Home » Alle News, Herren News, Top News

Alexander Schmid reist mit viel Selbstvertrauen zum Riesenslalom nach Santa Caterina

Alexander Schmid reist mit viel Selbstvertrauen zum Riesenslalom nach Santa Caterina

Alexander Schmid reist mit viel Selbstvertrauen zum Riesenslalom nach Santa Caterina

Die DSV Technik Herren sind an diesem Wochenende in Italien zu Gast. Santa Caterina Valfurva hat die wegen Schneemangel abgesagten Rennen von Val d’Isere übernommen und ist erstmals Gastgeber für die Ski Weltcup Riesenslalom-Herren. Die Strecke, auf der die Rennen ausgetragen werden, ist nach der italienischen Skirennläuferin Deborah Compagnoni benannt. Auch wenn das Aufgebot der DSV Herren, mit Stefan Luitz (SC Bolsterlang), Alexander Schmid (SC Fischen) und Julian Rauchfuß (RG Burig Mindelheim), nur aus drei Rennläufern besteht, macht man sich bei den Verantwortlichen berechtigte Hoffnungen auf einen erfolgreichen Auftritt.

DSV Herren Bundestrainer Christian Schwaiger: „Wir werden die beiden Riesenslaloms in Santa Caterina mit einer kleinen aber feinen Mannschaft bestreiten. Neben den bereits fix gesetzten Stefan Luitz und Alexander Schmid hat sich Julian Rauchfuß mit seinen Trainingsleistungen und seinem Auftritt beim Weltcup in Lech für einen Weltcup-Einsatz empfohlen.

Der Weltcup-Ort Santa Caterina ist generell nicht neu, wir haben hier schon Speedrennen gefahren. Auf die Techniker wartet ein abwechslungsreiches und kupiertes Gelände, das ein interessantes Rennen verspricht. Bleibt zu hoffen das die aktuellen Wettervorhersagen nicht eintreffen. Diese versprechen für das Wochenende Niederschläge und Wind auf der Alpensüdseite. Einen Härtetest diesbezüglich haben wir am gestrigen Mittwoch beim Europacup in Hochgurgl positiv absolviert. Stefan Luitz fuhr bei sehr schwierigen Verhältnissen mit Schnee, Wind und Nebel auf den zweiten Platz.“

Alexander Schmid: „Nach dem Rennen in Lech war ich das Wochenende daheim. Die Anreise nach Sölden war am Montag. Wir haben dann in den Folgetagen in Sölden und Obergurgl trainiert. Am Mittwoch hatten wir einen Wintereinbruch mit starkem Schneefall – sicherlich eine gute Vorbereitung für das Wochenende, denn da ist ähnliches Wetter mit viel Neuschnee vorhergesagt. Ich stelle mich jetzt auf ein schwieriges Rennen ein.

Ich war noch nie in Santa Caterina und kenne daher auch den Hang nicht. Der ist also neu für mich, und darauf freue ich mich. Es sind ja zwei Riesenslaloms geplant, das gab es auch schon lange nicht mehr. Damit habe ich auch zwei Chancen. Ich habe in Lech Selbstvertrauen getankt. Ich bin parat.“

Santa Caterina (ITA)

– Sa., 05.12.2020, 10:30 Uhr/13:30 Uhr (MEZ): Riesensalom Herren (GS)
– So., 06.12.2020, 10:00 Uhr/13:00 Uhr (MEZ): Riesensalom Herren (GS)

Anmerkungen werden geschlossen.