22 Februar 2019

Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel

Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel
Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel

Nach dem Kombi-Super-G der Herren in Bansko greift der Franzose Alexis Pinturault nach dem Sieg sowie nach der kleine Kombi-Kristallkugel. Äußerst unglücklich verlief der erste Teil der Kombination für den Kärntner Mitfavoriten Marco Schwarz, der beim Zielsprung Probleme hatte, und sich im Zielraum sofort an sein linkes Knie griff. Der Sieger der Wengen-Kombination wird den Slalom am Nachmittag nicht mehr bestreiten, und stattdessen gleich nach Österreich geflogen, wo weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Die offizielle FIS Startliste für den Kombi-Slalom der Herren, am Freitag um 13.00 Uhr in Bansko, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Nach dem Kombi-Super-G hat der Schweizer Mauro Caviezel, in einer Zeit von 1:09.08, vor dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (2. – + 0.06) und Alexis Pinturault (3. – + 0.16) aus Frankreich, die Zwischenführung übernommen.

Daten und Fakten zur
Alpinen Kombination der Herren in Bansko

Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller Zwischenstand – Kombi-Super-G in Bansko
Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller Endstand – Kombi-Slalom in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Mit seinem 3. Platz geht der Kombinations-Weltmeister als Topfavorit in die Slalom-Entscheidung am Nachmittag. Hinter dem Führungstrio reihten sich der Tiroler Romed Baumann (4. – + 0.85) und Riccardo Tonetti (5. – + 0.88) auf den Rängen vier und fünf ein.

Eine gute Super-G Leistung lieferte der Norweger Rasmus Windingstad (6. – + 0.96) ab, der sich vor dem US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle (7. – + 0.99) und dem slowenischen Kombi-WM-Vizeweltmeister Stefan Hadalin (8. – + 1.00) auf dem sechsten Platz klassierte.

Die Top Ten komplettierten der Italiener Mattia Case (9. – +1.10) und Stefan Stefan Rogentin (9. – + 1.16) aus der Schweiz.

Marco Schwarz (11. – + 1.23) aus Österreich, der verletzungsbedingt nicht mehr am Nachmittag an den Start gehen kann, hätte sich aussichtsreich auf dem 11. Platz eingereiht.

Bei der Slalomentscheidung am Nachmittag können Slalom-Spezialisten Marcel Hirscher (+ 1.66 auf Pinturault gerechnet), Loic Meillard (+ 1.85), und Linus Straßer (+ 2.20), noch einen weiten Sprung nach vorne machen.

Fazit nach dem Kombi-Super-G: Alexis Pinturault und Stefan Hadalin haben die besten Chancen auf einen Podestrang. Um den dritten Platz auf dem Podium kämpfen Mauro Caviezel, Riccardo Tonetti, Loic Meillard, Marcel Hirscher und Romed Baumann.

Verwandte Artikel:

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann
Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann

Oslo – Den ehemalige ÖSV-Damenchefcoach Christian Mitter zieht es in den Norden Europas. Der 42-Jährige, wird die Europacup-Herren betreuen und Talente auf dem Weg in den Weltcup begleiten. Außerdem will er sie behutsam an die Spitze führen. Vor seinem dreijährigen Intermezzo beim Team Austria war er schon von 2007 bei den Wikingern im Einsatz. Ab… Christian Mitter, der frühere ÖSV-Damentrainer, bringt norwegischen Nachwuchs auf Vordermann weiterlesen

Auch Žan Kranjec hat mit der Saisonvorbereitung bereits begonnen
Auch Žan Kranjec hat mit der Saisonvorbereitung bereits begonnen

Ljubljana – Die Erholungsphase nach der Olympiasaison war für die Ski Weltcup Rennläufer/innen aus Slowenien nur kurz. Nach einigen Ruhetagen sind sie bereits wieder in den Trainingsprozess zurückgekehrt. Beim heutigen Medientreffen in den Räumlichkeiten des Unternehmens Atlantic Droga Kolinska in Ljubljana standen die Athleten/innen der Presse zur Verfügung, und erzählten von den bisherigen Vorbereitungen vom… Sloweniens Ski Weltcup Rennläufer/innen starten voller Elan in die WM-Saison 2022/23 weiterlesen

Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf
Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf

Innsbruck – Seit dem heutigen Mittwoch stehen die Team Austria-Kader für die Saison 2022/23 fest. Insgesamt über 390 Athletinnen und Athleten in elf unterschiedlichen Sparten bilden das rot-weiß-rote Kontingent für den bevorstehenden Winter. In unserem Bericht konzentrieren uns zunächst auf den die Weltcup- und Europacupkader der Damen und Herren. Hier finden Sie sämtliche ÖSV-Kader der… ÖSV-Nationalkader für die Ski Weltcup Saison 2022/23 wurden bekanntgegeben weiterlesen

Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)
Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)

Queenstown – Die neuseeländische Skirennläuferin Alice Robinson macht es der Schweizerin Michelle Gisin nach. Der „Kiwi“ wird im bevorstehenden WM-Winter mit Salomon-Skiern unterwegs sein. Mit 17 Jahren wurde sie Junioren-Riesentorlaufweltmeisterin. In den folgenden drei Jahren gewann sie drei Weltcuprennen in dieser Disziplin. In der vergangenen Saison machte sie auch große Fortschritte im Super-G. Die Neuseeländerin,… Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter weiterlesen