Home » Herren News, Top News

FIS verurteilte Didier Cuche wegen angeblicher Nötigung von Race Director Günter Hujara

Didier Cuche erklärt seine Position im Zusammenhang mit der gegen ihn ausgesprochenen Busse 

Die FIS verurteilte Didier Cuche am Freitag wegen angeblicher Nötigung von Race Director Günter Hujara zu einer Busse von 5’000 Franken. 

Didier Cuche bezieht zu diesem Vorfall wie folgt Stellung: „Ich hatte mit Günter Hujara nach dem ersten Training und später am Abend Gespräche und teilte ihm mit, dass der oberste Sprung zu weit gehe und ich mir für das Rennen deshalb Sorgen machte. Ich befürchtete, dass der Sprung im Rennen mit höherem Tempo noch weiter in die Kompression hinunter geht. Deshalb habe ich im Namen von mehreren Athleten angeregt, die Kante um wenige Zentimeter abzutragen, damit wir Fahrer nicht zu weit in die Kompression hinunter fliegen, wo eine Landung nicht mehr zu stehen ist. Der Rest der ganzen Piste war hervorragend präpariert und es ging einzig um den Sprung. Als Mitglied des Athletenkomitees sehe ich es als meine Aufgabe, für alle Fahrer und deren Sicherheit zu sprechen, und das habe ich in diesem Fall auch getan. Von meiner Seite her wurde das Gespräch nie laut und ich habe Günter Hujara auch nicht gedroht oder genötigt, wie das von der FIS und in den Medien dargestellt wurde. Ich habe Günter Hujara lediglich gesagt, er dürfe von mir nicht erwarten, dass ich keinen Kommentar abgeben würde für den Fall, dass tatsächlich ein Fahrer an dieser Stelle gestürzt wäre. Ich habe zu keiner Zeit gesagt, dass ich ihn oder die FIS attackieren oder verklagen würde. 

Falls ich tatsächlich etwas falsch gemacht habe, dann entschuldige ich mich dafür. Wenn es nicht meine Aufgabe ist, bei der Rennleitung solche Fragen und Anregungen zu platzieren, dann muss ich aus dem Athletenkomitee austreten – das werde ich auch tun. Es tut mir Leid, dass aus der kleinen Geschichte ein so grosser Rummel geworden ist. Nach der Jury-Besichtigung am Renntag wurde die Kante tatsächlich um ein paar Zentimeter abgetragen. Ich lag also nicht komplett daneben.“ 

Didier Cuche wird prüfen, ob er gegen die verhängte Busse Rekurs einlegen wird.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

2 Kommentare »

  • Benjamin Zingg schreibt:

    Vom Schweizerischen Skiverband wird eine umgehende Stellungnahme zur ungerechtfertigten Verurteilung der FIS des jederzeit fairen Didier Cuche erwartet. Cuche ist freizusprechen und der arrogante und selbstherrliche Hujara ist zu verwarnen und mit einer saftigen Busse zu belegen.
    Eine FIS-Diktatur kann nicht akzeptiert werden; sie schadet dem Skisport.

  • Ad schreibt:

    Hujara shouldn’t overreact and should listen to what Cuche is concerned about. This shows incompetenct of a board like the FIS and in particulairy G Hujara the race director who runs the races as a depot.