Home » Alle News, Damen News

Anja Pärson Schnellste beim 1. Abfahrtstraining in Sestriere.

Mit einer unangefochtenen Bestzeit stellte Anja Pärson beim ersten Training zur Samstags Abfahrt in Sestriere ihre ansteigende Formkurve unter Beweis. In einer Zeit von 1:41.44 Minuten war die Schwedin am Ende der 1. Trainingseinheit um mehr als eine Sekunde Schneller als die Konkurrenz. Hinter Pärson reihte sich die Slowenin Tina Maze (+ 1.05) und die US Amerikanische Speedkönigin Lindsey Vonn (+ 1.28) auf den Rängen 2 und 3 ein.   

Vonn hat vor drei Jahren die bisher letzte Weltcup-Abfahrt im Olympia-Ort von 2006 gewonnen. 

Hinter der Französin Marie Marchand-Arvier (+ 1.39) reihte sich Fränzi Aufdenblatten als beste Schweizerin auf dem 5. Rang ein. Ihren Teamkolleginnen Dominique Gisin (+ 1.95) wurde 8.,  Lara Gut (+ 2.10) 11. und Nadja Kamer (+ 2.45) 15. 

Für die Österreichischen Damen verlief das erste Training noch nicht nach Wunsch. Als beste ÖSV-Läuferin klassiert sich Regina Mader (+ 1.96) auf Rang neun. Andrea Fischbacher (+ 2.46) belegte Rang 16, Margret Altacher (+ 2.51) wurde 18. Anna Fenninger (+ 2.75) musste sich mit Rang 22 begnügen. 

Die deutsche Weltcup-Spitzenreiterin Maria Riesch (+ 2.03) reihte sich unmittelbar hinter Regina Mader – allerdings mit einem Torfehler – auf Platz zehn ein. 

Das zweite Training wird am Freitag gefahren, die Weltcup-Abfahrt findet am Samstag um 10.30 Uhr statt. 

***Stimmen***                    

„Heute ist es mit ganz gut gegangen. Ich habe darauf geachtet, die Linie gut zu treffen. Ganz bin ich noch nicht ins Fahren gekommen, aber fürs erste Training bin ich zufrieden, zumal es für mich Premiere in Sestriere ist. Die Strecke gefällt mir sehr gut“, freute sich die neuerlich beste Österreicherin Regina Mader.                  

„Es taugt mir hier herunter. Das ist eine sehr schöne Strecke. Ich hatte sie etwas schneller eingeschätzt, aber es war lässig. Natürlich möchte ich mich im zweiten Training hin aufs Rennen noch steigern, damit ich die Linie unter Kontrolle habe und weiß, was möglich ist. Meine Form stimmt, das habe ich auch in Cortina gezeigt und ich möchte das auch hier zeigen“ gab sich die Super-G Dritte von Cortina, Anna Fenninger für die Abfahrt in Sestriere optimistisch.           

Nicole Schmidhofer ist bereits nach einwöchiger Therapie guter Dinge, die Abfahrt am Samstag bestreiten zu können. „Ich wollte es unbedingt probieren. Das Knie ist stabil und ich habe absolut keine Schmerzen“, war Schmidhofer nach dem ersten Training begeistert.                 

Starterinnen für die Abfahrt, Samstag 29. Jänner (Start 10.30 Uhr)     

Margret Altacher (T), Anna Fenninger (S), Andrea Fischbacher (S), Elisabeth Görgl (ST), Regina Mader T), Nicole Schmidhofer (ST), Christina Staudinger (OÖ)           

Starterinnen für die Super Kombination, Sonntag 30. Jänner (Start: 10.00 Uhr und 13.00 Uhr)          

Margret Altacher (T), Anna Fenninger (S), Andrea Fischbacher (S), Elisabeth Görgl (ST), Nicole Hosp (T), Michaela Kirchgasser (S), Stefanie Köhle (T), Regina Mader (T)          

Anmerkungen werden geschlossen.