Das Trainerkarussell in Schweden kommt immer heftiger in Bewegung. Nach dem Rücktritt von Damen-Cheftrainer Fredrik Steinwall hat nun auch Cheftrainer Thomas Karlsson, zum 15. Juli 2015, sein Rückzug aus dem schwedischen  Herrenteam angekündigt. Thomas Karlsson bekleidete den führenden Posten seit dem 1. Juli 2015. Die Trennung wir im gegenseiteigen Einverständnis vollzogen. Thomas Karlsson: „Die Saison… Schwedens Herren-Cheftrainer Thomas Karlsson tritt zurück weiterlesen

Valfrejus – Der französische Skitrainer Jacques Théolier trainiert wieder. Nach fünf Jahren im Dienst für den italienischen Skiverband und einem Jahr ohne Arbeit wird er dem eidgenössischen B-Kader vorstehen.  Aufgrund einer Knieverletzung war er in der letzten Saison nicht im Einsatz. In der Schweiz wird er sowohl für den Torlauf als auch für den Riesenslalom… Trainer Jacques Théolier kehrt zurück weiterlesen

Fieberbrunn – Der 22-jährige Österreicher Manuel Feller kämpft sich zurück. Nach seinem Bandscheibenvorfall im vergangenen Jahr will der Tiroler so schnell als irgendwie möglich den Anschluss schaffen. Im Januar 2014 glänzte er mit dem achten Rang in Kitzbühel, ehe er im Dezember  mit der erhaltenen Diagnose eines Bandscheibenvorfalls sämtliche Pläne vorerst über den Haufen werfen… Manuel Feller arbeitet hart für sein Comeback weiterlesen

Bei den Männern fällt auf, dass die Nationalmannschaft grösser geworden ist. Trotz des Rücktritts von Didier Défago, ist die höchste Kaderstufe von drei auf fünf Athleten angewachsen. Patrick Küng und Sandro Viletta konnten sich halten, Beat Feuz und Carlo Janka sind wieder zurück in der Nationalmannschaft, und Gino Caviezel kann als Aufsteiger des Winters bezeichnet… Swiss Ski: Die Kaderselektionen für den kommenden Winter sind bekannt. weiterlesen

Vincent Kriechmayr und seine Skifirma Fischer Sports werden auch die kommenden drei Jahre ein Team bleiben.

Vor einer Saison wurde er noch als Nachwuchsathlet betitelt und sein Ziel war es in zumindest einer Disziplin den Sprung in die Top 30 der Weltcuprangliste zu schaffen.

Derzeit schmückt er sich mit vier Top-Ten-Platzierungen inklusive einem Podium in der Saison 14l15. Sein Ziel hat er mit Platz 24 im Gesamtweltcup, Platz 21 im DH und Platz 6 im SG nicht nur erreicht sondern ……

Meran – Am Ende fehlten 2840 Stimmen auf Sieger Andreas Seppi. Doch der Ultner Skirennläufer Dominik Paris, der hinter dem Tennisspieler landete, war mit seinem zweiten Rang mehr als zufrieden. Patrick Thaler, seines Zeichens ein Slalom-Ass aus dem Sarntal, wurde im Rahmen der 28. Südtiroler Sportlerwahl Elfter. Er landete direkt vor Christof Innerhofer. Werner Heel… Domme Paris bei Südtiroler Sportlerwahl auf Platz zwei weiterlesen

„Dass beim vierten Mal die Begeisterung noch immer so groß ist, macht mich echt happy!“ Marcel Hirscher (26), der erste Skirennläufer der Geschichte, der zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen hat, dankte allen, die trotz Aprilwetter in seine Heimatgemeinde Annaberg zum RACE FEST 4.0 gekommen waren. Fans, Familie und Freunde ließen gemeinsam mit… Eine Gondel, roher Fisch und viel Begeisterung beim RACE FEST 4.0 weiterlesen

Rom – Langsam, aber sicher, kann man sich ein Bild machen, wer im nächsten Winter den azurblauen Ski-Kadern angehören wird oder nicht. Als Verantwortlicher des Slalomteams steht Stefano Costazza mit den Trainern Simone Del Dio und Tommaso Frilli an vorderster Front. Bei den Athleten werden Stefano Gross, Giuliano Razzoli, Manni Mölgg und Patrick Thaler sicher… Fliegen Varettoni und Blardone aus dem italienischen Kader? weiterlesen

Stockholm – Bald werden die schwedischen Ski-Asse wieder für die neue Saison trainieren. Auch die Speedspezialisten werden sich nach bestem Wissen und Gewissen für den Ski-Winter 2015/16 im Allgemeinen und die Heim-WM 2019 in Ǻre im Besonderen vorbereiten. Auch wenn Hans Olsson nach zahlreichen Verletzungen seine Laufbahn beendet, will er bei diesem Höhepunkt dabei sein.… Hans Olsson unterstützt schwedischen Verband bei Ausrichtung der WM 2019 weiterlesen

Bruneck – Der 24-jährige Skirennläufer Luca De Aliprandini befindet sich derzeit auf dem Kronplatz, dem Hausberg der Südtiroler Stadt Bruneck. Der Athlet aus Tuenno im Trentino macht den Trainerschein und steht nach viereinhalb Monaten wieder auf den Brettern.  Am 11. Dezember 2014 wurde er am Kreuz- und Seitenband operiert, nachdem er bereits bei einem Weltcupeinsatz… Luca De Aliprandini wieder auf Skier unterwegs weiterlesen