Damen News, Pressenews »

Manuela Mölgg träumt von einer WM-Medaille im Riesentorlauf

St. Moritz – Zwölf WM-Rennen hat die 33-jährige Südtirolerin Manuela Mölgg in ihrer Karriere bereits bestritten. In St. Moritz, dem Ort ihrer siebten WM-Teilnahme, freut sie sich auf ihren 13. Einsatz. Sie ist die dienstälteste Athletin im Feld. Reich an Erfahrungen ausgestattet, will sie aufs weltmeisterliche Podest fahren.
Die Qualifikation für das saisonale Großereignis waren schwer, denn alle azurblauen Athletinnen haben bewiesen, dass sie im Riesenslalom aufs Podium fahren können. Daher sollte auch in St. Moritz der Sprung unter die ersten Drei für die Gadertalerin keineswegs utopisch sein.
In der letzten Woche …

Herren News, Pressenews »

Felix Neureuther steht wieder auf den Skiern

St. Moritz – Die gute Nachricht des Tages kommt von DSV-Ass Felix Neureuther. Obwohl der Deutsche über Rückenschmerzen klagt, steht er wieder auf den Skiern. Der 32-Jährige hat noch vier ganz große Rennen, in denen er zeigen möchte, was in ihm steckt. Das sind die Einsätze bei der Ski-WM in St. Moritz und das sind jene bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang.
Die Rennen in der Schweiz sind aber in Gefahr, weil es beim Sprung im Teambewerb wieder einmal in seinen Rücken „schoss“. Neureuther will schauen, dass er beim Riesentorlauf …

Herren News, Pressenews »

ÖSV-Technikteams der Herren stehen fest

St. Moritz – Die österreichischen Herren, die am Freitag den WM-Riesenslalom bestreiten, stehen fest. Es sind dies Marcel Hirscher, Manuel Feller, Philipp Schörghofer und Roland Leitinger.
Auch die rot-weiß-rote Delegation, die am Sonntag beim WM-Slalom an den Start geht, wurde festgelegt. Neben Hirscher und Feller komplettieren Marco Schwarz und Michael Matt das vierköpfige Aufgebot.
Sollte sich keiner der genannten Athleten verletzen oder krankheitsbedingt fehlen, werden von den 13, in St. Moritz startberechtigen österreichischen Athleten, nur Christian Hirschbühl und Frederic Berthold ohne WM-Start ……….

Fis & Europacup, Pressenews »

Reinswald: Nächste Woche Europacup-Finale in den Speed-Disziplinen

Bozen/Sarntal, 15. Februar 2017 – In Reinswald arbeitet man fieberhaft an den Vorbereitungen für das Europacup-Finale der Männer und Frauen in den Speed-Disziplinen, das in der kommenden Woche auf einer leicht veränderten Plankenhorn-Piste (3400 Meter Länge, 820 Meter Höhendifferenz) über die Bühne gehen wird. Nach der Eröffnungsfeier im Dorfhaus von Reinswald am Sonntag, 19. Februar ab 20 Uhr geht es sportlich am Montag mit dem Super-G der Männer los, der um 11 Uhr beginnt. Der Mittwoch steht ganz im Zeichen des Super-Gs der Frauen mit Start um 13 Uhr.
Am Donnerstag …

Damen News, Pressenews »

Nici Schmidhofer lässt sich feiern

Oberwölz – Die Super-G-Weltmeisterin Nicole Schmidhofer wurde zuhause mit einem großen Empfang gefeiert. Gestern Abend fanden sich über 2.000 Besucher ein, um die erfolgreiche Skirennläuferin hochleben zu lassen. Mit von der Partie war auch die einstige ÖSV-Speedkönigin Renate Götschl. Der örtliche Schützenverein feuerte einen Salutschuss ab. Schmidhofer bedankte sich bei ihren Eltern, Betreuern und allen, die sie auf ihrem Weg begleitet haben.
Der prominenteste Ehrengast war ohne Zweifel Volks-Rock’n‘Roller Andreas Gabalier. Mit ihm sang sie gemeinsam „Go for Gold“, das Lied, welches anlässlich der Ski-WM vor vier Jahren in Schladming komponiert …

Herren News »

Gian Franco Kasper spricht sich für eine WM-Abfahrtsquali aus

St. Moritz – Schenkt man FIS-Präsident Gian Franco Kasper Glauben, so stellt er sich eine Vorausscheidung für WM-Abfahrten vor. Diese muss keineswegs unbedingt auf der WM-Strecke, sondern vorher ausgetragen werden.
Das sagte Kasper in einem Gespräch mit der dpa. Wie wir gesehen haben, stürzten viele Athleten in St. Moritz. Dabei handelt es sich um Skirennläufern ohne Skitradition. Viele schwere Verletzungen sorgten mehr für Schock- als für Glücksmomente.
Der Schweizer meinte auch, dass sich viele Athleten überschätzen. Wenn man alles riskiere und nur die Welttitelkämpfe im Kopf habe, können als Konsequenz schwere Stürze …

Damen News, Pressenews »

Nicol Delagos Zwischenfazit: „Ich muss noch viel lernen!“

Wolkenstein – Die junge Südtiroler Skirennläuferin Nicol Delago hat in dieser Weltcupsaison schon hie und da eine sehr gute Leistung abrufen können. Die 21-jährige Grödnerin betont im Gespräch mit Skiweltcup.TV, dass die Saison bisher eine sehr lehrreiche war. Sie durfte die Abfahrtspisten kennen lernen und viele Erfahrungen sammeln.
Delago, die sich bei den zwei Juniorenweltmeisterschaften 2015 und 2016 über die Bronzemedaille in der Abfahrt freuen durfte, erzählt des Weiteren, dass einfach alles seine Zeit braucht. Ferner müsse man Schritt für Schritt gehen und geduldig sein.
So sind für sie einige Rennen ganz …

Damen News, Pressenews »

Lizz Görgl trainierte in Reinswald

Bozen/Sarntal, 15. Februar 2017 – In der kommenden Woche findet in Reinswald das Europacup-Finale in den Speed-Disziplinen der Frauen und Männer statt. Die idealen Bedingungen im Sarner Skigebiet nutzte Doppelweltmeisterin Elisabeth „Lizz“ Görgl (Österreich) Anfang dieser Woche, um sich auf ihre nächsten Aufgaben im Weltcup vorzubereiten.
Für die Alpine Ski-WM, die derzeit in St. Moritz über die Bühne geht, konnte sich Elisabeth Görgl in diesem Winter nicht qualifizieren. Die Steirerin, die am 20. Februar ihren 36. Geburtstag feiern wird, nutzte deshalb die vergangenen Wochen, um sich den Feinschliff für die nächsten …

Damen News, Pressenews »

Mirjam Puchner ist wieder zuhause

St. Johann im Pongau – Die ÖSV-Speedspezialistin Mirjam Puchner, die sich beim WM-Abfahrtsprobelauf in St. Moritz so schwer verletzte, ist wieder zuhause. Die 24-Jährige berichtete, dass der Schock schon ziemlich groß war und dass sie gleich merkte, dass mit dem Fuß etwas sein muss, da sie ihn nicht mehr ansteuern konnte.
Dennoch schaut Puchner optimistisch nach vorne. Sie will positiv bleiben und weiterarbeiten. Auch hat sie sich Ziele gesetzt. Es wird gute und schlechte Tage geben, aber sie freut sich auf ihre ersten normalen Schritte. So haben erste Gehversuche, aber auch …

Herren News, Pressenews »

Mattia Casse hat sich beim Kombi-Slalom verletzt

St. Moritz/Mailand – Der italienische Skirennläufer Mattia Casse hat sich beim WM-Kombislalom in St. Moritz verletzt. Heute wurde der Athlet in der La Madonnina-Klinik in Mailand untersucht. Dabei fand die ärztliche Kommission heraus, dass sich Casse eine Fraktur des rechten Knöchels zugezogen hat.
Jetzt muss er eine längere Pause einlegen. Der Skirennläufer wird in fünf Tagen 27 Jahre alt. Im Weltcup fuhr der Italiener, dessen Vater zu Beginn der 1970er-Jahre die Weltbestmarke im Geschwindigkeitsfahren hielt, bisher zweimal unter die besten Zehn.
Erfolgreich war Mattia Casse bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2010. Er gewann die …