Home » Alle News, Herren News, Top News

Carlo Janka entscheidet Lake Louise-Training für sich

Carlo Janka entscheidet Lake Louise-Training für sich

Carlo Janka entscheidet Lake Louise-Training für sich

Lake Louise – Am heutigen Donnerstag wurde das erste Abfahrtstraining der Herren im kanadischen Lake Louise ausgetragen. Eigentlich wäre es der zweite Probelauf gewesen, doch die FIS entschied sich gestern, aufgrund mangelnder Sicherheitsvorkehrungen, die Trainingsfahrt abzusagen. Dieser Entschluss war mehr als nur vernünftig.

Der Schweizer Carlo Janka war in einer Zeit von 1.50,20 Minuten der Schnellste. Auf Rang zwei klassierte sich Matthias Mayer (+0,14). Der mit der Nummer 1 in das heutige Training gegangene Vincent Kriechmayr, ein weiterer Athlet aus den Reihen des ÖSV-Teams, belegte den dritten Rang. Ryan Cochran-Siegle (+0,51) aus den USA schwang als Vierter ab. Dahinter reihten sich mit Vorjahressieger Max Franz (+0,56) und Otmar Striedinger (+0,58) zwei weitere rot-weiß-rote Athleten auf den Positionen fünf und sechs ein.

Daten und Fakten zum
1. Abfahrtslauf der Herren in Lake Louise 2019/20

Offizielle FIS-Startliste – 1. Training in Lake Louise
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Training in Lake Louise
Offizieller FIS-Endstand – 1. Training in Lake Louise
Offizielle FIS-Startliste – 2. Training in Lake Louise
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Training in Lake Louise
Offizieller FIS-Endstand – 2. Training in Lake Louise

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Adrien Théaux (+0,70) konnte sich als bester Franzose auf Rang vier klassieren. Der Wikinger Aleksander Aamodt Kilde (+0,71) war als Achter fast gleich schnell wie der Mann der Equipe Tricolore.  Die besten Zehn des heutigen Probelauf wurden vom Neo-Deutschen Romed Baumann (9.; +0,77) und Théaux Mannschaftskollegen Nicolas Raffort (10.; +0,86) komplettiert.

Mit Hannes Reichelt (13.; +1,13), Christian Walder (14.; +1,23), Christopher Neumayer (17.; +1,28) und Daniel Danklmaier (18.; +1,34) schwangen vier weitere ÖSV-Herren unter den Top-20 ab. Große Namen á la Kjetil Jansrud aus Norwegen, Beat Feuz aus der Schweiz, Peter Fill und Dominik Paris aus Südtirol, Thomas Dreßen aus Deutschland und viele andere ließen es gemächlich an gehen. Für die genannten Top-Leute war es wohl nur eine Streckenbesichtigung. Wichtig ist es erst, wenn es am Samstag bei der ersten Ski Weltcup Abfahrt der Saison 2019/20 ernst wird. Dann werden sie wohl ihre Krallen zeigen und ein gutes Ergebnis anpeilen.

Lake Louise (CAN)

– Sa., 30.11.2019, 20:15 Uhr (MEZ)/12:15 Uhr (LOC): Abfahrt Herren (AF)
– So., 01.12.2019, 20:15 Uhr (MEZ)/12:15 Uhr (LOC): Super-G  Herren (SG)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.