30 Oktober 2019

Blick ins ÖSV-Damenlazarett: Bernadette Schild ist nicht alleine

Blick ins ÖSV-Damenlazarett: Bernadette Schild ist nicht alleine
Blick ins ÖSV-Damenlazarett: Bernadette Schild ist nicht alleine

Innsbruck – Am vergangenen Wochenende starteten die Damen in den Ski Weltcup Winter 2019/20 mit einem Riesentorlauf in Sölden. Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs wird das Rennen vom bösen Sturz der Österreicherin Bernadette Schild überschattet. Die Salzburgerin zog sich einen Kreuzbandriss zu. Die Saison war somit frühzeitig zu Ende.

Sabrina Maier verletzte sich auch vor kurzer Zeit. Für die Speedspezialistin war der  Kreuzbandriss die dritte schwere Verletzung innerhalb von zwei Jahren. Auch Stephanie Brunner bekam von der Verletzungshexe Besuch. Beim Riesentorlauftraining in Südamerika zog sich die Tirolerin den dritten Kreuzbandriss in 18 Monaten zu.

Elisabeth Kappaurer brach sich ebenfalls in Ushuaia das Schien- und das Wadenbein. Besonders bitter für die 24-jährige Vorarlbergerin ist der Umstand, dass sie sich vor einem Jahr die gleiche Verletzung zuzog.

Katharina Gallhuber, die bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea im Slalom die Bronzemedaille gewann, zog sich im letzten Winter beim Torlauftraining am Semmering einen Kreuzbandriss zu. In Levi will sie ihre Rückkehr im Weltcupzirkus feiern.

Anna Veith riss sich zu Beginn des Jahres 2019 im Fassatal erneut das Kreuzband. Die leidgeprüfte Olympiazweite im Super-G von Pyeongchang will, nachdem der Ski Weltcupauftakt am Rettenbachferner zu früh kam, im Riesentorlauf in Killington an den Start gehen.

Für die Speedspezialistin Christine Schleyer war der Sturz beim Weltcup-Super-G in Lake Louise und die daraus resultierende schwere Knieverletzung gleichbedeutend mit dem WM-Saisonende. Die Dame aus dem Ländle schuftet für ihr Comeback.

Conny Hütter hatte es im letzten Jahr alles andere als leicht. Neben einem Kreuzbandriss zog sie sich auch Verletzungen am Innenband und am Meniskus zu. Überdies gesellte sich eine Schulteroperation dazu. Das Positive ist, dass sie im bevorstehenden Winter wieder angreifen will.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport1.de

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison
Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison

Die österreichischen Technik-Herren absolvieren derzeit ein exklusives Training am Pitztaler Gletscher. Andreas Puelacher (Sportlicher Leiter Herren) spricht im Interview mit Ski Austria über das Riesentorlauf Training, die Zeit bis zum Auftakt in Sölden und wie viele Herren Ende Oktober beim Weltcup Opening am Start stehen werden. Was kannst du uns über die Trainingseinheiten hier auf… Andreas Puelacher und sein Ausblick in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Banner TV-Sport.de