Home » Alle News, Herren News, Top News

Alexis Pinturault entreißt Marcel Hirscher Kombi-Krone von Santa Caterina

Alexis Pinturault gewinnt Alpine Kombination in Santa Caterina

Alexis Pinturault gewinnt Alpine Kombination in Santa Caterina

Santa Caterina Valfurva – Am heutigen Tag wurde der letzte Herrenrennen des Ski-Kalenderjahres 2016 ausgetragen. Bei der Super-Kombi hatte der Franzose Alexis Pinturault in einer Zeit von 2.19,71 Minuten die Nase vorn. Der Athlet der Grand Nation verwies den Österreicher Marcel Hirscher (+0,34) und den nach dem Super-G führenden Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+1,13) auf die Positionen zwei und drei.

Hirscher, der zum 99. Mal auf einem Weltcuppodest stand, sagte im ORF-Interview: „Super! 80 Punkte mehr ist gewaltig. Es war gar nicht so einfach zu fahren der Slalom mit so weiten Spuren. Kjetil habe ich mitgekriegt, dass er ausgeschieden ist. Ich freue mich riesig über die 80 Punkte, bin recht happy heute. Das Jahr 2016 war gewaltig, nonaned. Ich blicke aber schon nach vorne – ich hoffe wir haben ein paar Tage Zeit, um Slalom- und Riesentorlauf zu trainieren. Aber ich freue mich vor allem über das heute – der Super-G war mega. Es ist natürlich im Gesamtweltcup besser so, als mit Rückstand. Ich bin aber vor allem dankbar, dass ich da jetzt schon das sechste Jahr in Folge bei den Besten dabei sein darf!“

Offizieller FIS ENDSTAND: Alpine Kombination der Herren in Santa Caterina

Gut präsentierte sich der Schweizer Justin Murisier (+1,87), der vor Pinturaults Teamkollegen Victor Muffat-Jeandet (+2,00) auf Platz fünf fuhr. Sechster wurde der Kanadier Erik Read (+2,41), der im Finale 23 Positionen gutmachte. Das gleiche Kunststück brachte der Eidgenosse Luca Aerni (+2,87) zustande, der noch vor seinem Freund Mauro Caviezel (+2,92) abschwang. Die besten Zehn wurden vom Franzosen Valentin Giraud Moine (+3,08) und dem US-Boy Ryan Cochran-Siegle (+3,13) abgerundet.

Die ÖSV-Athleten Vincent Kriechmayr (+3,48), Matthias Mayer (+3,67) und Christian Walder (+4,60) belegten die Plätze 14, 15 und 24. Kriechmayr berichtete im TV-Gespräch: „Ein bisserl besser, als ich da gezeigt habe, kann ich es schon. Aber es ist heute egal, weil ich es eh schon im Super-G vergeigt habe. Ein bisserl Slalom-Training hintennach schadet nicht. Im Super-G hatte ich einen schweren Fehler, dumm – darf nicht passieren! Der Marcel hängt uns wieder ab, da müssen wir angasen, weil so kann es nicht weitergehen.“

Der Südtiroler Peter Fill landete mit 4,21 Sekunden Rückstand auf Pinturault auf Rang 18. Bester Deutscher wurde Thomas Dreßen (+4,95) auf Rang 27. Sein Teamkollege Josef Ferstl schrammte um acht Hundertstelsekunden an einem winzigen Weltcupzähler vorbei. Und dieser ging an den Schweizer Beat Feuz.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS ENDSTAND: Alpine Kombination der Herren in Santa Caterina

09-endstand-alpine-kombi-santa-caterina-2016

 

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.