12 Dezember 2019

Alexander Prast gewinnt 1. Europacup Super-G in Zinal

Alexander Prast gewinnt 1. Europacup Super-G in Zinal (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)
Alexander Prast gewinnt 1. Europacup Super-G in Zinal (Foto: © Archivio FISI/Gabriele Facciotti/Pentaphoto)

Der Italiener Alexander Prast hat am Donnerstag den Europapokal Super-G der Herren in Zinal für sich entschieden. Der Südtiroler setzte sich in einer Zeit von 56.43 Sekunden vor den beiden Schweizern Urs Kryenbühel (2. – + 0.20) und Arnaud Boisset (3. – + 0.31) durch. Mit Stefan Babinsky (4. – + 0.42), Daniel Hemetsberger (6. – + 0.47), Manuel Traininger (7. – + 0.53) und Niklas Köck (9. – + 0.58) konnten sich vier ÖSV-Rennläufer innerhalb der Top Ten einreihen.

Dazwischen schob sich der Schweizer Nils Mani (5. – + 0.58) und Evan Klufts (8. – + 0.57) aus Frankreich. Die Top Ten rundete der Italiener Guglielmo Bosca (10. – + 0.71) ab. Der Österreicher Clemens Nocker (11. – + 0.74) verpasste den Sprung unter die besten Zehn um drei Hundertstelsekunden und beendete das Rennen, vor dem Franzosen Sam Alphand (12. – + 0.80), Ralph Weber (13. – + 0.82) aus der Schweiz und den beiden zeitgleichen Henri Battilani (14. – + 0.83) aus Italien und dem Schweizer Stefan Rogentin (14.), auf dem elften Platz.

Aufgrund der Wettervorhersage für Freitag, wird der für morgen geplante zweite Super-G auf heute vorgezogen, und findet am frühen Nachmittag in Zinal statt.

Offizieller FIS Endstand: Super-G der Herren in Zinal

Liveticker 1. Super-G der Herren in Zinal

Liveticker 2. Super-G der Herren in Zinal

Verwandte Artikel:

Zan Kranjec und Co. freuen sich auf den Saisonbeginn in Sölden (© Claudia Egger / Skiweltcup.TV)
Zan Kranjec und Co. freuen sich auf den Saisonbeginn in Sölden (© Claudia Egger / Skiweltcup.TV)

Sölden – Die slowenischen Ski-Asse werden am bevorstehenden Wochenende, bei den beiden Riesenslaloms in Sölden, hochmotiviert an den Start gehen. Alle wollen bereits beim ersten Saisonrennen zeigen, was in ihnen steckt und dass die guten Trainingsleistungen auf Rennniveau abgerufen werden können. Doch lassen wir die Trainer, Athletinnen und Athleten selbst zu Wort kommen. Janez Slivnik,… Zan Kranjec und Co. freuen sich auf den Saisonbeginn in Sölden weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende
Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende

Annecy – Schlechte Nachrichten gibt es aus dem französischen Speedlager der Herren zu berichten. Brice Roger riss sich sein erst im Februar 2021 operiertes Kreuzband bei einem Abfahrtstraining erneut. Für ihn ist es schwer, das zu akzeptieren und zu begreifen. Er gab 1000 Prozent, doch die Olympischen Winterspiele finden wohl ohne ihn statt. Das Gefühl,… Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende weiterlesen

Banner TV-Sport.de