauf sang- und klanglos unterging.

Hinter dem Italiener Stefano Gross (+0,75) aus dem Trentino klassierte sich ein weiterer Schwede. Mattias Hargin hat mit genau acht Zehntelsekunden Rückstand durchaus Luft nach oben. Wenn man Larsson, Myhrer und Hargin als Gradmesser nimmt, ist derzeit noch kein Platz unter den besten Drei zu verbuchen, doch zeigen die Schweden ein sehr beachtliches Mannschaftsergebnis.

UPDATE: Julien Cousineau aus Kanada fährt mit der Nummer 56 in die Top-Ten! Er nützt die ausgezeichnete Sicht, ist unten schneller als Matt und reiht sich mit 0,95 Sekunden Rückstand auf Platz 9 ein.

Hinter Hargin und Cousineau platzierte sich der slowenische Routinier Mitja Valenčič (+1,02) in den Top-10. Benni Raich aus Österreich hat schon 1,19 Sekunden Rückstand und liegt direkt vor dem Enneberger Manfred Mölgg (+1,30). Der Pitztaler meinte zu Durchgang eins: „Mein erster Lauf war okay. Teilweise habe ich ein sehr gutes Gefühl gehabt, dann wieder Probleme gehabt. Es ist manchmal aggressiv, da muss man fein fahren.“

Hinter dem Südtiroler liegt mit Markus Vogel der beste Schweizer auf Rang 13. ÖSV-Starter Reinfried Herbst und Fritz Dopfer vom DSV liegen auf Rängen außerhalb der Top-15.Ausgeschieden sind zum Leidwesen der Fans die beiden Franzosen Steve Missillier und Vorjahressieger Alexis Pinturault. Olympiasieger Giuliano Razzoli aus Italien sah genauso wie der Tiroler Manfred Pranger das Ziel nicht. Letzterer wurde just auf diesem Hang im fernen Jahr 2009 Ski-Weltmeister. US-Altmeister Bode Miller schied auch aus. Teamkollege Ted Ligety hat sehr viel Rückstand und wird im zweiten Lauf nicht mit von der Partie sein.

Marcel Hirscher, der gestrige Sieger im Riesenslalom und der wohl beste und konstanteste Slalomfahrer der Gegenwart, verlor nach einigen Toren die Balance. In der Folge fädelte er ein und stieg zurück. Im Mittelteil holte der ÖSV-Star auf und beging noch einen Fehler. Mit über vier Sekunden Rückstand ist er im Finale der besten 30 nicht dabei. Über seine Fahrt sagte der 24-Jährige: „Ich bin gar nicht zurecht gekommen. Richtig blöd gefahren, so kann es nicht gehen. Ich bin richtig schwer reingekommen, habe ganz wenige Schwünge richtig getroffen. Es war einfach nicht gut. Es kann passieren, soll nicht passieren. Es ist schon ewig nicht mehr passiert, aber trotzdem legitim.“

Soweit der Stand nach 35 Läufern. Über den Liveticker können Sie das Rennen weiterverfolgen. Der offizielle Endstand des ersten Durchgangs wird natürlich nachgereicht.

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Herren in Val d’Isere 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Alle News zum Ski Weltcup 2013 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2013/14
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2013/14


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)151 / 187 904 08
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.