Home » Alle News, Herren News, Top News

Alexis Pinturault übernimmt Führung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang in Sölden

Alexis Pinturault übernimmt Führung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang in Sölden

Alexis Pinturault übernimmt Führung nach dem 1. Riesenslalom-Durchgang in Sölden

Sölden – Auch die Männer eröffnen mit einem Riesenslalom in Sölden den alpinen Ski Weltcup Winter 2019/20. Nach dem ersten Lauf führt der Franzose Alexis Pinturault vor seinem Landsmann Mathieu Faivre und dem Schweizer Marco Odermatt. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Menüleiste oben.

Der Franzose Alexis Pinturault ist im ersten Durchgang der Schnellste. Für seine Bestzeit benötigt er eine Zeit von 1.07,10 Minuten. Ebenfalls aus der Grand Nation kommt Mathieu Faivre; er liegt als Zweiter lediglich hauchdünne 0,02 Sekunden zurück. Der Swiss-Ski-Athlet Marco Odermatt (+0,33) hat den dritten Rang inne.

Alexis Pinturault: „Der erste Durchgang war sehr gut für mich. Es war wichtig dass Ich keinen Fehler gemacht habe, Im ‚Flachen‘ muss ich konzentriert bleiben und nicht müde werden. Aber es ist immer etwas schwierig beim ersten Rennen. Mathieu Faivre war auch im Training immer sehr schnell. Ich bin mir sicher, dass es im zweiten Durchgang ein richtiger Fight wird.“

Mathieu Faivre: „Ich mag den Rennhang hier in Sölden. Die Bedingungen sind sehr gut und ich mag auch diesen Gletscherschnee. Ich konnte diesen ersten Lauf, auch im steilen Gelände, wirklich genießen. Ich habe nicht erwartet, dass ich als Zweiter ins Finale gehe. Aber so ist das Skifahren, man weiß nie was beim ersten Rennen passiert.“

Marco Odermatt: „Ich war am Anfang schon etwas nervös. Aber hier kann man kaum ohne Fehler runterkommen. Letztendlich weiß ich ja, dass der Grundspeed vorhanden ist. Da muss man nach einem Fehler, gerade wenn er ganz oben ist, einfach cool bleiben. Das Material ist perfekt und ich habe auch meine Schwünge gut getroffen. Ich hoffe im zweiten Durchgang geht es auch wieder so gut.“

Der Slowene Zan Kranjec kann auch noch aufs Podest stürmen. Gegenwärtig befindet er sich auf Position vier; er ist nur um eine kleine Hundertstelsekunde langsamer als Odermatt. Sehr gut präsentiert sich Erik Read (+0,45) aus Kanada. Er hat die Startnummer 25 und freut sich über Platz fünf. Der Schwede Matts Olsson (+0,47) klassiert sich auf dem sechsten Zwischenrang.

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt 2019/20
1. Riesenslalom der Herren in Sölden

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang **
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang **
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom Herren in Sölden
** sollte der Liveticker mobil nicht gleich laden – bitte Reload unten drücken

Der Tiroler Manuel Feller (+0,68) kann mit einem aggressiven zweiten Durchgang noch nach vorne kommen. Zurzeit liegt er direkt hinter seinem Mannschaftskollegen Stefan Brennsteiner (7.; +0,62) auf Platz acht. Der junge Eidgenosse Loic Meillard (+0,69), die zeitgleichen Tommy Ford aus den USA und Henrik Kristoffersen aus Norwegen (10.; + je 0,80) runden die besten Zehn des ersten Laufs ab. Letzterer wird im zweiten Lauf nach vorne preschen wollen.

Stefan Brennsteiner: „Es war ein mehr als solider Lauf. Das Setup hat sehr gut gepasst. Ich konnte auch im Steilhang auf Zug fahren. Die Piste ist trotzt der Temperaturen richtig gut. Auch wenn ich mir hier 2016 das Kreuzband gerissen habe, hat es heute sehr gut funktioniert, auch wenn ich schon etwas angespannt war.“

Manuel Feller: „Ich hatte gestern im Training einen schweren Sturz. Das hat mir ein wenig das Selbstvertrauen genommen. Aber als ich im Starthaus die Fans gehört habe war ich top Motiviert. Während der Fahrt hatte ich keine Schmerzen. Steilhang war nicht hundertprozentig gut, aber abschnittsweise war es wirklich eine gute Fahrt. Die Basis ist gelegt und ich freue mich riesig auf den zweiten Durchgang.“

Hinter dem ewig jungen Ted Ligety (12.; + 0,93) aus den USA reiht sich das DSV-Duo Stefan Luitz (+1,07) und Alexander Schmid (+1,11) auf den Rängen 13 und 14 ein. Wenn beiden ein solider und etwas aggressiver zweiter Lauf gelingen sollte, kann ein einstelliger Platz beim Saisonauftakt im Ötztal keine Utopie sein. Auch Thomas Tumler (+1,32) ist für das Swiss-Ski-Team unterwegs. Zurzeit liegt er außerhalb der Top-15; der 18. Zwischenrang kann jedoch nicht alles sein. Wir erwarten uns einen angriffslustigen zweiten Lauf. Der routinierte Südtiroler Manfred Mölgg (+1,33) lauert dicht dahinter auf Position 19. Die besten 20 werden von Ryan Cochran-Siegle (+1,37), einem weiteren US-Boy, komplettiert.

Zwischenstand nach 30 Startern

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Herren in Sölden – wird nachgereicht

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.