Home » Alle News, Herren News, Top News

Anton Grammel im Skiweltcup.TV-Interview: „Der Gewinn der YOG-Bronzemedaille hat mich sehr gefreut!“

Anton Grammel im skiweltcup.tv-Interview: „Der Gewinn der YOG-Bronzemedaille hat mich sehr gefreut!“ (Foto: Anton Gramml / Privat)

Anton Grammel im skiweltcup.tv-Interview: „Der Gewinn der YOG-Bronzemedaille hat mich sehr gefreut!“ (Foto: Anton Grammel / Privat)

Oberstdorf/Kressbronn – Der DSV-Skirennläufer Anton Grammel ist nicht nur jung, sondern auch talentiert und sehr motiviert. In der abgelaufenen Saison sticht der Gewinn der Bronzemedaille, die er im Riesenslalom bei den Youth Olympic Games im norwegischen Lillehammer erzielt hat, heraus. Wir von skiweltcup.tv sprachen mit dem bald 18-Jährigen über dieses Ereignis, die bevorstehendes Fußball-Europameisterschaft, seine Träume und vieles mehr.

skiweltcup.tv: „Anton, warum ist es kein Fehler, den 17. Februar 2016 als den schönsten Tag deines bisherigen skifahrerischen Lebens zu bezeichnen. Mit einer starken Leistung im zweiten Lauf konntest du dich vom vierten noch auf den dritten Platz im Rahmen der Youth Olympic Games in Lillehammer verbessern. Dein Einsatz hat sich also gelohnt…“

Anton Grammel: „Mit Sicherheit war das bis jetzt mein größter sportlicher Erfolg. Mein Ziel war es, meine beste Leistung abzurufen. Wenn man dann mit einer Medaille belohnt wird, ist das natürlich die Krönung. Ich denke, dass ich auch viele neue Erfahrungen von den Youth Olympic Games mitnehmen konnte, welche mir auch für den restlichen Verlauf der Saison geholfen haben.“

skiweltcup.tv: „Nach der Saison ist vor der Saison. Wie bereitest du dich auf die kommenden Ski-Winter vor? Auf welche Übungseinheiten legst du besonderen Wert, und gibt es Trainingselemente, auf du am liebsten gerne verzichten würdest? Bitte begründe deine Aussagen!“

Anton Grammel: „Ich bereite mich im Sommer mit viel Krafttraining, kombiniert mit Ausdauer- und Koordinationstraining auf die Saison vor. Dabei werden wir von unseren Trainern, die uns einen vielseitigen Trainingsplan erstellt haben, unterstützt und betreut. Das Training findet überwiegend in der ‚Kraft-Alp‘, dem Kraftraum des Olympia-Stützpunktes in Oberstdorf, statt. Natürlich gibt es Trainingseinheiten, die weniger Spaß machen, aber womöglich sind es genau die, die mich letztendlich weiterbringen.“

Foto: Anton Gramml / Privat

Foto: Anton Grammel / Privat

skiweltcup.tv: „Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich ist eröffnet. Bist du auch ein Fußball-Fan? Was können wir uns von der EM-Endrunde sportlich wie gesellschaftlich erwarten, und können wir einen Prominententipp von dir bekommen?“

Anton Grammel: „Klar bin ich Fußball-Fan! Schon mein Leben lang bin ich HSV-Fan, denn ich habe Hamburger Blut in mir. Ich spiele natürlich auch selbst gern Fußball. Toll wäre es, wenn die EM 2016 ein Sommermärchen wie damals 2006 die WM in Deutschland sein würde. Ich würde mir wünschen, dass es national wie auch international die Menschen zusammenbringt und ganz Europa trotz der momentanen politischen Lage vereint. So tippe ich selbstverständlich, dass Deutschland Europameister wird!“

skiweltcup.tv: „Du bist noch jung und hast die ganze sportliche Laufbahn noch vor dir. Gibt es ein Idol innerhalb des DSV-Teams, zu dem du gerne aufschaust und das dir hie und da auch einmal auf die Schulter klopft und im freundschaftlichen Stil auch Tipps mit auf dem Weg gibt, die sowohl auf der Piste als auch im privaten Umfeld einen großen Nutzen haben?“

Anton Grammel: „Schon von klein auf habe ich zu Ann-Katrin Magg aufgeschaut, die die Kinderrennen immer dominierte und schon dort klar wurde, dass sie eine große Sportlerin werden wird. Als sie auf das Ski-Internat Oberstdorf durfte, war für mich klar, dass ich denselben Weg gehen will. Es ist immer wieder nett sie zu treffen und mich daran zu erinnern, wie sie mich als Kind motiviert hat.“

skiweltcup.tv: „Die Schlagersängerin Peggy March sang einmal, dass man mit 17 Jahren noch Träume hat. Von was träumt Anton Grammel? Bist du eher ein realistischer Träumer oder ein verträumter Realist?“

Anton Grammel: „Ich bin ein Realist. Als Sportler muss man schon realistisch sein, aber man darf auch nicht aufhören zu träumen. Ich träume davon, eines Tages im Weltcup erfolgreich zu sein und stets verletzungsfrei zu bleiben. Dafür werde ich jeden weiteren Tag kämpfen!“

Bericht und Interview für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Foto: Anton Gramml / Privat

Foto: Anton Grammel / Privat

Die Skiweltcup.TV Sommer-Interviews 2016 – und alle zwei Tage werden es mehr!

Kathi GallhuberPhilipp SchörghoferEdit MiklósAndré MyhrerManuela MölggFritz DopferAlexander FröisIlka ŠtuhecHannes ReicheltBernadette SchildMarcel HirscherFederica BrignoneGünther Nierlich jun.Kira WeidleManfred MölggSki-Entwickler Mathieu FauveFabio RenzHermann MaierMatthias HüppiNicole SchmidhoferGeorg StreitbergerMarlene SchmotzOliver Polzer  – Tina WeiratherRiccardo Tonetti Aris DonzelliAndreas SanderAnnemarie Moser-PröllAna DrevNadia DelagoRoland LeitingerMirjam Puchner  – Marco SchwarzConny Hütter Dominik ParisPeter Fill  – Stephanie Venier

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.