Home » Alle News, Damen News

Anna Veith auf Kurs fürs Comeback

Anna Veith auf Kurs fürs Comeback (Foto: Mondelez Österreich/APA-Fotoservice/Hörmandinger)

Anna Veith auf Kurs fürs Comeback (Foto: Mondelez Österreich/APA-Fotoservice/Hörmandinger)

Anna Veith auf Kurs fürs Comeback – Anna Gasser mit Kurs auf Pyeongchang

Die eine ist Olympiasiegerin, die andere geht als eine Goldfavoritin in die Olympia-Saison. Gemeinsam sind sie Teil des Milka Olympia-Teams, mit dem die Traditionsmarke als „Offizieller Partner des ÖOC“ erstmals überhaupt bei Olympischen Winterspielen präsent sein wird. Zum Launch der Milka-Olympia-Kampagne präsentierten sich Anna Veith und Anna Gasser in einer Pressekonferenz im k47 in Wien.

Wien, im September 2017 – „Ich freue mich sehr, dass Milka nie aufgehört hat, an mich zu glauben und bin stolz, Teil dieser Kampagne zu sein“, sagt Anna Veith, die auf dem Weg zu ihrem zweiten Comeback gerade erst auf Schnee zurückgekehrt ist und wieder die ersten Schwünge gezogen hat.

Trotz des erfolgreichen ersten Comebacks (Platz 3 beim Weltcup-Super G in Cortina im Januar 2017) nach überwundenem Totalschaden im rechten Knie (Riss von Patellarsehne, Kreuzband und Innenband) – hatte sich Anna Veith Ende Februar 2017 zu einer weiteren Knie-Operation entschieden. Grund war eine langjährige, chronische Entzündung der Patellarsehne am linken Knie mit massiven, dauerhaften Schmerzen beim Training.

Ich bin sehr froh, dass ich diese OP gemacht habe. Im Krafttraining und auf Schnee bin ich jetzt erstmals wieder schmerzfrei und kann die Belastung nun sukzessive steigern“, so die Olympiasiegerin, die bewusst noch keine Timeline für den Einstieg in die Weltcup-Saison nennt. „Ich werde meinen Weg der kleinen Schritte weitergehen und verspüre hier auch keinen Druck – denn ich muss niemandem etwas beweisen. Natürlich sind die Olympischen Spiele eine große Motivation – zumal ich seit Sotschi ja weiß, wie es sich anfühlt, wenn der ganz große Traum wahr wird. Mein konkretes Ziel ist, dass ich wieder so skifahre, wie ich mir das vorstelle – und dann wird sich alles Weitere ergeben.

Eines ist bereits sicher. Anna Veith wird nicht beim Weltcup-Auftakt in Sölden an den Start gehen und frühestens bei den Speedrennen in Lake Louise wieder in das Weltcup-Geschehen eingreifen.

Anna Gasser, die sich bei der WM in der Sierra Nevada erstmals den WM-Titel im Big-Air-Bewerb geholt hatte – hat sich wegen Trainingsrückstands nach leichten Knieproblemen gegen den Weltcup-Auftakt im Slopestyle in Neuseeland entschieden und stattdessen in Australien und Neuseeland trainiert. Sie startet jetzt Anfang November bei den Big-Air-City- Events in die olympische Saison. Dass sie ihre Olympia-Startplätze in Pyeongchang im Slopestyle und bei der Olympia-Premiere im Big Air bereits sicher hat, sorgt für zusätzliche Entspanntheit und Vorfreude. „Ich will da weitermachen wo ich letzte Saison aufgehört habe. Und Olympia-Gold ist da natürlich mein Traum. Ob es auch realistisch ist – das kann man sehr schwer sagen. Man weiß nie, welche Tricks die anderen noch auspacken oder welche Wunderkinder plötzlich auftauchen.

Ich werde auf jeden Fall alles für dieses große Ziel tun und hoffe, dass ich gesund bleibe und gut durch die Saison komme“, so Anna Gasser weiter. Dass sie auch zum Milka-Olympia- Team gehört, freut die 26-jährige ganz besonders: „Es ist einfach cool, und man kann schon sagen, das ist eine große Ehre für mich – zumal Anna Veith für mich mit dem, was sie alles erreicht hat, ein großes Vorbild ist.

Ansprechpartner Presse

Ursula Hoffmann

Presse- und Medienbetreuerin ÖSV / Anna Veith

Ursula.Hoffmann@oesv.at

+43 664 1609129

Livia Kolmitz

Pressesprecherin Mondelez Österreich Schönbrunnerstraße 297-307, 1120 Wien Tel: +43 (0) 1 253 013 7054

E-Mail: livia.kolmitz@mdlz.com

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.