Home » Herren News, Top News

Swiss Ski Herren Team zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

© Christian Einecke (CEPIX) / Didier Cuche

© Christian Einecke (CEPIX) / Didier Cuche

Mit Osi Inglin ist seit dem Frühjahr 2011 ein neuer Cheftrainer bei den Herren im Amt. Der Innerschweizer trat die Nachfolge von Martin Rufener an, der Swiss-Ski nach sieben Jahren Richtung Privatwirtschaft verliess. Das Trainerteam blieb insgesamt trotz dem Wechsel an der Spitze beinahe unverändert. Es gab lediglich kleinere Rochaden und einzelne Wechsel zu verzeichnen.

Osi Inglin hielt in der Vorbereitung auf die neue Saison in vielen Bereichen am Bewährten fest und versuchte da und dort zu optimieren. „Genau hinschauen und wenn nötig feinregulierend einwirken“, das ist die Devise des 42-Jährigen Schwyzers in seiner ersten Saison als Herren-Cheftrainer bei Swiss-Ski. Nach dem Winter will Inglin eine saubere Auslegeordnung machen und dann erst entsprechende Änderungen vornehmen, sofern diese nötig sein sollten.

Bilanz Saison 2010/11

Nach dem nahezu perfekten Olympiawinter waren die Erwartungen an das Team im Vorfeld der letzten Saison entsprechend hoch. Und auch wenn am Ende der Saison mit Didier Cuche und Carlo Janka gleich zwei Schweizer neben dem Sieger und Saisondominator Ivica Kostelic auf dem Podest der Gesamtweltcupwertung standen, so war es keine einfache Saison. Trotz vielen guten Resultaten im Weltcup und obschon das Männerteam wiederum Platz 2 im Nationenklassement belegte, hinterliess die bescheidene Medaillenausbeute an den alpinen Skiweltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen eine nicht zu verbergende Enttäuschung.

Routinier Cuche sorgte mit der Silbermedaille in der WM-Abfahrt und zwei kleinen Kristallkugeln für die Disziplinensiege in der Abfahrt und im Super-G für mehrere Höhepunkte. Der Romand war zudem Zweiter im Gesamtweltcup.

Titelverteidiger Carlo Janka stand als Dritter ebenfalls auf dem Podest und mit Silvan Zurbriggen kam ein weiterer Schweizer unter die besten sechs der Gesamtwertung. Wenn man berücksichtigt, mit welchen gesundheitlichen Problemen Janka zu kämpfen hatte, sind seine Resultate umso höher einzustufen.

Erfreulich war zudem das Abschneiden der noch jungen Fahrer wie Justin Murisier und Reto Schmidiger. Die beiden gewannen zusammen fünf Medaillen an den Junioren-Weltmeisterschaften in Crans-Montana und konnten auch im Weltcup gleich mehrmals mit sehr guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Vorbereitung in Südamerika und auf den Schweizer Gletscher

Drei der vier Weltcupgruppen bereiteten sich im August in der südlichen Hemisphäre auf den Winter vor. Während zu Beginn in Ushuaia (Argentinien) an der Technik und den Grundlagen gearbeitet wurde, konnten anschliessend in La Parva (Chile) und Las Leñas (Argentinien) wertvolle Speedtrainings und Abstimmungsarbeit am Material absolviert werden. Die Wetterbedingungen in Südamerika waren sehr gut und unsere Teams fanden ausgezeichnet präparierte Pisten vor.

Die Weltcupgruppe 4 mit den Technikern bereitete sich vornehmlich auf den Gletschern in der Schweiz auf die Weltcupsaison 2011/12 vor, die am 23. Oktober mit dem Riesenslalom in Sölden (AUT) beginnt. Sowohl in Saas-Fee wie auch in Zermatt traf das Team hervorragende Verhältnisse an. Dank der langen Schönwetterperiode und den guten Schneebedingungen mussten kaum Trainingseinheiten abgesagt werden.

Trotz Verletzungssorgen gute Perspektiven

Lange Zeit schien es, als ob die Swiss-Ski Athleten in der Vorbereitungszeit für einmal von Verletzungen verschont bleiben würden. Mit Ralf Kreuzer und Justin Murisier fallen nun jedoch zwei Fahrer wegen Kreuzbandrissen für die ganze Saison aus. Marc Gini hingegen dürfte nach einer weiteren Knie-Operation im Verlauf des Winters wieder dabei sein. Der Bruch des Handgelenks, den Ambrosi Hoffmann sich anfangs Oktober in Zermatt zugezogen hat, scheint nicht so gravierend zu sein, so dass er beim Saisonauftakt der Speedspezialisten Ende November in Lake Louise (CAN) hofft, dabei sein zu können.

Didier Défago kehrt nach beinahe 18 Monaten ohne Rennen wieder ins Team zurück. Im Training konnte der Walliser die gesamte Vorbereitung mitmachen und beschwerdefrei trainieren. Erstmals seit zwei Jahren konnte auch Carlo Janka wieder beschwerdefrei die Vorbereitung absolvieren. Die Probleme mit seinem Herz konnten im Frühjahr mittels Eingriff beseitigt werden. Der Bündner hofft, wieder an sein bestes Leistungsniveau anknüpfen und im Kampf um den Gesamtweltcup ein gewichtiges Wort mitreden zu können. Dasselbe Ziel verfolgt auch Routinier Didier Cuche, der seine Karriere erfreulicherweise um mindestens eine Saison fortsetzt. Vor einer wichtigen und wegweisenden Saison steht Dani Albrecht. Nach seinem Comeback im vergangenen Winter mit beachtlichen Klassierungen, konnte sich der Walliser im Training weiter verbessern und Boden gegenüber seinen Teamkollegen gutmachen.

Auch auf die Resultate von Beat Feuz darf man gespannt sein. Nach vielen Jahren mit teils langwierigen Verletzungen trumpfte der Berner am Ende der letzten Saison stark auf und realisierte seinen ersten Weltcupsieg.

Die Ziele in der kommenden Weltcupsaison 2011/12

In einer Saison ohne Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen hat der Weltcup höchste Priorität. Das Herrenteam will den zweiten Platz im Nationenklassement verteidigen und bis zuletzt um die verschiedenen Kristallkugeln mitkämpfen – wenn möglich gleich mit mehreren Fahrern.

Hinter den arrivierten Athleten gilt es eine jüngere Generation behutsam über den Europacup und einzelne Weltcupeinsätze an die Spitze zu führen.

 

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

 

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach. 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.