Home » Alle News, Damen News, Top News

Auf Federica Brignone wartet ein arbeitsreicher Dezember 2019

Auf Federica Brignone wartet ein arbeitsreicher Dezember 2019

Auf Federica Brignone wartet ein arbeitsreicher Dezember 2019

Killington – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone wird nicht beim Slalom von Levi an den Start gehen. Ihr nächster Einsatz wird jener beim Riesenslalom im US-amerikanischen Killington sein. Sie wird nur bei den Torläufen dabei sein, wenn sie – wie in Killington – in Schlagdistanz mit dem Riesentorlauf auf dem Programm stehen.

Inzwischen trainiert die Ski-Dame eisern und hart auf die Super-G-Entscheidungen. Sie will dort und in den Kombinationen glänzen. Außerdem wird sie sich entscheiden, bei wie vielen Abfahrten sie dabei sein mag oder nicht. Auf jeden Fall ist der Dezember für Brignone ein arbeitsreicher und intensiver Monat. Der Super-G in St. Moritz beispielsweise hat viele technische Finessen und kommt ihren Fahreigenschaften sehr entgegen. 24 Stunden später findet im Schweizer Kanton Graubünden ein Parallelslalom statt. Gerade in dieser Disziplin will die 29-Jährige aus dem Aostatal viele Punkte gewinnen, um im Gesamtweltcup vorne mitzumischen. Das erklärte Ziel der Italienerin ist es nach einer langen Saison, in einer Disziplin die Kristallkugel in die Höhe zu stemmen.

Und Alice Robinson, die Siegerin von Sölden, wird nach ihrem verletzungsbedingten Verzicht auf das Rennen in Killington, mit ziemlicher Sicherheit wieder im französischen Courchevel dabei sein. Auch für Brignone werden die Rennen durchaus einen entscheidenden Charakter aufweisen. Schließlich endet der letzte Monat des Jahres 2018 mit den Rennen in Lienz. An das Rennen in der Osttiroler Hauptstadt hat Federica Brignone gute Erinnerungen, denn sie hat dort am 29. Dezember 2017 den Riesenslalom für sich entschieden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.