25 September 2021

Alex Zingerle beendet seine Karriere

Alex Zingerle beendet seine Karriere (© VÖLKL / Alex Zingerle)
Alex Zingerle beendet seine Karriere (© VÖLKL / Alex Zingerle)

Stern – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Alex Zingerle, der beim Heimrennen auf der Gran Risa im Jahr 2012 sein Weltcupdebüt feierte, hängt die Skier an den Nagel. Der 29-jährige Ladiner genoss seinen ersten Einsatz sehr, denn es war von den ersten Schwüngen immer schon sein Traum, hier zu fahren. Der 1992 geborene Athlet der Squadra Azzurra zeigte als Heranwachsender sehr gute Leistungen und war auch in der Junioren-Nationalmannschaft im Einsatz. Eine Riesentorlauf-Silbermedaille im Rahmen der Junioren-Weltmeisterschaft im Jahr 2013 in Kanada ließ ihn von der großen Karriere träumen.

Zingerle, vom Charakter reserviert und geerdet, ist einer, der kaum aus der Ruhe zu kommen scheint. Nach der bärenstarken Vorstellung in Québec wusste er auch im Europacup zu überzeugen. Zehn Top-10-Ergebnisse brachten ihn in den Ski Weltcup. Die erste Saison 2013/14 war durchaus positiv. Sowohl in Val d’Isère als auch in Kranjska Gora fuhr er unter die besten 20. Dann verletzte sich Alex Zingerle. Eine ganze Saison fiel ins Wasser. Als er wieder die Skier anschnallte, fand er nicht mehr das richtige Gefühl, im Weltcup Fuß zu fassen. Er fühlte sich ein wenig alleine und unberücksichtigt.

Das Abenteuer im Skizirkus begann kompliziert zu werden. Die letzten drei Jahre bei der Finanzwache sind von Dank geprägt. Er dankte auch den letzten Trainern Cristian Deville und Roberto Griot, die ihm das Gefühl gaben, wichtig zu sein und stets an ihn glaubten. Alex‘ Freundin Caroline und die Familie spielen eine grundlegende Rolle im Leben. Doch nun hat die skifahrerische Karriere ein Ende gefunden. Ein Lehrgang in der Alpinrettung wird neue Perspektiven öffnen. Und nichtsdestotrotz wird der Südtiroler seinem im Weltcup fahrenden Bruder Hannes die Daumen drücken.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Verwandte Artikel:

Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht
Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht

Sölden – Die norwegische Skirennläuferin Thea Louise Stjernesund belegte beim Saison Opening in Sölden den 19. Rang. Nach all den Widrigkeiten im letzten Jahr hat sie einige Antworten auf viele kritische Fragen gefunden. Als sie nach dem ersten Lauf über die Ziellinie fuhr, kamen bereits die ersten Emotionen hoch. Die Fotografen konnten ein lautes „Ja“… Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht weiterlesen

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Banner TV-Sport.de