24 Dezember 2020

Auch für Alice McKennis Duran ist der Ski Weltcup Winter vorbei

Trotz der schweren Verletzung fuhr Alice McKennis Duran selbständig ins Ziel
Trotz der schweren Verletzung fuhr Alice McKennis Duran selbständig ins Ziel

Vail – Die 31-jährige US-Amerikanerin Alice McKennis Duran wurde in der Steadman-Klinik von Vail operiert, nachdem sie am vergangenen Freitag bei der ersten Saisonabfahrt in Val d’Isère zu Sturz kam. Die Speedspezialistin reiht sich nahtlos in eine ungeheuerlich wirkende Verletzungsliste ein, die dieses Jahr das US-Team im Griff hat. So erwischte es in der jüngeren Vergangenheit Kyle Negomir und Sam Dupratt. Und auch Teamkollegin Jacqueline Wiles wurde nach ihrem Sturz im Super-G am linken Schlüsselbein operiert.

Alice McKennis Duran kam ähnlich wie die Österreicherin Nicole Schmidhofer, die Italienerin Federica Brignone, die Schweizerin Joana Hählen oder die Französin Laura Gauche zu Sturz. Die Trainingsleistungen waren exzellent, und man glaubte, dass die US-Dame wieder an ihre alte Form anknüpfen könnte. Doch der Sturz, einhergehend mit einem Bruch des rechten Wadenbeins und einer acht- bis zehnwöchigen Pause, machte alles zunichte. Die Athletin berichtete in den sozialen Medien, dass ihre Saison schon vor dem Beginn vorbei sei.

Für sie ist es schwierig, alles zu verstehen. Binnen kürzester Zeit hatten die harten Arbeit und das Ausdauertraining keinen Sinn mehr. Die Skirennläuferin ist wütend und frustriert, aber sie denkt schon an die Zukunft und weiß, dass es schlimmer ausgehen hätte können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende
Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende

Annecy – Schlechte Nachrichten gibt es aus dem französischen Speedlager der Herren zu berichten. Brice Roger riss sich sein erst im Februar 2021 operiertes Kreuzband bei einem Abfahrtstraining erneut. Für ihn ist es schwer, das zu akzeptieren und zu begreifen. Er gab 1000 Prozent, doch die Olympischen Winterspiele finden wohl ohne ihn statt. Das Gefühl,… Kreuzbandriss: Brice Rogers Olympiawinter 2021/22 ist schon zu Ende weiterlesen

Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?
Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?

Ljubljana/Laibach –  Beim Gletscherennen in Sölden, das am Samstag über die Bühne geht, erfolgt für die Frauen der erste Ski Weltcup Einsatz in der Saison 2021/22. Die slowenische Skirennläuferin Meta Hrovat will, unterstützt von ihrem italienischen Erfolgstrainer Livio Magoni, gleich zeigen, was in ihr steckt. Der azurblaue Coach, der in der Vergangenheit bereits Tina Maze… Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze? weiterlesen

Banner TV-Sport.de