Home » Herren News, Top News

Reinfried Herbst vor Saisonstart in Levi: „Ich muss realistisch bleiben“

© fischersports / Reinfried Herbst (AUT)

© fischersports / Reinfried Herbst (AUT)

Ab wann der Kopf nicht mehr der Chef ist und warum Reinfried Herbst trotzdem ohne Mentalcoach am besten fährt. Außerdem: Wie der Österreicher mit nur 13 Trainingstagen in Levi punkten will – darüber spricht er im Interview.

Aufgrund deiner Schulterprobleme und einer Operation im Sommer am Knie hast du einigen Trainingsrückstand. Wie geht es dir?

Reinfried Herbst: „Grundsätzlich waren es nicht sehr viele Trainingstage, die ich hatte. Aber sie verliefen sehr gut und waren hochwertig. Ich habe wirklich vernünftig und ordentlich trainiert. Es gibt auch einige Vorteile für mich dank meines Umstieges auf das neue Material: In den flachen Bereichen bin ich konkurrenzfähiger. In schwierigen Situationen merke ich jedoch noch meinen Trainingsrückstand.“

Was sind „schwierige Situationen“ für dich?

Reinfried Herbst: „Wenn die Verhältnisse ungleichmäßig sind. Da bricht die Piste, dort sind Löcher. Es wird also unkontrollierbar für mich und dann ist der Kopf nicht mehr der Chef. Natürlich spielt es eine Rolle, wenn du dich mal bei schlechten Bedingungen verletzt hast. Aber wenn ich weiß, was auf mich zukommt, bin ich ein richtiger Riskierer.“

Als Vorbereitung auf Levi hast du einige Skitage auf der Reiteralm absolviert. Wie war’s?

Reinfried Herbst: „Wir hatten am Sonntag und am Dienstag super Verhältnisse. Die Trainer haben alles gegeben und damit ein hervorragendes Training ermöglicht. Am Montag machte ich aufgrund des Schlechtwetters eine Pause um Kondition zu tanken und regenerative Maßnahmen in Rif zu setzen. Am Donnerstag geht’s dann ab nach Levi, worauf ich mich schon richtig freue!“

Wie viele Skitage hattest du in der Vorbereitung?

Reinfried Herbst: „Es waren 13 Tage in den Toren, die wir allesamt auf Österreichs Gletschern absolvierten.“

Wie fühlst du dich körperlich? Ist alles in Ordnung?

Reinfried Herbst: „Du beginnst irgendwann, dich deinem Körper und seinen Wehwehchen anzupassen und damit zu leben. So gesehen geht es mir also gut. Auf die Schulter muss ich Acht geben und das Knie spüre ich nach dem Training schon. Aber das geht bis zum Training am folgenden Tag wieder weg. Daher ist es so wichtig für mich, auf qualitativ hochwertiges Training zu setzen.“

Brauchst du auch deine tägliche Physiotherapie?

Reinfried Herbst: „Ja, ich bin täglich beim Physiotherapeuten. Aber nicht ausschließlich wegen meiner Verletzungen, sondern in erster Linie, um den Tonus abzubauen. Für mich dienen diese zwei Stunden am Tag also mehr der Vorbeugung. Ich verwende darauf dieselbe Zeit wie für das Skitraining.“

Körperlich machst du alles, was in deiner Macht steht – Wie sieht es mit Mentaltraining aus, wie hältst du dich im Kopf fit?

Reinfried Herbst: „Ich schöpfe Selbstvertrauen aus guten Trainings. Alles was ich mache, mache ich zu 100 %. Mein gesamtes Leben ist dem Skisport untergeordnet. Die Ernährung, Skitechnik, Konditionstraining, Koordination und vieles mehr. So brauche ich kein explizites Mentaltraining.“

Mit 9 Weltcup Siegen, 16 Podestplätzen und einer Silbernen bei Olympia gehörst du zu den ganz Großen im Skisport. Was kann den Top-Sportler Reinfried Herbst überhaupt noch aus der
Fassung bringen?

Reinfried Herbst: „Wenn ich alles gebe und mein Umfeld nicht am selben Strang zieht und nicht hinter mir steht. Die Professionalität wie ich sie diesen Sommer nach meinem Markenwechsel im Fischer-Team erfahren durfte, die hat mir bisher gefehlt.“

Was kann dich andererseits beflügeln?

Reinfried Herbst: „Genau dieses Gefühl das mir von meinem neuen Ausrüster jetzt gegeben wird: absoluter Rückhalt im Team. Ich nehme gerne Kritik auf, analysiere sie und setze sie auch entsprechend um. Ich bin sehr froh, man kann sich bei Fischer mit den Leuten fachlich sehr gut unterhalten und arbeiten. Was natürlich eine ganz entscheidende Sache ist: Meine Familie.“

Abschließend natürlich die Frage zum kommenden Wochenende: Welches  Ziel setzt du dir für Levi?

Reinfried Herbst: „Ich muss realistisch bleiben. Auch wenn ich trotz minimalem Trainings positiv gestimmt bin. Mit einem Top-15 Ergebnis bin ich zufrieden. Jegliche bessere Platzierung freut mich natürlich!“

Vielen Dank und alles Gute!

Quelle: fischersports.com 

 
In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.