7 April 2020

Anna Swenn-Larsson stellte sich dem Kreuzverhör ihrer Fans

Anna Swenn-Larsson stellte sich dem Kreuzverhör ihrer Fans
Anna Swenn-Larsson stellte sich dem Kreuzverhör ihrer Fans

Åre – Die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Anna Swenn-Larsson befindet sich gegenwärtig in Åre. Sie blieb in jenem Ort, in dem in der abgelaufenen Saison ursprünglich Weltcuprennen stattgefunden hätten. Das Coronavirus machte ihren Plänen einen Strich durch die Rechnung; sie nutzte die Zeit zum Trainieren. Ferner unterhielt sich die 28-jährige Athletin, die in ihrer Karriere sechsmal im Weltcup auf ein Podest kletterte, im Rahmen eines Onlinechats mit den Zusehern des Fernsehsender SVT. So stellten ihr zahlreiche Fans viele Fragen. Wir haben eine kleine Auswahl getroffen.

Auf die Frage, wie die Zukunft des weiblichen Drei-Kronen-Teams aussieht, glaubt die Athletin, dass viele bereit sind, weitere Schritte zu setzen. So wird es für viele, die an Trainings und Wettkämpfen teilgenommen haben, nicht schwer. Des Weiteren will sie sich keine Ergebnisziele setzen. Die Schwedin arbeitet daran, sich technisch weiterzuentwickeln. Sie träumt insgeheim von ihrem ersten Sieg und einem Platz unter den besten Drei im Slalom Ski Weltcup.

Ein Leser wollte wissen, weshalb die Angehörige des Drei-Kronen-Teams nicht im Riesenslalom an den Start geht. Letztere meinte, dass sie diese Disziplin noch nicht aufgegeben habe.

Als Lieblingsskigebiete in Europa gab Swenn-Larsson zu Protokoll, dass ihr St. Moritz, Alta Badia mit die Sellarunde in Europa, aber auch Vail und Aspen in den USA gefallen. Zudem macht sich die Skandinavierin auch Sorgen, was die Zukunft des Skirennsports und der Gletscher betrifft. Das gegenwärtige Corona-Chaos ist in ihren Augen möglicherweise nur ein kleiner Vorgeschmack darauf, was in Zukunft leider passieren könnte.

Noch einmal auf die Zeit nach der Saison angesprochen, wies die Athletin daraufhin, dass sie die verbleibende Zeit noch zum Skifahren nutzte, aber auch viel im Fitnessstudio trainierte. In der warmen Jahreszeit werden sich regelmäßige  Trainingseinheiten mit dem Rad dazu gesellen.

Im Hinblick auf Mikaela Shiffrin gab die 28-Jährige zu, dass die US-Amerikanerin die größte Skirennläuferin der Welt ist. Selbst wenn sie unter Druck steht, trumpft sie dank ihrer mentalen Stärke immer wieder auf. Als Vorbilder nannte die Schwedin ihre Landsfrauen Therese Borssen und Anja Pärson; letztere ist im gleichen Skiverein groß geworden.

Swenn-Larsson dankte auch den Ausrüstern. Jetzt, wenn das Coronavirus nicht grassieren würde, hätte sie die Zeit noch für mehr Materialtests nützen können. Die Berichte über die Corona Pandemie verfolgt sie aufmerksam, möchte sich aber nicht verrückt machen lassen. Wenn möglich genießt sie die Zeit in der Natur, versucht dabei aber nicht zu viele Leute zu treffen. Langweilig wird ihr eigentlich nie, da sie immer etwas findet, mit dem sie sich beschäftigen kann.

In der Zukunft will sie ihr Disziplinenangebot aufstocken. Der Parallelslalom wird sich zum normalen Ritt durch den Stangenwald gesellen. Und vielleicht gehen sich einige Riesentorläufe aus.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.svt.se

Verwandte Artikel:

Mirjam Puchner hat ihr Olympiaticket schon sicher in der Tasche
Mirjam Puchner hat ihr Olympiaticket schon sicher in der Tasche

Innsbruck – Auch wenn die ÖSV-Skirennläuferinnen in der gegenwärtigen Weltcupsaison 2021/22 noch keinen Sieg eingefahren haben, können wir uns langsam, aber sicher Gedanken machen, wer das Team Austria bei den Spielen im Zeichen der fünf Ringe vertreten wird. Chiara Mair aus Tirol brachte sich mit dem vierten Rang beim Nachtslalom auf der Planai ins Spiel.… Olympia 2022: Das Olympiaaufgebot der alpinen ÖSV-Damen nimmt Konturen an weiterlesen

Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming
Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming

Kitzbühel/Schladming – Die letzten alpinen Skirennen der Herren in Adelboden und Wengen waren regelrechte Volksfeste. In Österreich geht man aufgrund der immer noch grassierenden Corona-Pandemie wesentlich vorsichtiger um. In Kitzbühel und Schladming werden höchstens 1.000 Fans mit FFP2-Masken erwartet. In Anbetracht der rechtlichen Zwänge müssen die österreichischen Veranstaltungsorte so vorgehen. Michael Matt, seines Zeichens ein… Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming weiterlesen

Grünes Licht für Schladming: Dem Nachtslalom der Herren auf der Planai steht nichts im Wege
Grünes Licht für Schladming: Dem Nachtslalom der Herren auf der Planai steht nichts im Wege

Schladming – In diesem Jahr gibt es zwei Weltcuprennen auf der Schladminger Planai. Während die Damen bereits eine spannende Entscheidung erleben durften, sind nun die Herren dran. Nach der positiven Schneekontrolle und dem grünen Licht seitens der FIS werden wir hoffentlich ein Spektakel der Herren erleben. Am 25. Januar, zwei Tage nach dem Rennen auf… Grünes Licht für Schladming: Dem Nachtslalom der Herren auf der Planai steht nichts im Wege weiterlesen

Beat, Katrin und Clea feiern das nächste Weihnachtsfest mit Louisa. (Foto: © Beat Feuz / Instagram)
Beat, Katrin und Clea feiern das nächste Weihnachtsfest mit Louisa. (Foto: © Beat Feuz / Instagram)

Aldrans/Emmental – Der schweizerische Skirennläufer Beat Feuz ist derzeit der glücklichste Mensch der Welt. Seine Freundin Katrin Triendl schenkte ihm zum zweiten Mal eine kleine Tochter. Das Baby hört auf den Namen Luisa. Während des langen Wengen-Wochenendes ließ sich das kleine Mädchen noch etwas Zeit. So berichtete der Eidgenosse, dass, wenn die Wehen vorzeitig einsetzen,… Ski-Ass Beat Feuz und seine Katrin sind zum zweiten Mal Eltern geworden weiterlesen

Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt
Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt

Zauchensee – Die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová bestritt im österreichischen Zauchensee ihre ersten Speedrennen im alpinen Skiwinter 2021/22. Vom ersten Zeittraining am Donnerstag bis hin zum gestrigen Super-G konnte sich die 26-Jährige sukzessive steigern. Darüber hinaus gewann sie an Schnelligkeit und Selbstvertrauen. Die Athletin zeigte in beiden Rennen solide Ergebnisse. Trotz der verbesserten… Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt weiterlesen