Home » Alle News, Herren News, Top News

Aksel Lund Svindal beendet Überseetrainingslager vorzeitig.

Aksel Lund Svindal beendet Überseetrainingslager vorzeitig.

Aksel Lund Svindal beendet Überseetrainingslager vorzeitig.

Aksel Lund Svindal hat sich entschieden das Trainingslager in Chile um eine Woche früher zu beenden, als der Rest des Teams. Der 35-Jährige wird bis zum Saisonstart sein Vorbereitungsprogramm auf den europäischen Gletschern durchführen, erklärte der Pressesprecher des norwegischen Skiverbandes, Espen Graff, gegenüber dem TV-Sender NRK.

Vor dem Speed-Auftakt in Lake Louise werden die norwegischen Speed-Piloten, im November noch ein Trainingslager in Colorado absolvieren. Hier könnte sich entscheiden, ob Svindal nach 15 Jahren in der Weltspitze die Skier in den Keller stellt, oder die wohl letzte Herausforderung seiner Karriere, die Ski-WM 2019 in Are, in Angriff nehmen kann.

Bereits vor zwei Wochen zeigte sich Svindal nachdenklich, der den Aufenthalt in Chile als „Reality Check“ auf Schnee bezeichnete: „Es muss hier gut funktionieren und der November ist der Schlüssel für die kommende Saison. Wenn es nicht funktioniert, höre ich auf. Ich habe gehofft dass es eigentlich besser gehen sollte. Aber ich kenne diese Situation und hoffe dass ich körperlich und geistig noch stabiler werde“, analysiert er die aktuelle Lage.

Svindal ist sich im Klaren, dass eine Fortsetzung der Karriere nur Sinn macht, wenn er seine Knieprobleme im Griff hat und konkurrenzfähig an den Start gehen kann. Sollte er weitermachen, möchte und muss er besser vorbereitet sein als letztes Jahr, auch wenn die Olympiasaison ein Erfolg war.

„Letztes Jahr ist es gut gelaufen, aber ich weiß, dass es nicht jedes Jahr so gehen kann. Ich muss mehr trainieren können. Es ist eine große Entscheidung, weil ich 15 Jahre meines Lebens mit dem Skifahren verbracht habe“, orakelt Svindal über seine sportliche Zukunft.

Quelle:  TV-Sender NRK

Anmerkungen werden geschlossen.