Herren News, Pressenews »

Manuel Feller lädt seine Akkus auf und liebt den Tiefschnee

Fieberbrunn – Slalom-Vizeweltmeister Manuel Feller freut sich auf das Saisonfinale in Aspen. In der Zwischenzeit genießt der Tiroler die Zeit zuhause und verbringt diese mit Tiefschneefahrten. Außerdem filmte er das Ganze und teilte seine Eindrücke mit seinen Fans auf Facebook.

Auch wenn Feller beim Slalom von Kranjska Gora nicht ins Ziel kam, wird er in den USA in beiden technischen Disziplinen an den Start gehen. Die Akkus lud er daheim auf. Dann kann fast nichts mehr schief gehen.

Fis & Europacup, Herren News, Pressenews, Top News »

Junioren WM 2017: Abfahrt der Herren, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Nach den Damen am Vormittag bestreiten auch die Herren am Mittwoch, ab 12.00 Uhr bei der Junioren Skiweltmeisterschaft in Are ihren Abfahrtslauf.(Liveticker und Startliste: Junioren WM Abfahrt der Herren in Are)
Beim ersten Probelauf der Herren meisterte der Österreicher Maximilian Lahnsteiner die Junioren-WM Strecke in einer Zeit von 1.07,97 Minuten, und verwies den Schweden Olle Sundin (+0,24) sowie den US-Amerikaner Erik Arvidsson (+0,32) auf die Plätze zwei und drei.
Beim zweiten und abschließenden Trainingslauf am Dienstag konnte Maximilian Lahnsteiner erneut überzeugen. Der 20-jährige aus Ebensee reihte sich mit einem Rückstand von drei …

Damen News, Fis & Europacup, Pressenews, Top News »

Junioren WM 2017: Abfahrt der Damen, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Am Mittwoch um 10.00 Uhr steht bei der Junioren Skiweltmeisterschaft 2017 in Are der Abfahrtslauf der Damen auf dem Programm. (Liveticker und Startliste: Junioren WM Abfahrt der Damen in Are)
Bei der ersten Trainingseinheit am Montag, die auf einer verkürzten Strecke abgehalten wurde, erzielte die Österreicherin Nina Ortlieb in einer Zeit von 1.10,24 Minuten die Tagesbestzeit, gefolgt von ihrer Teamkollegin Franziska Gritsch (+ 0.13) und Lin Ivarsson (+0,31) aus Schweden. (Bericht 1. Abfahrtstraining Junioren WM 2017)
Auch beim zweiten Abfahrtstraining, am Mittwoch konnte sich eine ÖSV Rennläuferin über die schnellste Zeit des …

Herren News, Pressenews »

Patrick Thaler denkt nicht an Rücktritt

Reinswald/Kranjska Gora – Der Südtiroler Skirennläufer Patrick Thaler hat mit dem sechsten Rang im Slalom von Kranjska Gora gezeigt, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Dank eines mehr als sehr guten zweiten Durchgangs katapultierte er sich nach vorne.
Vor kurzer Zeit dachte der 1978 geborene Sarner über ein Ende seiner Karriere nach. Das Erlebnis positiver Natur in Slowenien zeigt aber, dass seine Leidenschaft für den alpinen Skirennsport nach wie vor vorhanden ist. Der sehr gute Auftritt in Kranjska Gora macht nicht nur Appetit auf mehr, sondern sicherte dem …

Damen News, Pressenews »

Swiss Ski News: „If you’re going to San Francisco…“

Die Speedfahrerinnen reisten von Jeongseon nach Seoul und weiter nach San Francisco. In der Metropole an der amerikanischen Westküste radeln die Athletinnen über die bekannte Golden Gate Bridge und geniessen den Sonnenuntergang über dem Pazifik.

Natürlich darf auch eine Fahrt mit den typischen Cable Cars nicht fehlen. Nach zwei Tagen Pause heisst es weiter zum Training für das Weltcup-Finale in Aspen.

Herren News, Pressenews »

Diese Verschnaufpause hat sich Marcel Hirscher verdient

Annaberg – Der österreichische Skirennläufer Marcel Hirscher atmet tief ein. Die kurze Pause vor dem Saisonkehraus in Aspen hat er sich mehr als nur verdient. In den letzten beiden Tagen holte sich der Salzburger, der seit einigen Tagen 28 Jahre alt ist, drei Kristallkugeln, zwei kleine und eine große.
Er weiß, dass der Druck weg und die Erleichterung da ist. Er spürt noch die Anspannung, ehe es am Wochenende nach Amerika geht. Hirscher hat sechs große Kristallkugeln in Folge gewonnen. Landsmann Hermann Maier, der auf vier Kugeln kam, bescheinigt Hirscher Trainingsfleiß, …

Herren News, Pressenews »

Luca De Aliprandini ist wieder einsatzfähig

Mailand/Aspen – Wenn in Aspen die Ski-Weltcupsaison 2016/17 zu Ende geht, werden wir auch den Trentiner Luca De Aliprandini sehen. Der italienische Skirennläufer hat sich in Mailand einem neurologischen Test unterzogen. Dieser fiel gut aus. So steht dem Einsatz beim Saisonkehraus nichts mehr im Wege.
Vor einem Monat kam er beim Training in Livigno zu Sturz. Aufgrund einer Gehirnerschütterung konnte er nicht an der Weltmeisterschaft in St. Moritz teilnehmen. Das war sicherlich nicht einfach für den Athleten, beim Höhepunkt des Ski-Winters zuzusehen. Aber nun geht es ihm wieder gut, und das …

Damen News, Fis & Europacup, Pressenews »

Junioren WM 2017: Nina Ortlieb und Maximilian Lahnsteiner im 1. Abfahrtstraining vorne

Åre – Im schwedischen Åre wird in diesem Jahr die Junioren-Ski-WM ausgetragen. Beim 1. Abfahrtstraining der Damen überzeugte die Österreicherin Nina Ortlieb in einer Zeit von 1.10,24 Minuten. Sie distanzierte ihre Teamkollegin Franziska Gritsch um 13 Hundertstelsekunden auf Platz zwei. Dritte wurde die Hausherrin Lin Ivarsson (+0,31).
Beste Südtirolerin wurde Nicol Delago (+0,81). Die junge Grödnerin wurde Neunte. Sie war um 0,19 Sekunden schneller als Meike Pfister aus Deutschland und Katja Grossmann aus der Schweiz. Das Duo belegte zeitgleich den zwölften Rang.
Offizieller FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining Junioren WM der Damen in …

Herren News, Pressenews »

Christoph Nösig sagt dem Skiweltcupzirkus Lebewohl

Kranjska Gora – Der österreichische Skirennläufer Christoph Nösig beendet seine Karriere. Der Ötztaler bestritt in seiner Laufbahn 56 Weltcuprennen und fuhr einige Male in die Top-10. Im Europacup konnte er drei Rennen gewinnen. Auf der sozialen Plattform Facebook dankte er seiner Familie, ohne die all das nicht möglich gewesen wäre. Nösig wird am 19. Juni 32 Jahre alt.
Außerdem dankte er für einen schönen, lehrreichen und unvergesslichen Lebensabschnitt und dafür, dass er 56 Weltcuprennen bestreiten durfte. Der Tiroler dankt zudem Philipp Schörghofer, Marcel Hirscher, Michaela Kirchgasser, Niki Hosp und Eva-Maria Brem. …

Damen News, Pressenews »

Lara Gut kennt Grund ihrer schwereren Verletzung

Sorengo – Die Schweizerin Lara Gut hat über ihre schwere Verletzung gesprochen, die sie sich beim Einfahren vor dem WM-Kombislalom zugezogen hatte. Ihr Fazit: Sowohl der Meniskus als auch der Kreuzbandriss waren kein Zufall.
Die 25-Jährige betont, dass sie nach dem Gewinn der großen Kristallkugel im letzten Jahr das Gefühl habe, mehr Zeit für sich zu brauchen. Dabei meint sie Zeit zum Reflektieren, zur Regeneration und zur Verarbeitung der Ereignisse. Es war alles einfach zu viel, doch sie wusste nicht wie sie den Stopphebel betätigen kann. Sie wollte sich eine Verschnaufpause …