Home » Alle News, Damen News

30 Tage Gips, drei Monate Pause für Elena Curtoni

© Kraft Foods / Elena Curtoni (ITA)

© Kraft Foods / Elena Curtoni (ITA)

Bardonecchia – Vor zwei Jahren stürzte die italienische Skirennläuferin beim Sommertraining in Ushuaia. Im letzten Jahr zog sie sich eine Muskelzerrung zu. Und jetzt, Ende März kam Elena Curtoni bei der zu den Italienmeisterschaften zählenden Abfahrt zu Sturz. Nun hofft sie bald, wieder ganz fit zu sein, um sich nach bestem Wissen und Gewissen auf den Olympiawinter vorzubereiten.

Für die jüngere Schwester von Irene Curtoni brachte der Sturz in Bardonecchia nichts Gutes. Sie zog sich eine Fraktur des linken Fußknöchels und Verletzungen am Handgelenk zu. Bis Mitte Juni darf sie nichts tun. Dann darf sie langsam mit dem sportlichen Training anfangen und wenn die Fraktur geheilt ist, nach rund drei Monaten auf Skiern stehen. Bis dahin wird sie eine zeitlang auf Krücken unterwegs sein.

Nebensächlich wurde der Abfahrtslauf. Wie berichtet siegte Verena Stuffer vor Sofia Goggia und Jole Galli.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: raceskimagazine.it, www.neveitalia.it

 

 

Anmerkungen werden geschlossen.