2 September 2021

„Birds of Prey“: Nicht nur die Athleten freuen sich auf die Nordamerika-Rennen

Abgesagte 1. Abfahrt von Lake Louise wird in Beaver Creek nachgeholt
Abgesagte 1. Abfahrt von Lake Louise wird in Beaver Creek nachgeholt
„Birds of Prey“: Nicht nur die Athleten freuen sich auf die Nordamerika-Rennen
„Birds of Prey“: Nicht nur die Athleten freuen sich auf die Nordamerika-Rennen

BEAVER CREEK – Wenn Skirennsport-Fans das Bedürfnis nach Geschwindigkeit verspüren, werden sie eine dreifache Dosis davon bekommen, wenn der Xfinity Birds of Prey FIS Ski World Cup vom 3. bis 5. Dezember 2021 ins Beaver Creek Resort zurückkehrt. Die Vail Valley Foundation, die jedes Jahr die Birds of Prey Rennen ausrichtet, hat den Zeitplan für den Beaver Creek World Cup der Herren wie folgt bestätigt:

Freitag, 3. Dezember: Super-G **
Samstag, 4. Dezember: Abfahrt **
Sonntag, 5. Dezember: Super-G **

Der Weltcup-Kalender der Herren wird jedoch erst im September vollständig bestätigt. Die Rennen sind Teil der Rückkehr der nordamerikanischen Etappe der FIS-Skiweltcup-Tournee:

  1. und 28. November:
    HomeLight Killington Cup, USA, Slalom und Riesenslalom der Damen
    27. und 28. November:
    Lake Louise, Kanada, Abfahrt und Super-G der Herren
    3. bis 5. Dezember:
    Lake Louise, Kanada, Abfahrt und Super-G der Frauen

Zurück auf einer der besten Strecken der Welt

Ryan Cochran-Siegle ist einer von vielen Rennfahrern, die sich darauf freuen, auf die Birds of Prey-Strecke im Beaver Creek Resort zurückzukehren, die weltweit für ihre Steilheit, hohen Geschwindigkeiten und anspruchsvollen Kurven bekannt ist.

„Wir können es kaum erwarten, auf eine der besten Strecken der Welt zurückzukehren, hier auf heimischem Boden“, sagte Cochran-Siegle, der in der Weltrangliste der Abfahrer an dritter Stelle lag, bevor ihn eine Verletzung, die er sich im Januar auf dem Hahnenkamm in Kitzbühel, Österreich, zugezogen hatte, für den Rest der Saison 2020/21 außer Gefecht setzte. „Ich habe dieses Datum in meinem Kalender eingekreist. Wir alle lieben die Birds of Prey. Es ist alles, von der Strecke über die Leute und die Freiwilligen bis hin zum allgemeinen Umfeld und der Erfolgsgeschichte des US-Ski-Teams in Beaver Creek, die diese Rückkehr auf heimischen Boden zu etwas machen, dem wir alle sehr entgegenfiebern.“

Das Rennwochenende ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2022 vom 4. bis 20. Februar 2022 in Peking und dient den Athleten als Qualifikationswettbewerb, bei dem sie Ski Weltcup Punkte und Platzierungen für ihre Nominierung für das U.S. Olympic Ski Team 2022 sammeln können.

„Wir könnten nicht aufgeregter sein, die Welt wieder auf der legendären Birds of Prey-Strecke hier in Beaver Creek willkommen zu heißen“, sagte Mike Imhof, Präsident der Vail Valley Foundation.

Athleten freuen sich auf die „Birds of Prey“

Zu den Rennfahrern, die es in der Abfahrt am Samstag zu schlagen gilt, gehört wahrscheinlich Aleksander Aamodt Kilde (NOR), der 2020 Weltcup-Gesamtsieger in der Abfahrt war und in der vergangenen Saison die Abfahrtswertung anführte und in der Gesamtwertung Zweiter war, bevor er sich verletzte. Er muss sich gegen Beat Feuz (SUI) wehren, der sich in der geänderten Saison 2020 gegen Matthias Mayer (AUT) und Dominik Paris (ITA) durchsetzte und den Gesamtweltcup in der Abfahrt gewann.

Vincent Kriechmayr (AUT) gewann die Super-G-Kristallkugel und belegte in der Abfahrtswertung den vierten Platz. Es wird erwartet, dass er am Freitag und Sonntag im Super-G die Führung übernimmt. Er wird sich wahrscheinlich gegen die amerikanischen Top-Fahrer Cochran-Siegle und Travis Ganong sowie gegen eine Reihe von Herausforderern, darunter Kilde, behaupten müssen.

„Beaver Creek Resort ist stolz darauf, Birds of Prey auszurichten, und wir freuen uns darauf, unser steiles Weltklasse-Gelände und unsere unvergleichliche Gastfreundschaft zu präsentieren“, sagte Nadia Guerriero, COO des Beaver Creek Resorts. „Dies ist eine außergewöhnliche Gelegenheit für unser Resort und unsere Gemeinde, einige der weltbesten Athleten auf ihrer Reise zu den Olympischen Winterspielen 2022 zu begrüßen.“

Die Rennen auf der Birds of Prey – und die gesamte nordamerikanische Etappe der FIS Ski Weltcup Tour – wurden 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt. In den vergangenen Jahren wurde am Wochenende in Beaver Creek üblicherweise ein Riesenslalom-Rennen am Sonntag ausgetragen, aber der diesjährige Weltcup-Kalender ist darauf ausgelegt, die potenzielle Exposition gegenüber dem COVID-19-Virus zu minimieren, indem die Teilnehmerzahl vor Ort reduziert wird. Deshalb werden die Gruppen der Speed- und der Tech-Events so wenig wie möglich vermischt.

„In den fast zwei Jahren seit dem ersten Auftreten des Virus hatten wir Zeit, solide Verfahren und Protokolle zu entwickeln“, so Imhof. „Wir arbeiten eng mit der FIS, U.S. Ski & Snowboard, Vail Resorts, Beaver Creek Resort, Eagle County Public Health und all unseren anderen wunderbaren Partnern zusammen, um sicherzustellen, dass wir diese beliebten Rennen veranstalten können und dass Athleten, Fans, Partner, Medien und Freiwillige die Veranstaltung so sicher und angenehm wie möglich genießen und besuchen können.“

Quelle: bcworldcup.com

Übersetzungsdienst: DeepL

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen