Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

Auch die Super-G Rennen beim Ski Weltcup Finale in Lenzerheide sind abgesagt

Auch die Super-G Rennen beim Ski Weltcup Finale in Lenzerheide sind abgesagt

Auch die Super-G Rennen beim Ski Weltcup Finale in Lenzerheide sind abgesagt

Lenzerheide – Nach den beiden Abfahrtstrainings am Montag und Dienstag, sowie der Abfahrt am Mittwoch, mussten beim Ski Weltcup Finale 2020/21 auch die Super-G-Rennen der Damen und Herren am Donnerstag abgesagt werden. Damit wird das Weltcupfinale in der Schweiz ohne Speedbewerbe zu Ende gehen.

Während die kleine Disziplinen-Kugel bei den Damen bereits vor dem Rennen entschieden war, und sich Lara Gut-Behrami über den Gewinn freuen konnte, geht das Super-G Kristall bei den Herren kampflos an Vincent Kriechmayr. Der Österreicher hatte vor der Absage des Rennens einen Vorsprung von 83 Weltcuppunkten, und hätte sich nur innerhalb der Top-14 platzieren müssen. Damit kann man auch hier von einem verdienten Disziplinen-Sieger sprechen.

Durch die Absage der Abfahrt und des Super-G scheint auch eine Vorentscheidung im Gesamtweltcup zu Gunsten der Techniker gefallen zu sein. Bei den Damen geht Petra Vlhova mit einem Vorsprung von 96 Punkten in die beiden letzten Rennen. Da Lara Gut-Behrami voraussichtlich nur den Riesenslalom bestreiten wird und im Slalom nicht an den Start geht, müsste die Schweizerin den Riesentorlauf gewinnen und die Slowakin bei beiden Rennen ohne Weltcuppunkte bleiben.

Bei den Herren scheint sich durch die Absage der beiden Speedrennen alles zu Gunsten von Alexis Pinturault zu entwickeln. Der Franzose hat zwar „nur“ einen Vorsprung von 31 Punkten auf den Schweizer Marco Odermatt, jedoch stehen für ihn am Wochenende, mit dem Slalom und Riesentorlauf seine Paradedisziplinen auf dem Programm. Während Pinturault beide Rennen bestreiten wird, hat Marco Odermatt bisher einen Start im Slalom ausgeschlossen.

Anmerkungen werden geschlossen.