2 Oktober 2021

Aktuelles von der FIS-Herbstsitzung des Ski Weltcup Unterausschusses

Russische und weißrussische Athleten von FIS-Wettbewerben ausgeschlossen.
Russische und weißrussische Athleten von FIS-Wettbewerben ausgeschlossen.

Am Donnerstag, den 30. September, trafen sich die Mitglieder des Unterkomitees für den Alpinen Weltcup zu einer Online-Sitzung, um bestimmte Punkte und Vorschläge für den kommenden Winter und künftige Saisonen der alpinen Veranstaltungen zu besprechen.

Kalender 2021/2021

Die meisten Veranstaltungen der Saison 2021/2022 sind gleich geblieben, der Slalom der Herren in Zagreb, Kroatien, wurde vom 6. Januar auf den 5. Januar vorverlegt. Das Prinzip, dass beide Geschlechter 18 Speed- und 18 Technik-Rennen mit zwei Parallelveranstaltungen haben, bleibt jedoch unverändert.

Vorschlag für den Kalender 2021/22 der Frauen  (muss noch genehmigt werden)
Vorschlag für den Kalender 2021/22 der Männer (noch zu genehmigen)

In Sölden, Österreich, wird die Eröffnung des Audi FIS Weltcups 2021/22 am 23. und 24. Oktober mit dem Riesenslalom der Damen und Herren stattfinden. Darüber hinaus werden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren Rennen in Nordamerika ausgetragen. Die Technikwettbewerbe der Frauen werden in Killington, USA, und die Speedwettbewerbe der Frauen in Lake Louise, Kanada, über die Bühne gehen. Die Tour der Männer wird ebenfalls in Lake Louise und Beaver Creek, USA, stattfinden. Der Saisonhöhepunkt sind die Olympischen Winterspielen 2022, die vom 3. bis 20. Februar in Peking, China, stattfinden.

Meribel-Courchevel wird das Weltcup-Finale ausrichten. Die Sommer-Inspektion der Strecken in Meribel-Courchevel hat stattgefunden. Wir können bestätigen, dass alle wichtigen Arbeiten abgeschlossen sind, was eine gute Nachricht ist, bevor der französische Skiort am Ende der Saison 2021/22 das Weltcupfinale ausrichtet.

Regeln für die Saison 2021/2022

Auf der Sitzung des Unterausschusses wurden mehrere Regeln für die Saison 2021/2022 vorgeschlagen;

Startreihenfolge in den Speed-Disziplinen

Wie bei den Sitzungen im Mai beschlossen, wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die einen Vorschlag ausarbeiten sollte. Die Arbeitsgruppe setzte sich aus Vertretern aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz zusammen. Mit Hilfe eines Fragebogens, der an eine Vielzahl von Interessengruppen verschickt wurde, sollte die Arbeitsgruppe ein besseres Verständnis für das Interesse an dem Vorschlag gewinnen und die verschiedenen Interessengruppen besser kennenlernen. Die Arbeitsgruppe hat den Vorschlag an den Vorsitzenden des Ausschusses weitergeleitet, der die Beiträge der Partner und Interessengruppen prüfen wird.

Höhere Quote für Parallelveranstaltungen

Für jede Veranstaltung wird in regelmäßigen Abständen eine nationale Quote gemäß den Weltcup-Startlisten (WCSL) berechnet. Die Zeiträume werden an die jeweilige Kalenderplanung angepasst und vor Beginn der Wettkampfsaison festgelegt. Vorgeschlagen wurde, anstelle der Quoten der WCSL und PWSL provisorische Startlisten zu erstellen, was vom Unterkomitee genehmigt wurde.

Alle Vorschläge/Entscheidungen bedürfen der Genehmigung durch den FIS-Rat für die endgültigen Entscheidungen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Der norwegische zweifach Olympiasieger Aksel Lund Svindal musste vor einiger Zeit eine schockierende ärztliche Diagnose verarbeiten. Bei einer Untersuchung wurde ihm mitgeteilt, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. In der Zwischenzeit wurde der 39-Jährige bereits operiert und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. In einem Internetpost bedankt sich der Norweger bei dem Klinikpersonal und… Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen