Home » Herren News, Top News

Beat Feuz gewinnt Abfahrt in Sotschi

Beat Feuz gewinnt Abfahrt in Sotschi

Beat Feuz gewinnt Abfahrt in Sotschi

Beat Feuz feiert an seinem 25. Geburtstag auf der Olympiapiste 2014, nach dem Sieg am Lauberhorn, seinen 2. Abfahrtserfolg in dieser Saison. Der Schweizer setzte sich in einer Zeit von 2:14.10 mit einem Vorsprung von 27 Hundertstel Sekunden gegen den Senkrechtstarter der letzten Wochen, Benjamin Thomsen aus Kanada und dem Franzosen Adrien Theaux (+ 0.59) durch.

Beat Feuz: „Viel ein schöneres Geburtstagsgeschenk gibt es nicht. Auf dieser Piste ist es sehr schwer zu fahren und mir ist scheinbar ein sehr guter Lauf geglückt. Thompson hat mir noch einen Schreck eingejagt. Ich hab gedacht, ich war unten schon schnell – aber er war nochmals schneller. Der Abfahrtsweltcup ist natürlich ein Ziel. Ich habe heute Punkte gutgemacht. Es sind noch zwei Abfahrten, da ist sicher alles möglich.“

Krasnaja Poljana, der Gebirgsort in der Nähe von Sotschi ist der Austragungsort der Alpinen Olympischen Winterspiele 2014. Die knapp 3500 Meter lange,  selektive „Pista Rosa Khutor“ präsentierte sich  eisig und „schlagig“. Durch das  «Accola-Valley» über die Sprünge «Russian Trampoline», «Bears Brow», «Lake Jump» und «Deer Jump» wurde den Fahren alles abverlangt.

Während US-Oldie Bode Miller die Olympiaabfahrt für einen verkappten Super-G hält war der Großteil der Athleten durchaus angetan. In ein paar Jahren kann man sich durchaus vorstellen, dass sich die „Pista Rosa Khutor“ zu einem Klassiker im Skiweltcup entwickeln kann.

Trotz seiner Hassliebe konnte sich Bode Miller (+ 0.61) am Ende über den 4. Rang freuen. Auf das Podest fehlten dem US Amerikaner lediglich 2 Hundertstel Sekunden.

Mit Carlo Janko (+ 0.65) auf dem 5. Rang und Didier Defago (+ 1.14) als Zehnter konnten sich zwei weitere Schweizer Abfahrer in den Top 10 klassieren.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aber ohne absoluten Spitzenrang präsentierte sich das Österreichische Abfahrtsteam. Als Schnellster reihte sich Joachim Puchner (+ 0.74) auf dem 6. Platz ein.

Joachim Puchner: Angst habe ich nicht gehabt, aber großen Respekt. Ich hab gewusst: Was du hier tun musst, ist richtig attackieren. So etwas wie hier, bin ich aber noch nie gefahren – so „schlagig‘.

Hinter den Siebtplatzierten Norweger Kjetil Jansrud (+ 0.81) reihten sich mit Klaus Kröll (+ 0.90) und Hannes Reichelt (+ 1.11) zwei weitere ÖSV Speed Piloten auf den Rängen 8 und 9 unter den ersten Zehn ein.

Didier Cuche, der sich heute hinter dem Italiener Dominik Paris, mit Rang 12 begnügen musste spürt im Abfahrtsweltcup nun den Atem der Konkurrenz. Der heutige Tagessieger zwei Abfahrtsrennen vor Saisonende nur noch einen Rückstand von 28 Punkten auf den Routine.

Offizieller FIS Endstand: Abfahrt der Herren in Sotschi

Schreibt eure Meinung in unserer SKI WELTCUP GRUPPE

 

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

 

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach. 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.