Home » Alle News, Herren News, Top News

Auch im Winter 2019/20 gastiert der Weltcup zweimal auf der Gran Risa

Auch im Winter 2019/20 gastiert der Weltcup zweimal auf der Gran Risa

Auch im Winter 2019/20 gastiert der Weltcup zweimal auf der Gran Risa

Alta Badia/Hochabtei – Das Rennen auf der Gran Risa ist mittlerweile ein Klassiker geworden. Seit 1986 kämpfen hier die Edeltechniker um Hundertstelsekunden, um gute Platzierungen und im Idealfall natürlich um den Sieg. Auch in der bevorstehenden Saison werden wir zwei Rennen im Südtiroler Gadertal sehen.

Das Event auf der Gran Risa hat einen festen Platz im FIS-Rennkalender. Im Vorfeld der 34. Auflage, die traditionsgemäß kurz vor Weihnachten über die Bühne geht, stand die Sommerbesichtigung seitens einer FIS-Delegation, die vom Südtiroler Markus Waldner angeführt wurde, auf dem Programm.

Es wird keine wesentlichen Änderungen auf einer der wichtigsten Strecken im Riesentorlaufweltcup geben. Nach den Speedentscheidungen auf der Saslong in Gröden werden die technisch versierten Athleten beim Ski Weltcup in Alta Badia/Hochabtei konzentriert zur Sache gehen, denn die Piste verlangt von den Skirennläufern schon einiges ab.

Am 22. Dezember wird der normale Riesentorlauf ausgetragen. Am Folgetag wird am späten Nachmittag die fünfte Ausgabe des Parallel-Riesenslaloms ausgetragen. Auch die zweite Veranstaltung zieht viele Fans in ihren Bann, doch steckt sie erfahrungsgemäß in den Kinderschuhen. Die FIS-Funktionäre wollen dieses Ereignis bekannter machen und eine großartige Show bieten.

Die letzten sechs Rennen auf der Gran Risa wurden vom Österreicher Marcel Hirscher gewonnen. Auch wenn es Routine scheint, bestätigt es die Annahme, dass man dieses spektakuläre Rennen nie aus Zufall gewinnt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Anmerkungen werden geschlossen.