13 Oktober 2021

Alexis Pinturault will auch im Super-G wieder punkten.

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Romilly-sur-Seine – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault freut sich auf die Olympiasaison 2021/22. Der amtierende Gesamtweltcupsieger, hofft in Peking auf ein Startticket im Riesenslalom, Torlauf, Kombination und auch im Team Event. Selbst im Super-G traut er sich ein gutes Resultat zu. Im Ski Weltcup will er hauptsächlich in den technischen Disziplinen erfolgreich sein; der eine oder andere Super-G-Start wird aber auch auf seinem Programm stehen.

Des Weiteren glaubt der Leitwolf der Bleus, dass der neue Weltcupkalender gut gemacht wurde. Zwischen dem Slalom auf der Planai in Schladming und dem ersten Rennen in China sind zehn Tage frei. Das ist hilfreich, eine ruhige Anreise anzugehen und sich an den Jetlag zu gewöhnen und auch Ruhephasen mit einzukalkulieren. Zudem meint der 30-Jährige, dass der Schnee in Yanqing ähnlich jenem in den USA sein wird, der sich bekanntlich durch eine relative Aggressivität auszeichnet. Auch Parallelen zu Pyeongchang sind bekannt.

Pinturault hat die Strecken nur per Videostudium im Kopf. Zwischen seiner visuellen Wahrnehmung und der Wirklichkeit können natürlich Lücken klaffen. Bei den Bildern erkennt man nicht die Griffigkeit des Schnees und die Härte des Eises. Man geht davon aus, dass man auf den Olympiapisten eine gute Show bieten kann.

Die Einstellung zu den Olympischen Winterspielen hat sich beim 30-Jährigen nicht verändert, die Wahrnehmung auch nicht. Es ist wie eine Party, aber es muss auch der Wille dominieren, seine beste Leistung abzurufen. Vor den olympischen Rennen ist es wichtig, dass man noch einmal seine Akkus auflädt, bevor es bei den Entscheidungen um Edelmetall gehen wird.

In Kürze geht in Sölden das erste Weltcuprennen des neuen Winters über die Bühne. Hinsichtlich des Auftaktes in Sölden fühlt sich Pinturault gut vorbereitet, so sollte einem erfolgreichen Rennen am Rettenbachferner nichts mehr im Wege stehen. Das Weltcup Opening kann schon einmal ein Beweis der Frühform und ein Wegweiser für eine sehr gute Saison 2021/22 sein. Mit dieser Einschätzung ist der Franzose gewiss nicht allein.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: topskinews.com

Verwandte Artikel:

Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht
Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht

Sölden – Die norwegische Skirennläuferin Thea Louise Stjernesund belegte beim Saison Opening in Sölden den 19. Rang. Nach all den Widrigkeiten im letzten Jahr hat sie einige Antworten auf viele kritische Fragen gefunden. Als sie nach dem ersten Lauf über die Ziellinie fuhr, kamen bereits die ersten Emotionen hoch. Die Fotografen konnten ein lautes „Ja“… Über Thea Louise Stjernesund und die wieder erlangte Zuversicht weiterlesen

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Banner TV-Sport.de