Home » Alle News, Herren News, Top News

Alexis Pinturault auch beim Slalom von Val d’Isère mit Zwischenbestzeit

Alexis Pinturault auch beim Slalom von Val d'Isère mit Zwischenbestzeit

Alexis Pinturault auch beim Slalom von Val d’Isère mit Zwischenbestzeit

Nach einer fast einmonatigen Pause sind am heutigen Sonntag in Val d’Isère wieder die Slalom-Spezialisten am Zug. Auf der Face de Bellevarde steht der zweite Torlauf der WM-Saison 2016/17 auf dem Programm. Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, blauem Himmel und einer eisig hart präparierten Piste, fanden die Rennläufer beste Bedingungen vor. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Menüleiste oben.

Auf dem von ÖSV-Trainer Marko Pfeiffer gesetzten Kurs fühlte sich Alexis Pinturault am wohlsten. Der Franzose übernahm die Führung nach dem ersten Durchgang mit einer Zeit von 51,25 Sekunden, gefolgt von Alexandr Khoroshilov (2. Platz – + 0.24 Sekunden) und dem norwegischen Slalom-Weltcupsieger Henrik Kristoffersen (3. – 0.42), der nach seinem Startverzicht in Levi heute seinen ersten Saisonslalom bestreitet.

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Herren in Val d’Isére

Alexis Pinturault: „Ich bin mit dem Lauf zufrieden. Ich habe angegriffen und es ist sich aufgegangen. Aber es ist noch ein zweiter Lauf zu fahren.“

Henrik Kristoffersen: „Ich denke, es war okay. Oben hatte ich einen kleinen Fehler vor der Banane. Unten war ganz gut. Es war nicht einfach. Der Schnee ist sehr aggressiv. Die Ausgangslage ist okay für den 2. Lauf. Ich war schon etwas nervös, da es der erste Slalom in diesem Jahr für mich ist. Ich hatte keine Ahnung, wo ich stehe.“

Topfavorit Marcel Hirscher (4. – + 0.74) aus Österreich, reihte sich vor dem Italiener Stefano Gross (5. – + 0.90) und dem Schweden Mattias Hargin (6. + 0.97), auf dem vierten Zwischenrang ein.

DSV Rennläufer Felix Neureuther (7. – + 1.16) konnte mit seinem Auftritt nicht vollends zufrieden sein. Auf einen Podestplatz hat der 32-Jährige einen Rückstand von 74 Hundertstelsekunden.

Als bester Schweizer Rennläufer klassierte sich Daniel Yule (8. – + 1.19), vor dem Österreicher Marco Schwarz (9. – + 1.43) und Andre Myhrer (10. – + 1.61) sowie dem zeitgleichen PillerseeTaler Manuel Feller (10. – + 1.61), auf dem achten Platz.

Marco Schwarz: „Ich bin ein bisschen verhaltene gefahren und bin nicht in den Lauf reingekommen. Unten habe ich den Ski zu wenig laufen gelassen. Mit einem guten zweiten Lauf ist noch viel möglich, vom Podest bin ich nicht so weit weg. Da heißt es angasen.“

Altmeister Manfred Moelgg (12. – + 1.66) aus Südtirol zeigte erneut eine ansprechende Leistung und verpasste den Sprung in die Top Ten lediglich um 5 Hundertstelsekunden. Direkt hinter dem Italiener reihten sich, DSV Rennläufer Linus Straßer (13. – + 1.73), der Japaner Naoki Yuasa (14. – + 1.74) und der französische Slalom-Weltmeister Jean-Baptiste Grange (13. – + 1.75), innerhalb der besten 15 ein.

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Herren in Val d’Isére

09-zwischenstand-002-slalom-valdisere-2016-herren

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.