Home » Pressenews

Swiss-Ski News: Ski Leistungszentrum in Magglingen besteht die Feuerprobe

Volle Konzentration bei Nationalmannschafts-Athletin Corinne Suter. (Foto: Stephan Bögli / Swiss-Ski.ch)

Volle Konzentration bei Nationalmannschafts-Athletin Corinne Suter. (Foto: Stephan Bögli / Swiss-Ski.ch)

Pläne oder besser gesagt eine Vision für ein zentrales Leistungszentrum für das Athletiktraining gab es seitens Swiss-Ski schon seit geraumer Zeit. Im Speziellen auch bei Raphael Schmidiger, der seit Herbst 2014 als Koordinator Athletik Programm Ski Alpin bei Swiss-Ski im Amt ist – mit Arbeitsort am Bundesamt für Sport BASPO in Magglingen. „Aus meiner eigenen Erfahrung als Trainer bei Swiss-Ski war mir bewusst, dass es wichtig ist, gerade für verletzte Athletinnen und Athleten während der Saison ein zentrales Angebot schaffen zu können“, betont der ausgebildete Sportlehrer und Diplomtrainer. „Auch fehlte mir bei meiner Arbeit draussen oftmals der Austausch mit anderen Athletiktrainern, vor allem hinsichtlich neuer Erkenntnisse oder Methoden.“ Einer raschen Realisierung dieser Vision stand jedoch vorerst ein seit einiger Zeit bestehender Kapazitätsengpass in Bezug auf die Kraftraum-Infrastruktur am BASPO im Weg.

Optimale Trainingsinfrastruktur

Anfang 2016 ging Swiss-Ski dann doch mit dem konkreten Wunsch auf das BASPO zu, das Sommertraining 2016 – hinsichtlich der Ski WM in St. Moritz – schwergewichtig in Magglingen durchführen zu können. Zur Entlastung der bestehenden Infrastruktur und unter dem Aspekt der Sportförderung schuf das BASPO deshalb in der Tiefgarage des Swiss Olympic House innert weniger Wochen die baulichen Voraussetzungen, damit ein Kraftraum installiert werden konnte.

Die Trainingsgeräte wurden vollumfänglich von Swiss-Ski beschafft. „Die bestehende Infrastruktur und das Angebot in Magglingen sind seit Jahren auf einem sehr hohen Level“, betont Stéphane Cattin, Direktor Ski Alpin von Swiss-Ski. „Nun konnten wir aber dank dem Engagement des BASPOs einerseits ein zusätzliches und andererseits ein disziplinspezifisches Angebot schaffen, das genau unsere Bedürfnisse abdeckt. So haben wir nun eine optimale Trainingsinfrastruktur für die Swiss-Ski Athletinnen und Athleten.“

Diverse Trainingsgruppen, aber auch einzelne Athleten

Der neue Kraftraum stand bereits ab Mitte Mai ausschliesslich Swiss-Ski zur Vorbereitung auf die WM-Saison 2016/17 zur Verfügung. „Es freut mich sehr, dass wir dieses Angebot mit der Unterstützung vom BASPO in so kurzer Zeit aufbauen konnten und es im Sommer bereits so gut genutzt wurde“, äussert sich Stéphane Cattin. „Jede Woche waren diverse Trainingsgruppen, aber auch einzelne Athletinnen und Athleten vor Ort, die unabhängig von Trainingsgruppen ihre Einheiten absolvierten.“

Die alpinen Skirennfahrerinnen und -fahrer verfügen dank Magglingen über eine zentral gelegene Trainingsbasis, an welcher sie sich voll aufs Training fokussieren können. Im Rahmen der diversen Trainingscamps, aber auch für Absolventinnen und Absolventen der Spitzensport-RS und -WK, ist so eine optimale, aber auch individuelle Betreuung möglich geworden. Die Athletinnen und Athleten, die Militärdienst leisten, profitieren so von der Spitzensportförderung der Armee.

Synergien und Austausch als zentrales Element

Für Swiss-Ski ist es neben dem reinen Sport enorm wichtig, dass Synergien, die sich an der dem BASPO angegliederten Eidg. Hochschule für Sport EHSM dank der sportwissenschaftlichen und der medizinischen Fachabteilung, sowie den Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten automatisch ergeben, auch genutzt werden können. „Damit erhalten wir einen wichtigen Support in den Bereichen Trainingswissenschaft, Leistungsdiagnostik, Ernährungswissenschaft sowie Sportpsychologie“, führt der Alpin Direktor aus. Als die wohl spannendste Entwicklung sehen Stéphane Cattin und Raphael Schmidiger den Austausch zwischen den Athletinnen und Athleten aus verschiedenen Sportarten. Aber vor allem auch den interdisziplinären Wissenstransfer zwischen den Trainern, Sportwissenschaftlern, Physiotherapeuten und Betreuern: „Daraus hat sich bereits eine trainingsgruppenübergreifende Zusammenarbeit der Trainer und Physiotherapeuten ergeben“, stellt Cattin zufrieden fest. „Diesen Austausch wollen wir auch künftig noch stärker fördern.“

Ein weiterer, sehr wichtiger Bereich für Swiss-Ski sind die regenerativen Massnahmen sowie der Support im Bereich Physiotherapie und Aufbautraining nach Verletzungen. „Mit dem Angebot ist es uns möglich, verletzte Athletinnen und Athleten in jeder Phase der Rehabilitation zu betreuen und im Aufbautraining individuell zu begleiten“, so Schmidiger. Damit schliesst sich für den Koordinator Athletik Ski Alpin auch der Kreis zu seiner Aktiv-Zeit als Trainer.

Autor: ehg

Quelle: www.Swiss-Ski.ch

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.