Home » Alle News, Herren News, Top News

Adrien Théaux beginnt sein Sommertraining in Les Deux Alpes

Adrien Théaux beginnt sein Sommertraining in Les Deux Alpes (© HEAD / Gabriele Facciotti / AGENCE ZOOM)

Adrien Théaux beginnt sein Sommertraining in Les Deux Alpes (© HEAD / Gabriele Facciotti / AGENCE ZOOM)

Paris – Einige sind schon auf dem Schnee unterwegs, andere wiederum schnallen erst die Skier an. Die französischen Ski Weltcup Asse trainieren auf den europäischen Gletschern, aber dann auch in Südamerika und in einer Skihalle. Doch wie schaut der genaue Etappenplan aus?

Die Speedspezialisten sind von Montag an bis zum Freitag in Les Deux Alpes. Das Programm wiederholt sich vom 23. bis zum 26. Juli. Am 29.  und am 30. Juli sind die Riesentorläufer auf dem gleichen Gletscher zu Gast. Mitte August, genauer gesagt vom 13. bis zum 18. August, werden die Riesenslalomspezialisten wieder in Les Deux Alpes ihre Zelte aufschlagen, vorausgesetzt, die Bedingungen sind gut. Als Alternative, oder als Plan B könnte Zermatt eine Trainingsdestination sein.

Die Slalomgruppe verweilt etwa zur gleichen Zeit in Zermatt. Diese Einheiten hängen ebenfalls von den Wetterverhältnissen ab und müssen noch bestätigt werden. Die Riesenslalom-Asse waren bereits letzte Woche auf den Skiern unterwegs. Auch das Körpertraining stand auf dem Programm. Es wird erwartet, dass sie Ende Juli auf den Isère-Gletscher zurückkehren.

Und die Damen? Vom 15. bis zum 19. Juli arbeiten die Speed-Ladies. Die Technikerinnen sollten sich, wenn alles nach Plan läuft, in der Zeit vom 5. bis zum 9. August auf dem Gletscher von Les Deux Alpes treffen. Anwesend ist auch die Teamleaderin Tessa Worley. Dann geht es in die südliche Hemisphäre. Die Männer, die in den schnellen Disziplinen unterwegs sind, sind vom 12. August bis zum 8. September im chilenischen La Parva unterwegs.

Schenkt man dem Pressesprecher des französischen Alpin-Skiteams Glauben – es ist Laurent Chrétien – sind die Schneeverhältnisse in Südamerika ziemlich durchschnittlich. Die Riesentorlauf-Gruppe verweilt vom 10. September bis zum 1. Oktober in Ushuaia, Argentinien. Die Reise wurde verschoben. Wenn die Bedingungen in diesem Jahr schwieriger sind, können sie auch später Ski fahren und dem ersten Weltcuprennen in Sölden näher kommen, erklärt Chrétien.

Alexis Pinturault wird mit seinen Betreuern etwas später nach Argentinien reisen. Vom 16. September bis zum 6. Oktober sind die Slalomspezialisten ebenfalls dort. Die technisch begabten Damen sind vom 14. September bis zum 4. Oktober in Usuhaia, die Speed-Girls sind vom 15. September bis zum 7. Oktober auch hier anzutreffen.

Einige Indoor-Einheiten werden auch auf dem Plan stehen. „Pintu“ schlägt seine Zelte in der Halle in Wittenburg bei Hamburg auf. Das wird vom 21. bis zum 25. August der Fall sein. Drei Tage später folgt die Slalomgruppe der Männer. Clement Noel und Co. werden bis zum 1. September in Norddeutschland bleiben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.ledauphine.com

Anmerkungen werden geschlossen.