9 März 2019

Carlo Janka muss im Training mehr ans Limit gehen

Carlo Janka muss im Training mehr ans Limit gehen
Carlo Janka muss im Training mehr ans Limit gehen

Obersaxen/Kranjska Gora – Auch wenn die bisherige Saison 2018/19 für den Eidgenossen Carlo Janka alles andere als positiv verlaufen ist, will er nicht aufgeben. Die Schweizer, hoffen eine lange Durststrecke zu beenden. Seit acht Jahren steht man im Riesenslalom ohne Sieg da. Ausgerechnet Janka sorgte in Kranjska Gora am 5. März 2011 für den letzten Hunderter in dieser Disziplin.

Janka ist weit von diesem Ziel entfernt. Im Riesentorlauf ging der Swiss-Ski-Athlet 2017 im US-amerikanischen Aspen zuletzt an den Start. Das ist sehr lange her. In Beaver Creek erreichte er mit Position elf die beste Platzierung in diesem Winter. Dass er mehr kann, weiß nicht nur er. Doch er braucht mehr Kraft, um alles durchzuziehen. Schon nach der WM-Kombination in Åre hoffte er auf Fortschritte und dass es vorwärts gehen muss.

Der frühere Damencheftrainer Angelo Maina, der als Rossignol-Rennchef seine Brötchen verdient, weiß, dass sein Schützling in der warmen Jahreszeit neue Reizpunkte setzen muss. Die eidgenössischen Abfahrer trainieren in Zermatt auf einer Piste, die nur wenige Kurven und mehr Gleitabschnitte besitzt. Carlo Janka, seines Zeichens Olympiasieger im Riesenslalom von Vancouver im Jahr 2010, braucht eine technisch anspruchsvolle Piste, um sein Können zu beweisen.

Ganz so schlecht lief es für den Athleten aus Obersaxen nicht. Phasenweise konnte er seine Klasse zeigen. Bei den Welttitelkämpfen in der Schweiz konnte er in der Kombinationsabfahrt überzeugen. Bei schweren Bedingungen muss er auch einmal ans Limit gehen. Das nötige Vertrauen dazu fehlt ihm. Um dieses wiederzuerlangen, muss er auch beim Training an dieses gehen. Das klingt kompliziert, könnte aber im Nachhinein der Schlüssel zum Erfolg sein.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.blick.ch

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück
Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück

Sorengo – Die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami hatte unlängst mit einer Lungeninfektion zu kämpfen. Da sie aber ihr Gesundheitsproblem erkannt und gelöst hat, schaut sie zuversichtlich in die Zukunft. Wir erinnern uns noch, wie die Schweizerin in St. Moritz auf die Frage, ob sie wie Lindsey Vonn bis 34 fahren wolle, abgewunken hat.… Lara Gut-Behrami meldet sich gesund und fit zurück weiterlesen

Swiss-Ski News: Justin Murisier erfolgreich am Rücken operiert
Swiss-Ski News: Justin Murisier erfolgreich am Rücken operiert

Justin Murisier wurde am Montag wegen einem Bandscheibenleiden am Rücken operiert. Die Schmerzen traten bei dem Schweizer im Trainingscamp in Chile auf und haben sich seither verschlechtert, zudem hat er das Kraftgefühl in der linken Wade verloren. Aus diesem Grund wurde er gestern operiert. In den letzten beiden Saisonen konnte der Eidgenosse mit guten Platzierungen… Swiss-Ski News: Justin Murisier erfolgreich am Rücken operiert weiterlesen

ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden (Foto: © Emily Schöpf / Instagram)
ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden (Foto: © Emily Schöpf / Instagram)

Pitztal – Im März des Vorjahres infizierte sich die österreichische Skirennläuferin Emily Schöpf mit dem Coronavirus. Dazu gesellten sich Herzprobleme. Doch die Athletin kämpfte sich tapfer zurück und, auch wenn die Vorbereitung auf den Winter alles andere als optimal war, buchte beinahe ein Weltcupticket. Die junge Dame, die mit Atomic-Brettern unterwegs ist und als Speedspezialistin… ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen