Home » Alle News, Herren News, Top News

Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel

Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel

Alexis Pinturault greift bei Kombi in Bansko nach Sieg und Kristallkugel

Nach dem Kombi-Super-G der Herren in Bansko greift der Franzose Alexis Pinturault nach dem Sieg sowie nach der kleine Kombi-Kristallkugel. Äußerst unglücklich verlief der erste Teil der Kombination für den Kärntner Mitfavoriten Marco Schwarz, der beim Zielsprung Probleme hatte, und sich im Zielraum sofort an sein linkes Knie griff. Der Sieger der Wengen-Kombination wird den Slalom am Nachmittag nicht mehr bestreiten, und stattdessen gleich nach Österreich geflogen, wo weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Die offizielle FIS Startliste für den Kombi-Slalom der Herren, am Freitag um 13.00 Uhr in Bansko, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Nach dem Kombi-Super-G hat der Schweizer Mauro Caviezel, in einer Zeit von 1:09.08, vor dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (2. – + 0.06) und Alexis Pinturault (3. – + 0.16) aus Frankreich, die Zwischenführung übernommen.

Daten und Fakten zur
Alpinen Kombination der Herren in Bansko

Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Bansko
Offizieller Zwischenstand – Kombi-Super-G in Bansko
Offizielle FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Bansko
Offizieller Endstand – Kombi-Slalom in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Mit seinem 3. Platz geht der Kombinations-Weltmeister als Topfavorit in die Slalom-Entscheidung am Nachmittag. Hinter dem Führungstrio reihten sich der Tiroler Romed Baumann (4. – + 0.85) und Riccardo Tonetti (5. – + 0.88) auf den Rängen vier und fünf ein.

Eine gute Super-G Leistung lieferte der Norweger Rasmus Windingstad (6. – + 0.96) ab, der sich vor dem US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle (7. – + 0.99) und dem slowenischen Kombi-WM-Vizeweltmeister Stefan Hadalin (8. – + 1.00) auf dem sechsten Platz klassierte.

Die Top Ten komplettierten der Italiener Mattia Case (9. – +1.10) und Stefan Stefan Rogentin (9. – + 1.16) aus der Schweiz.

Marco Schwarz (11. – + 1.23) aus Österreich, der verletzungsbedingt nicht mehr am Nachmittag an den Start gehen kann, hätte sich aussichtsreich auf dem 11. Platz eingereiht.

Bei der Slalomentscheidung am Nachmittag können Slalom-Spezialisten Marcel Hirscher (+ 1.66 auf Pinturault gerechnet), Loic Meillard (+ 1.85), und Linus Straßer (+ 2.20), noch einen weiten Sprung nach vorne machen.

Fazit nach dem Kombi-Super-G: Alexis Pinturault und Stefan Hadalin haben die besten Chancen auf einen Podestrang. Um den dritten Platz auf dem Podium kämpfen Mauro Caviezel, Riccardo Tonetti, Loic Meillard, Marcel Hirscher und Romed Baumann.

Anmerkungen werden geschlossen.