19 März 2022

Andreja Slokar gewinnt Slalom beim Ski Weltcup Finale in Méribel

Andreja Slokar gewinnt Slalom beim Ski Weltcup Finale in Méribel
Andreja Slokar gewinnt Slalom beim Ski Weltcup Finale in Méribel

Courchevel/Méribel – Am heutigen Samstag ging der letzte Weltcupslalom der Damen des Winters 2021/22 über die Bühne. Dabei gewann die Slowenin Andreja Slokar, zur Halbzeit noch auf Platz sechs liegend, in einer Zeit von 1.36,54 Minuten. Offensichtlich hat ihr die Startnummer 13 Glück gebracht. Auf Platz zwei schwang die Deutsche Lena Dürr (+0,48) ab. Petra Vlhová (+0,81) aus der Slowakei wurde Dritte.

In der Disziplinenwertung stand die Slowakin Petra Vlhová bereits als Siegerin fest. Mikaela Shiffrin aus den USA belegte den zweiten Platz. Lena Dürr aus Deutschland verdrängte als Dritte die entthronte Titelverteidigerin Katharina Liensberger aus Österreich in buchstäblich letzter Sekunde auf Rang vier.

 

Daten und Fakten Saison 2021/22
8. Slalom der Damen in Méribel

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang (10.30)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (13.30)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Are

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden bei Eintreffen aktualisiert

 

Im Gesamtweltcup tat sich nichts. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin gewann vor ihrer gleichaltrigen Konkurrentin Petra Vlhová aus den USA. Federica Brignone aus Italien wurde Dritte.

In der Gesamtwertung, den Nationencup betreffend, liegt Österreich mit 10.519 Zählern 197 Punkte vor der Schweiz. Die Squadra Azzurra hat den dritten Rang inne. Bei den Frauen liegen Liensberger und Co. mit 4.965 gesammelten Punkten uneinholbar vorne. Die Eidgenossinnen kommen auf 4.636, die Italienerinnen auf 3.731 Punkte.

Auf Position vier schwang die Slowenin Ana Bucik (+1,04) ab. Ein sehr gutes Resultat erzielte die junge Kroatin Zrinka Ljutic. Mit einem Rückstand von 1,22 Sekunden auf Slokar landete die frischgebackene Juniorenweltmeisterin auf Position fünf. Die Kanadierin Ali Nullmeyer (+1,27) erzielte im Finale die beste Zeit und konnte sich um neun Ränge bis auf Platz sechs nach vorne schieben. Wendy Holdener (+1,32) aus der Schweiz wurde Siebte.

Mikaela Shiffrin (+1,48) aus den USA, die in den Speedrennen in Frankreich überzeugen konnte, ging etwas die Puste aus. Anders kann man sich den achten Rang nicht erklären. Die besten Zehn des Tages wurden von Nullmeyers Mannschaftskollegin Amelia Smart (9.; +1,56) und Anna Swenn Larsson (10.; +1,80) vom Drei-Kronen-Team abgerundet.

Nicht so gut verlief der letzte Torlauf für die beiden Österreicherinnen Katharina Truppe (+1,96) und Katharina Liensberger (+2,06), die wohl hinter ihren eigenen Erwartungen blieben und sich auf den Positionen zwölf und 13 einreihten. Die junge Schweizerin Camille Rast (+2,45) und Chiara Mair (+2,81) landeten auf den Plätzen 18 und 19, erzielten keine Weltcupzähler und reihten sich am Ende des Feldes ein. Sowohl Mairs Landsfrau Katharina Huber als auch Rasts Freundin Michelle Gisin blieben in Courchevel/Méribel ohne Resultat, da sie im zweiten Durchgang ausschieden.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen