7 Juni 2021

20 Jahre erfolgreiches Engagement von Swisscom bei Swiss-Ski geht zu Ende

20 Jahre erfolgreiches Engagement von Swisscom bei Swiss-Ski geht zu Ende
20 Jahre erfolgreiches Engagement von Swisscom bei Swiss-Ski geht zu Ende

Nach 20 Jahren erfolgreicher Partnerschaft mit vielen emotionalen Höhepunkten, überwundenen sportlichen Tiefschlägen und beeindruckenden Erfolgen gehen Swisscom und der Schweizerische Skiverband Swiss-Ski ab der Saison 2022/23 getrennte Wege. Für beide Partner eröffnen sich so neue Möglichkeiten.

Das Engagement bei Swiss-Ski war für Swisscom während über 20 Jahren immer eine Herzensangelegenheit. Über Nacht übernahm Swisscom im Jahr 2001 nach dem Grounding der Swissair die Funktion des damaligen Generalsponsors des Skiverbandes und unterstützte den Schweizer Skisport in einer schwierigen Phase. Swisscom blieb als Hauptsponsorin und verlässliche Partnerin des Skiverbandes in guten, aber auch weniger guten Zeiten engagiert. Neben einigen sportlichen Tiefschlägen war der Weg zurück an die Weltspitze umso erfreulicher für die Athletinnen und Athleten, den Verband und die ganze skibegeisterte Schweiz. Während der erfolgreichen Partnerschaft gewannen die Schweizer Schneesportlerinnen und Schneesportler unter anderem 44 Olympiamedaillen sowie zuletzt zweimal in Folge die Weltcup-Nationenwertung im Ski Alpin. Darauf ist Swisscom als langjährige Partnerin von Swiss-Ski sehr stolz.

Ab der Saison 2022/23 werden Swisscom und der Schweizerische Skiverband getrennte Wege gehen und den im April 2022 auslaufenden Vertrag nicht erneuern. Swisscom anerkennt das Bedürfnis des Verbandes nach zunehmend höherem Investitionsbedarf zur langfristigen Sicherung der Spitzenposition im Skisport. Das führende Schweizer Telekommunikationsunternehmen will sein Engagement im Schneesport jedoch nicht substanziell vergrössern und sich nicht erneut so langfristig binden, sondern sich künftig mehr in der Breite entlang seinem Markenversprechen engagieren.

Die Schweizer Schneesportfamilie ist Swisscom für deren zwei Jahrzehnte währendes Engagement sehr dankbar. «Gemeinsam ist es uns gelungen, den Schweizer Schneesport auf verschiedenen Ebenen nachhaltig weiterzuentwickeln. Wir blicken auf überaus erfolgreiche Jahre zurück – vielen Dank für die ausserordentliche Partnerschaft. Von beiden Seiten wurden die vereinbarten und erwarteten Leistungen seit Beginn der Zusammenarbeit 2002 stets erbracht», so Swiss-Ski Präsident Urs Lehmann.

Für Swisscom CEO Urs Schaeppi ist klar: «Swisscom drückt allen Athletinnen und Athleten von Swiss-Ski die Daumen für die Saison 2021/22 und darüber hinaus. Ich danke den Sportlerinnen und Sportlern, der ganzen Schneesportfamilie, dem Verband und allen Mitarbeitenden von Swiss-Ski für die stets ausgezeichnete Partnerschaft und gegenseitige Unterstützung.»

Noch ist es aber nicht soweit, um sich zu verabschieden. Swisscom und Swiss-Ski freuen sich auf die kommende Schneesport-Saison 2021/22, in der mit den Olympischen Spielen in Peking ein grosses Highlight bevorsteht und in der die Athletinnen und Athleten hoffentlich erneut grosse, unvergessliche Momente feiern dürfen.

Pressemitteilung: Swisscom

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen