Home » Damen News, Herren News, Top News

Teamwettbewerb beim Weltcup Finale in Lenzerheide, Vorbericht und Liveticker

Am Sonntag steht zum Abschluß der Skiweltcup Saison im schweizerischen Lenzerheide der Teamwettbewerb auf dem Programm. Wer präsentiert sich als beste Mannschaft und schafft Österreich die WM Revanche? (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben). 

Blick zurück: Frankreich gewann den WM Nation Team Event 2011 in Garmisch Partenkirchen und schnappt in einem spannenden Finale Österreich hauchdünn die Goldmedaille weg. Bronze sicherte sich die Mannschaft aus Schweden. Die Italiener mussten sich mit dem undankbaren 4. Rang begnügen.

Beim 2:2 Gleichstand nach vier Läufen entschied im Finale die bessere Laufzeit für die Franzosen. Den letzten Zweikampf entschied Romed Baumann gegen Thomas Fanara für sich. Im Ziel glaubten sich die Österreicher zunächst als Sieger und lagen sich jubelnd in den Armen. In der Gesamtwertung war Österreich am Ende jedoch um 0,18 Sekunden zu langsam (52,10 zu 51,92 Sekunden). 

Viertelfinale Teamwettbewerb beim Weltcup Finale in Lenzerheide:

Österreich vs. Sieger Kroatien/Tschechien
Frankreich vs. Deutschland
Italien vs. Schweden
Schweiz vs. Kanada

Der Teamwettbewerb beim Weltcup Finale in Lenzerheide

In Kurzform: Anstelle von Super-G und Slalom gibt es im Parallel-Riesenslalom einen Zweikampf der Nationen. Pro Nation und Durchgang sollen dabei je zwei Damen und Herren starten, maximal sechs Teilnehmer dürfen nominiert werden. 

Pro gewonnenen Lauf gibt es einen Punkt – im Falle des möglichen Unentschiedens werden die Zeiten addiert und der Schnellste ist weiter. Stürzen beide Läufer, dann gewinnt derjenige, der es zuerst ins Ziel schafft. Gelingt das keinem, dann zählt, wer am weitesten gekommen ist. Der Nations Team Event ist eine einmalige Gelegenheit für die Herren und Damen gemeinsam für ihre Nation um Medaillen zu kämpfen. Der besondere Reiz der Veranstaltung liegt am zuschauerfreundlichen K.O. Modus und dem Ansporn der Athleten eine Goldmedaille im Team gewinnen zu können. 

Ausführliche Beschreibung des Nations Team Event 

1. Charakter des Events:  

Parallel-Event mit Riesenslalom-Toren und -flaggen 

2. Teilnehmer:  

Die 16 besten Nationen nach derzeitigem Gesamt-WC-Nations Cup-Stand. Teilnehmerzahl pro Nation maximal 6, mindestens 2 von jedem Geschlecht. Jeder Teilnehmer kann pro Runde nur einmal starten. 

3. Modus:  

16 Nationen ergeben 8 Runden 

Runde 1: Nation 1 gegen 16
Runde 2: 8 – 9
Runde 3: 5 – 12
Runde 4: 4 – 13
Runde 5: 3 – 14
Runde 6: 6 – 11
Runde 7: 7 – 10
Runde 8: 2 – 15

Die beste Nation gemäß dem aktuellen Stand im Nationen-Cup erhält Startnummer 1, die schlechteste 16.

Damen erhalten die Startnummern 1 bis 4, Herren 5 bis 8 – in alphabetischer Reihenfolge.

Bei geringer Teilnahme, z.B. nur 10 Nationen am Start, können Nationen ohne Gegner auch kampflos die nächste Runde erreichen (Bsp.: bei Runde 1 wäre Nation 16 nicht am Start, damit Nation 1 direkt qualifiziert für die nächste Runde)

4. Wettkampf-Ablauf

In jeder Runde starten pro Nation nur 4 Starter – 2 Herren, 2 Damen. Es gibt jeweils nur einen Lauf zwischen zwei Gegnern (Gegnerinnen).

Start-Reihenfolge ist wie folgt:

„Blauer Kurs” Nation 1 – Dame 1 gegen „Roter Kurs” Nation 16 – Dame 1
„Blauer Kurs” Nation 1 – Herr 1 gegen „Roter Kurs” Nation 16 – Herr 1
„Roter Kurs” Nation 1 – Dame 2 gegen „Blauer Kurs” Nation 16 – Dame 2
„Roter Kurs” Nation 1 – Herr 2 gegen „Blauer Kurs” Nation 16 – Herr 2

5. Punkte-System

Der Gewinner/in jedes Laufes holt einen Punkt für seine/ihre Nation. Bei Zeitgleichheit zweier Konkurrenten in einem Lauf erhält jede Nation einen Punkt. Steht es nach vier Läufen 2:2 werden die besten Individual-Zeiten einer Dame und eines Herren pro Nation addiert (bzw. die zweitbesten Zeiten im Falle von Zeitgleichheit bei den besten Zeiten). Die Nation mit der niedrigeren Gesamt-Zeit kommt weiter.

Sollten in einem Lauf beide Wettkämpfer stürzen, ist derjenige, der als erster regelkonform die Ziellinie überfährt, der Gewinner. Wenn beide Wettkämpfer das Ziel nicht erreichen, ist jener Wettkämpfer der Sieger, der regelkonform am Weitesten gekommen ist.

6. Gründe für eine Disqualifizierung (sofort und ohne Protest)

– Wechseln von einem Kurs zum anderen
– Zusammenstoßen mit dem Gegner, freiwillig oder nicht
– Wenn ein Tor nicht richtig gefahren wurde (ICR art. 6661.4.2)

(Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben). 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Alle News zum Ski Weltcup 2015/16 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2015/16

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Anmerkungen werden geschlossen.