Home » Alle News, Damen News, Top News

Rosina Schneeberger im Skiweltcup.TV-Interview: „Bettina Schneeberger hat einen schönen Nachnamen!“

© Kraft Foods / Rosina Schneeberger

© Kraft Foods / Rosina Schneeberger

Hippach – Die junge Österreicherin Rosina Schneeberger ist eine aufstrebende Skirennläuferin. Mit ihrer Jugend und Unbekümmertheit raste sie beim Saisonauftakt in Sölden auf Position zwölf. Die 22-jährige Tirolerin berichtet im skiweltcup.TV-Interview über sich selbst, ihre Schweizer Namensvetterin Bettina Schneeberger, ein mögliches Vorbild und vieles mehr.

skiweltcup.TV: „Rosina, da du zu der jüngeren Garde der rot-weiß-roten Ski-Damen zählst, bitte ich dich ein wenig vorzustellen. Dabei kannst du deine Lieblingsdisziplinen, deine bisherigen Erfolge und alles, was dich als alpinen Ski-Charakter beschreibt, aufzählen!“

Rosina Schneeberger: „Ich komme aus Hippach im schönen Zillertal. Seit heuer bin in der Weltcup-Kombi- Gruppe mit dabei; deshalb fühle ich mich in allen Disziplinen sehr wohl. Am liebsten ist mir aber doch der Riesentorlauf.

In meiner bisherigen Karriere konnte ich drei Bronzemedaillen bei Juniorenweltmeisterschaften einfahren. In der Saison 2014/15 bestritt ich keine Rennen, da ich mich beim Slalom in Levi verletzt habe. Die letzte Saison startete ich aufgrund einer erneuten Verletzung, die ich im Trainingscamp von Neuseeland zugezogen habe, erst im Jänner.

Aber ich konnte dann trotzdem einige gute Ergebnisse im Weltcup erzielen und auf einem durchaus gelungenen Winter zurückblicken.“

skiweltcup.TV: „In der Schweiz gibt es eine Athletin, die elfeinhalb Monate jünger ist als du. Sie heißt mit Vornamen Bettina und mit Nachnamen, wie du sicherlich weißt, auch Schneeberger. Ist das Zufall, oder verbindet euch noch das eine oder andere, miteinander?“

Rosina Schneeberger: „Auch, wenn ich Bettina nicht persönlich kenne, hat sie auf jeden Fall einen sehr schönen Nachmanen!“ (lacht)

© Kraft Foods / Rosina Schneeberger

© Kraft Foods / Rosina Schneeberger

skiweltcup.TV: „Wie gesagt, bist du noch jung. Hast du ein Vorbild im Skirennsport, zu dem du gerne aufschaust, und von dem du dir ab und zu, wenn es die Zeit zulässt, auch einen Ratschlag einholst? Und nebenbei: Weil wir gerade vom Ratschlag sprechen, was war der beste Fingerzeig, den du bis heute erhalten und dir sozusagen als Leitmotiv für dein Leben auserkoren hast?“

Rosina Schneeberger: „Es gibt so viele gute und schnelle Skifahrerinnen im Weltcup. Da ist es eigentlich schwierig, nur ein Vorbild zu haben. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich so ein richtiges Vorbild habe. Ich versuche mir aber schon immer wieder was von diesen guten Läuferinnen wie beispielsweise Eva-Maria Brem abzuschauen.

Wir fahren mit Völkl auch die gleiche Skimarke und haben den gleichen Servicemann. Das ist schon ein großer Vorteil für mich, auf diese Weise mit einer Topläuferin zusammen zu arbeiten, von der ich mir einiges abschauen kann. Aber im Grunde ist jede Athletin unterschiedlich und muss ihren eigenen Weg finden.“

skiweltcup.TV: „Auf was legst du bei den Trainingseinheiten Wert? Was machst du, um bestmöglich bei den Rennen vorbereitet zu sein?“

Rosina Schneeberger: „Wenn ich auf mein letztes Sommertraining als Beispiel zurückgreifen darf, habe ich viel in Innsbruck im Olympiazentrum mit meinen Konditionstrainer Christoph Ebenbichler trainiert. Hier stand mit Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination das Übliche auf dem Programm.

Anfang August ging es dann für vier Wochen nach Neuseeland, wo wir sehr gut arbeiten konnten. Vor dem Saisonbeginn waren wir jetzt immer auf unseren Gletschern in Tirol. Da ich im gegenwärtigen Ski-Winter mit einem neuen Skischuh am Start bin, habe ich ein bisschen Zeit gebraucht, mich darauf einzustellen, aber ich habe viele Fortschritte erzielen können. So gehe ich immer mit einem guten Gefühl und gutvorbereitet in die jeweiligen Rennen.“

skiweltcup.TV: „Rosina Schneeberger und die Saison 2016/17. Was muss in deinen Augen alles passen, damit der Ski-Winter ein mehr als zufriedenstellender für dich sein wird?“

Rosina Schneeberger: „Am Allerwichtigsten ist es, dass ich gesund bin und Spaß an meinem Sport habe. Die Ergebnisse kommen meiner Meinung nach dann von selber. Meine Betreuer (Trainer, Servicemann) und ich haben das Bestmögliche getan, damit ich für die Saison bereit für bin. Mein Ziel ist es, konstant im Weltcup zu punkten und mich immer weiter zu steigern.“

Bericht und Interview für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Trainingspause in Neuseeland (Foto: Rosina Schneeberger / privat)

Trainingspause in Neuseeland (Foto: Rosina Schneeberger / privat)

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.