Home » Alle News, Damen News

Anna Veith nicht als Vorläuferin in Zauchensee, aber bereit für Speed Comeback

© Kraft Foods / Anna Veith

© Kraft Foods / Anna Veith

Nach Ihrer Rückkehr in den Ski Weltcup und den ersten Weltcup-Riesenslaloms ist Olympiasiegerin Anna Veith bereit für den nächsten Schritt. Nach guten Super-G Trainings in Toblach wird sie am kommenden Wochenende in Garmisch ihren ersten Weltcup-Super G nach der schweren Knieverletzung (Riss von Patellarsehne, Kreuzband und Innenband) bestreiten. Ob sie zusätzlich auch an den Abfahrtstrainings und der Weltcup-Abfahrt teilnimmt, wird sich erst kurzfristig entscheiden.

„Ich freue mich sehr auf mein erstes Speed-Rennen nach so langer Zeit und bin sehr zufrieden, dass mein Knie der verstärkten Trainingsbelastung gut standhält. Mein Ziel ist, bei der WM sowohl im Riesenslalom als auch im Super G konkurrenzfähig am Start zu sein. Davor möchte ich noch soviel Rennpraxis wie möglich sammeln.“

Ein ursprünglich angedachter Start bereits morgen als Vorläuferin in Zuachensee ist aufgrund des geänderten Rennprogrammes und der Bedingungen nicht mehr aktuell.

Aktuelle Veränderungen gibt es im Umfeld der zweimaligen Weltcup-Gesamtsiegerin:  Anna Veith hat sich mit sofortiger Wirkung von ihrem Management  Insideout Sports & Talents Capital Ltd., Florian Krumrey getrennt und den ÖSV drüber informiert. Über diese Information hinaus wird es zu diesem Sachverhalt aktuell keine weiteren Statements geben, da für Anna Veith die Weltcuprennen und die WM-Vorbereitung absolute Priorität haben.

Anmerkungen werden geschlossen.