Home » Alle News, Herren News, Top News

Angeschlagener Linus Straßer will bis zum Wochenende wieder fit sein.

Angeschlagener Linus Straßer will bis zum Wochenende wieder fit sein.

Angeschlagener Linus Straßer will bis zum Wochenende wieder fit sein.

Die Ski Weltcup Herren gehen an diesem Wochenende im französischen Chamonix an den Start. Im exklusiven Ort in Hochsavoyen steht am Samstag (08.02.) ein Slalom, und tags darauf ein Parallel-Riesenslalom (09.02.) auf dem Programm.

Im Hinblick auf das Rennen hat der örtliche Sportclub viel in die Infrastruktur der berühmten Piste „La Verte des Houches“ investiert. Zu den durchgeführten Verbessrungen gehören die Verbreiterung des Ziels am Hanggrund, die Verbreiterung der Strecke im unteren Streckenabschnitt sowie einige Überquerungsstrukturen.

Aber nicht nur die Veranstalter, das OK und die FIS sind bestens vorbereitet. Auch der Deutsche Skiverband will in Chamonix zeigen, dass man bei den Technik-Rennen eine schlagfertige Truppe am Start stehen hat.

Den Slalom am Samstag bestreiten Fritz Dopfer (SC Garmisch), Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf), David Ketterer (SSC Schwenningen), Dominik Stehle (SC Obermaiselstein), Linus Straßer (TSV 1860 München) und Anton Tremmel (SC Rottach-Egern). Beim Parallel-Riesentorlauf am Sonntag gehen Stefan Luitz (SC Bolsterlang), Bastian Meißen (SC Garmisch), Alexander Schmid (SC Fischen) und Linus Straßer (TSV 1860 München) für den DSV an den Start.

Christian Schwaiger, Bundestrainer Alpin Herren: „Nach dem erfolgreichen Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen geht es nun nach Frankreich, wo in Chamonix zwei Technikbewerbe auf dem Programm stehen. Dabei werden wir mit insgesamt neun Aktiven an den Start gehen.

Wir freuen uns sehr auf das neue Format des Parallel-Riesenslaloms. Beim letzten Rennen dieses Formats in Alta Badia waren wir mannschaftlich stark, und Stefan Luitz konnte mit einem Top-Ergebnis überzeugen. In Chamonix starten neben Stefan Luitz, Alex Schmid, Linus Straßer und Bastian Meißen.

Im Slalom wollen wir an die Leistung von Kitzbühel anschließen und neben Linus Straßer mit zwei bis drei weiteren Startern das Finale erreichen. Linus war in den letzten Tagen zwar gesundheitlich etwas angeschlagen, fährt aber seit Wochen in einer sehr guten Form. Auf dem für ihn unbekannten Hang in Chamonix möchte er wieder technisch sauber Skifahren und an seine bisher besten Ergebnisse anschließen.“

Linus Straßer: „Die Vorbereitung für die Rennen in Chamonix begann für mich direkt nach dem Slalom in Schladming. Zusammen mit Stefan Luitz und Alex Schmid habe ich in Hinterreit Riesenslalom trainiert, um mich auf meinen Einsatz im Prarallel-Riesenslalom vorzubereiten. Obwohl ich schon sehr lange nicht mehr auf den Riesenslalomski gestanden war, hat das Training großen Spaß gemacht, nicht zuletzt, weil es eine schöne Abwechslung zum reinen Slalom-Training der letzten Wochen war.

Leider bin ich seit Kitzbühel gesundheitlich ein bisschen angeschlagen. Trotz einiger Pausentage nach dem Riesenslalom-Training in Hinterreit bin ich aktuell noch nicht wieder zu einhundert Prozent fit. Ich hoffe, dass ich das bis zum Wochenende in den Griff bekomme.

In Chamonix bin ich schon vor vier oder fünf Jahren Rennen gefahren. Allerdings waren das EC-Slaloms, die auf einem anderen Hang ausgetragen wurden. Den Weltcup-Hang kenne ich nicht und bin entsprechend gespannt darauf, was mich erwartet. Ich freue mich sehr auf das Rennwochenende in Frankreich.“

Chamonix (FRA)
– Sa., 08.02.2020,
10:00/13:00 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)
– So., 09.02.2020, 09:30 Uhr (MEZ): Qualifikation
Parallel-Riesenslalom Herren (PRS)
– So., 09.02.2020,
13:15 Uhr (MEZ): Parallel-Riesenslalom Herren (PRS)

Anmerkungen werden geschlossen.