6 September 2019

Anna Veith und Co. verneigen sich vor Marcel Hirscher

Anna Veith und Co. verneigen sich vor Marcel Hirscher
Anna Veith und Co. verneigen sich vor Marcel Hirscher

Rohrmoos – Am Mittwochabend beendete der österreichische Skirennläufer Marcel Hirscher seine aktive und sehr erfolgreiche Karriere. Auf Instagram postete seine Landsfrau Anna Veith ein Video. Sie hat großen Respekt für seine Entscheidung und gratuliert ihm von Herzen zu seiner unfassbaren Laufbahn und wünscht ihm, auch über die gemeinsame Zeit zu Beginn der Karriere, alles Gute für die Zukunft.

Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn twitterte, dass das Leben nach dem Rücktritt gar nicht so schlecht sei und schrieb „Chapeau Marcel“ dazu. Felix Neureuther aus Deutschland, langjähriger Rivale von Hirscher huldigte seinen guten Freund, dass nun nichts mehr mit Zicki-Zacki sei und Hutschi-Hutschi mit den Kindern auch etwas Schönes sei. Der einstige DSV-Athlet ist ein bisschen geschockt, was den Rücktritt des Österreichers betrifft. Aber er freut sich, dass Hirscher für sich die Entscheidung getroffen hat. Für Neureuther war es eine riesengroße Freude und Ehren, mit dem Salzburger Skirennen zu fahren. Mehr noch: Hirscher solle wissen, dass er für Neureuther der Allergrößte ist. Er solle die Zeit genießen, und der Deutsche sagt ihm nicht Servus, sondern „Bis bald, mein Freund! Adios!“

Der Tiroler Benjamin Raich hatte bis vor Kurzem nicht gedacht, dass Hirscher aufhört. Trotzdem spricht der Pitztaler, der im Slalom und Riesentorlauf sehr erfolgreich war, dass es eine mutige und für den Salzburger hoffentlich richtige Entscheidung war. Des Weiteren glaubt Raich nicht an ein Ski Weltcup Comeback á la Annemarie Moser-Pröll oder Niki Lauda, zumal Hirscher konsequent in seinen Entscheidungen ist und obwohl vom Alter und Können es denkbar wäre.

Der Kärntner Marco Schwarz gratulierte Hirscher für die großartige Karriere. US-Boy Ted Ligety sprach davon, dass der Österreicher die Grenzen über das hinaus erweitert hat, was alle im Skifahren für möglich gehalten haben. Er ist ein wahrer Champion. Zum Schluss wünschte er Hirscher und seiner Familie alles Gute.

Mikaela Shiffrin aus den USA dankt dem Salzburger für die unglaublichen Momente in diesem Sport und wünschte ihm via Twitter das aller Beste für die Zukunft. Auch der französische Skirennläufer Alexis Pinturault meldete sich mit einer Instagram-Videobotschaft. So erzählte der Athlet der Equipe Tricolore, dass die Rennen mit dem Salzburger immer viel Spaß gemacht haben. So ist der Österreicher, dem er für alles dankte, für Pinturault der beste Skirennläufer aller Zeiten.

Schließlich meldete sich der Norweger Aksel Lund Svindal, der stolz darauf ist, sagen zu können, dass er ein Konkurrent von Hirscher war. Jeder, der gegen den achtmaligen Gesamtweltcupsieger fuhr, wird 100 Prozent dem Nordeuropäer zustimmen, dass der Österreicher der größte Skirennläufer aller Zeiten ist. Zudem sprach der Wikinger seinen Glückwunsch aus und freut sich darauf Hirscher auch in der Rente wieder zu sehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.krone.at

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)

Der traditionsreiche Olympia- und WM-Austragungsort wartet auch in diesem Jahr wieder mit zwei echten Klassikern auf der Kandahar Rennstrecke auf. Bereits am kommenden Wochenende bestreiten die Ski Weltcup Damen zwei Rennen, einen Abfahrtslauf und einen Super-G, im Werdenfelser Land. Vor der Abfahrt am Samstag stehen am Donnerstag und Freitag zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Das… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.30 Uhr weiterlesen

Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022
Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022

Peking – Langsam aber sicher wird es Zeit die Uhren umzustellen – auf Olympia-Zeit! In Peking gehen die Uhren anders, besser gesagt sind uns die Chinesen in Sachen Zeitunterschied 7 Stunden voraus. Nicht nur für unsere Skiweltcup-Redaktion eine Herausforderung, auch die Skifans müssen den Wecker mitten in der Nacht stellen, wenn sie bei den Entscheidungen… Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele
Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele

Schladming – Eigentlich stand der österreichische Edeltechniker Manuel Feller beim Slalom auf der Schladminger Planai fast vor der Aufgabe. Mit dem 28. Rang zur Halbzeit war der nach einer Coronaerkrankung wieder genesene Skirennläufer alles andere als glücklich. Er gab nach dem Rennen zu, dass das heute sehr schwierig war. Nach dem ersten Lauf wollte er… Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele weiterlesen

Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”
Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”

Die Schwedin Sara Hector gewinnt den SkiWorldCup Kronplatz 2022 und wird zur “Prinzessin der Erta” gekrönt, während Petra Vlhova (SVK) und Tessa Worley (FRAU) die Ehrenplätze erobern. Hervorragende Leistung der Schwedin Sara Hector, die bereits im ersten Durchgang das Fundament für den überzeugenden Sieg am Kronplatz legt. Der Kampf um die Podestplätze spielt sich auf… Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta” weiterlesen

Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen
Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen

Ein sensationelles Rennen lieferte Atle Lie McGrath beim legendären Nacht-Slalom in Schladming ab. Der Norweger stand als Zweiter zum ersten Mal in dieser Disziplin am Podium. Seinen ersten Weltcup-Sieg verpasste er nur um drei Hundertstelsekunden. HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber: „Bei Atle Lie McGrath haben wir schon lange gehofft, dass er es im Slalom auf das Podium… Olympia 2022: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen weiterlesen