4 Februar 2022

Aleksander Aamodt Kilde mit Bestzeit beim 2. Olympia Abfahrtstraining

Aleksander Aamodt Kilde mit Bestzeit beim 2. Olympia Abfahrtstraining
Aleksander Aamodt Kilde mit Bestzeit beim 2. Olympia Abfahrtstraining

Das 2. Olympia Abfahrtstraining in Peking (Yanqing) musste zunächst um eine Stunde, von 4 Uhr auf 5 Uhr nach hinten verschoben werden. Die Windsituation mit stürmischen Böen lies zunächst keinen sicheren Start auf der Highspeed Strecke  zu. Dabei konnten die Speed-Athleten nicht nur ein weiteres Mal mit der „The Rock“ Olympia Abfahrtspiste Bekanntschaft machen, sondern auch mit den kalten Temperaturen von minus 14 Grad, die sich durch den Windchill auf der Haut um einiges kälter anfühlten.

Die Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining erzielte der norwegische Topfavorit Aleksander Aamodt Kilde in einer Zeit von 1:43.72 Minuten, gefolgt vom Österreicher Max Franz (+ 0.06 Sekunden) und Broderick Thompson (+ 0.20) aus Kanada.

 

Daten und Fakten –
Olympische Winterspiele 2022 in Peking
Abfahrt der Herren in Yanqing

FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Yanqing
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Yanqing
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Yanqing

FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Yanqing

Gesamtweltcupstand der Herren 2021/22
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2021/22

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Hinter dem Führungstrio reihte sich der überraschend starke Slowene Miha Hrobat (+ 0.43) vor dem Südtiroler Dominik Paris (5. + 0.47), Niels Hintermann (6. – + 0.48) aus der Schweiz und dem erneut stark auftrumpfenden Spanier Adur Etxezarreta (7. – + 0.54), auf dem vierten Rang ein.

Als bester DSV Rennläufer schwang Romed Baumann (+ 0.55) vor Christof Innerhofer (9. – + 0.57) aus Südtirol und dem Schweizer Mitfavoriten Beat Feuz (10. – + 0.58), auf dem achten Rang ab.

Knapp hinter den Top Ten reihten sich der Kanadier James Crawford (11. – + 0.59), Matthias Mayer (12. – + 0.62) aus Österreich, der Slowene Bostjan Kline (13. – + 0.65), Adrian Smiseth Sejersted (14. – 0.67) aus Norwegen, und der österreichische Abfahrtsweltmeister Vincent Kriechmayr (15. – + 0.71) innerhalb der besten 15 ein.

Der Österreicher Daniel Hemetsberger (+ 0.87) musste sich, hinter DSV Rennläufer Josef Ferstl (16. – +0.73) mit dem 17. Rang begnügen. Otmar Striedinger, der sich mit Max Franz um das vierte ÖSV-Abfahrtsticket bewirbt, beendete das zweite Abfahrtstraining auf Platz 23.

Marco Odermatt (38. – + 2.22) aus der Schweiz und der Norweger Kjetil Jansrud (46. – + 3.72) fanden sich im hinteren Teilnehmerfeld wieder.

Am morgigen Samstag um 4 Uhr findet das 3. und letzte Abfahrtstraining auf „The Rock“ statt, bevor am Sonntag, ebenfalls um 4 Uhr morgens, der Kampf um die Abfahrts-Medaillen auf dem Programm steht.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

Verwandte Artikel:

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23
Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23

man viele Trainingseinheiten. Österreichs Speedspezialisten wie beispielsweise Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer schnallten schon im August ihre Trainingslatten an. Ihr eidgenössische Konkurrent Beat Feuz ließ sich Zeit und hat, weniger Trainingskilometer abgespult, zumal er erst sehr viel später ins Geschehen eintrat und in Zermatt seine Zelte aufschlug. Feuz betont, dass er einem jungen Skirennläufer seine… Beat Feuz nutzt seine Erfahrung in der Vorbereitung auf die Ski Weltcup Saison 2022/23 weiterlesen

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal
Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal

Schnals – Nachdem der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Dominik Paris lange Zeit im südargentinischen Ushuaia seine Trainingszelte aufschlug, ist er wieder heimgekehrt. Aktuell spult er im Schnalstal ein mehrtägiges Einzeltraining ab. Mit dabei sind auch Max Carca, Alberto Ghidoni und Michael Gufler. Vor kurzer Zeit verweilte er mit seinem langjährigen Weggefährten und Freund Aksel Lund… Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal weiterlesen

Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.
Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.

Am 5. Oktober werden im Rahmen der 26. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Erstmals ist die größte heimische Sport-Charity-Veranstaltung in der Wiener Stadthalle zu Gast, ORF 1 überträgt live. Die Bestplatzierten in diversen Kategorien wurden nun bekanntgegeben. Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, die Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten.… Wer wird Österreichs Sportler des Jahres: Matthias Mayer, Johannes Strolz oder David Alaba weiterlesen