Home » Alle News, Fis & Europacup

Alex und Hannes Zingerle: Ein Brüderpaar will bald den Weltcup aufmischen

© facebook privat / Alex Zingerle

© facebook privat / Alex Zingerle

Stern – Im letzten Jahr hatte der Südtiroler Skirennläufer Alex Zingerle sehr viel Pech. So verletzte er sich bei einer Trainingseinheit auf dem Mölltaler Gletscher wenige Tagen vor dem Saisonbeginn derart schwer, sodass das Skijahr 2014/15 beendet war, noch ehe es richtig begonnen hatte. Nach der Operation und einer langen Phase der Rehabilitation stand der 1992 geborene Gadertaler erst wieder im April dieses Jahres auf den Brettern.

Im Sommertraining im argentinischen Ushuaia zeigte der Athlet aus Stern, dass er wieder ganz der Alte ist. Trotzdem war er etwas enttäuscht, dass er die Qualifikation für das erste Rennen in Sölden nicht schaffte. Aber Zingerle biss die Zähne zusammen und will zuerst einmal im Europacup in Skandinavien für Furore sorgen. Sollten die Ergebnisse dort passen, wird er wahrscheinlich beim Weltcuprennen in Val d’Isère wieder auf höchstem Niveau mitfahren. Und dass ihm der Ort in den Westalpen liegt, bewies er eindrucksvoll vor zwei Jahren. Damals raste er mit der hohen Startnummer 59 in die Top-20.

Alex Zingerle, der sich vorerst im Europacup behaupten will, hat auch einen Bruder: Hannes. Letzterer ist im azurblauen C-Kader unterwegs, und wenn die Brüder einmal an einem Wochenende zuhause sind, kann man darauf wetten, dass der weiße Sport das tonangebende Thema beim Mittagsessen ist. Beide sind motiviert und wollen hinaus, und wir können uns schon auf den hoffentlich bald eintretenden Moment freuen, dass sich die Zingerle-Brüder im Weltcup mit guten Ergebnissen und vielen Punkten von einer zur anderen Höchstleistung pushen werden.

© facebook privat / Hannes Zingerle

© facebook privat / Hannes Zingerle

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.