Home » Damen News, Herren News, Top News

Auftakt zum Ski-Weltcup: die Favoriten und Quoten der Buchmacher

© Gerwig Löffelholz / Marcel Hirscher

© Gerwig Löffelholz / Marcel Hirscher

Die Zeit der sommerlichen Einkehrschwünge ist vorbei! Am Wochenende rund um den 26. Oktober steigt im österreichischen Sölden traditionsgemäß der Auftakt zum Alpinen Ski-Weltcup 2014/2015. Seit der Jahrtausendwende finden am Rettenbachferner die ersten beiden Rennen einer Weltcup-Saison statt. 2006 gab es allerdings eine Ausnahme, als der Start in den Weltcupwinter aufgrund zu warmer Witterung angesagt werden musste. Doch für heuer läuft alles nach Plan. Am Samstag, den 25. Oktober 2014 eröffnen die Damen mit dem Riesentorlauf die neue Saison, deren Höhepunkt die Weltmeisterschaft vom 2. bis zum 15. Februar 2015 in Vail/Beaver Creek darstellt. Einen Tag später, am Sonntag sind die Herren im RTL dran.

Nach drei Erfolgen im Gesamt-Weltcup: Hirscher wieder Top-Favorit

Auch wenn das Hauptaugenmerk der meisten Alpinen auf die WM gerichtet ist, verspricht der Kampf um den Gesamtweltcup große Spannung. Bei den Herren ist der Österreicher Marcel Hirscher der große Gejagte. Der Salzburger hat sich den Gesamt-Weltcup drei Mal in Folge gesichert und steht damit auf einer Stufe mit Gustav Thöni, Ingemar Stenmark und Phil Mahre, die bisher ebenfalls dieses Kunststück vollbracht haben. Die Wettanbieter haben den Titelverteidiger auch heuer wieder zum Favoriten auf den Gewinn der Großen Kristallkugel erklärt (Quote 2,75*). Sollte Hirscher sich zum vierten Mal in Serie zum Gesamtweltcupsieger krönen, dann würde der RTL- und Slalomspezialist Geschichte schreiben.

Ursprünglich hätten die Buchmacher natürlich in Axel Lund Svindal den größten Konkurrenten für Hirscher im Kampf um den Gesamtweltcup gesehen. Der Norweger, der bei den Olympischen Spielen von Sotschi leer ausgegangen ist, musste sich in den letzten beiden Jahren Hirscher geschlagen geben und mit Rang zwei im Gesamt-Weltcup vorlieb nehmen. Nach dessen schwerer Verletzung kurz vor Saisonbeginn gilt nun der Franzose Alexis Pinturault (Quote 4,50*) als erster Herausforderer des Österreichers. Kjetil Jansrud oder Ted Ligety (jeweils Quote 8,00*) werden nur Außenseiterchancen eingeräumt.

Neureuther mit besten Chancen im deutschen Team

Einen realistischen deutschen Anwärter auf den Gesamtweltcup der Herren sucht man vergebens. Die besten Chancen aus dem Team des Deutschen Skiverbandes werden Felix Neureuther zugetraut (Quote 20*). Die Saisonvorbereitung verlief allerdings alles andere als nach Wunsch. Den 30-jährigen plagen Rückenschmerzen, durch die der Pasinger gezwungen wurde, sein Training für einige Zeit zu unterbrechen.

Nach dem Auftakt in Sölden steht noch ein Slalom im finnischen Levi auf dem Programm, ehe es Ende November bis Mitte Dezember in Nordamerika in die Vollen geht. Dorst stehen insgesamt zehn Rennen der Damen und Herren in allen Disziplinen auf dem Programm. Die großen Abfahrtsklassiker von Wengen und Kitzbühel finden im Januar statt.

Fenninger hat die Titelverteidigung im Visier, Maze in der Pole Position

Auch bei den Damen kommt die Titelverteidigerin des Gesamt-Weltcups aus Österreich. Anna Fenninger sicherte sich zum ersten Mal in ihrer Karriere die große Kristallkugel, profitierte dabei aber von einer Verletzung Maria Höfl-Rieschs. Während die dreifache Olympiasiegerin aus Deutschland im März ihren Rücktritt vom aktiven Ski-Rennsport bekannt gab, hat Fenninger den neuerlichen Gewinn der Gesamt-Weltcups im Visier.

Die Salzburgerin ist laut den Wettanbietern dennoch nicht das heißeste Eisen im Rennen um den ganz großen Triumph (Quote 5,00*). Vielmehr sehen die Online-Bookies die Slowenin Tina Maze knapp, aber doch,  in der Pole Position um die große Kristallkugel (Quote 4,00*). In der vergangenen Saison erwischte die Gesamtsiegerin von 2013 einen extrem schlechten Start, kam aber rechtzeitig zu den Olympischen Spielen wieder in Form. Mit Gold in der Abfahrt und im RTL krönte sich die 31-Jährige zur Doppel-Olympiasiegerin.

*Hinweis: alle angegebenen Wettquoten in diesem Beitrag stammen vom der Seite  www.wettfreunde.net mit aktuellem Stand am 17.10.2014, alle Angaben ohne Gewähr

Spannung vor dem Comeback von Lindsey Vonn

Besonders gespannt warten die Fans auf das Comeback von Lindsey Vonn. Die US-Amerikanerin hatte sich bei der WM in Schladming einen Kreuzbandriss und einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen und musste die Saison vorzeitig beenden. Der erste Comeback-Versuch im Dezember 2013 scheiterte, da sich die vierfache Gesamtsiegerin neuerlich das Kreuzband gerissen hat. Doch heuer soll es mit der Rückkehr in den Ski-Zirkus klappen, schließlich stehen die Weltmeisterschaften im eigenen Land vor der Türe. Der US-Amerikanerin werden gute Chancen auf ihre fünfte große Kristallkugel eingeräumt, obwohl sie erst bei den Speed-Rennen von Lake Louise ihr erstes Rennen seit zehn Monaten bestreiten wird.

Im deutschen Damen-Lager sieht es nach den Rücktritt von Höfl-Riesch in Hinblick auf einen Sieg im Gesamt-Weltcup düster aus. Im Moment gibt es keine Läuferin, die in die großen Fußstapfen der Garmisch-Partenkirchenerin treten könnte. Viktoria Rebensburg gehört zwar in Riesenslalom und Super G zur Weltspitze, doch für einen Sieg im Gesamt-Weltcup wird es laut den Wettquoten bei den Online-Bookies aller Voraussicht nach nicht reichen. Allgemein erwarten die Wettanbieter beiden Damen einen Drei-Kampf um die große Kristallkugel zwischen Maze, Fenninger und Vonn. Allerdings können sich auch Lara Gut aus der Schweiz und die junge Liechtensteinerin Tina Weirather Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen.

Auch für die Damen geht es nach den technischen Rennen in Sölden und Levi Richtung Nordamerika, wo ebenfalls ein dichtes Programm auf die Läuferinnen wartet. Ab Mitte Dezember ist der Weltcup-Tross wieder in Europa.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.