Lucas Braathen will sich für Nachwuchsathleten einsetzen.

Lørenskog – Der 21-jährige norwegische Skirennläufer Lucas Braathen, der bis zu seinem Sturz in Adelboden einen Traumwinter 2020/21 erlebt hatte, möchte seinem geliebten Sport etwas zurückgeben. Mit seinem eigenen Alpincamp für Jugendliche wird er die Werte vermitteln, die er für am wichtigsten hält. An den letzten beiden Wochenenden im Juni wird sich die Indoor-Halle in… Lucas Braathen will sich für Nachwuchsathleten einsetzen. weiterlesen

Bei Thomas Dreßen läuteten die Hochzeitsglocken

Scharnstein – Obwohl der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen auf einen etwas schwierigen Winter zurückblickt, schaut er zuversichtlich nach vorne. Der 27-Jährige hat seine gleichaltrige Freundin Birgit Lankmaier zum Traualtar geführt und mit ihr den Bund der Ehe geschlossen. Auf Instagram schrieb der Kitzbühel-Sieger des Jahres 2018, dass das Leben besser sei, wenn man es gemeinsam… Bei Thomas Dreßen läuteten die Hochzeitsglocken weiterlesen

Manuela Mölgg und Werner Heel freuen sich über die Geburt ihres kleinen Ben (Foto: © Manuela Mölgg / instagram)

St. Vigil in Enneberg – Das Südtiroler Ski-Traumpaar Manuela Mölgg und Werner Heel schwebt auf Wolke sieben. Vor kurzer Zeit veröffentlichten die beiden in den sozialen Netzwerken eine Nachricht. So erblickte Stammhalter Ben das Licht der Welt. Sowohl die Ladinerin als auch der Passeirer sind überglücklich. Wenn man die Nachricht anschaut, gab es viele Glückwünsche,… Manuela Mölgg und Werner Heel freuen sich über die Geburt ihres kleinen Ben weiterlesen

Tessa Worley und die Vorfreude auf den Olympiawinter 2021/22

Annecy – Die französische Skirennläuferin Tessa Worley hat das Training wieder aufgenommen. Die Riesentorlaufspezialistin aus Grand Bornand möchte in der kommenden Saison mehr als nur erfolgreich sein. Sie schaut voller Zuversicht auf die Olympischen Winterspiele, die im Februar 2022 in China über die Bühne gehen werden. In der einmonatigen Pause kümmerte sich die routinierte Angehörige der… Tessa Worley und die Vorfreude auf den Olympiawinter 2021/22 weiterlesen

Bostjan Kline hofft auf eine Sommervorbereitung in Südamerika (Foto: © Bostjan Kline / Instagram)

Ljubljana/Laibach – Vor 74 Tagen ging die alpine WM-Saison 2020/21 zu Ende. In 142 Tagen ertönt der Startschuss des Olympiawinters 2021/22.  Der slowenische Skiverband hat berechnet, dass man über drei Millionen Euro für die Vorbereitungszeit ausgeben wird. Das Branchenmanagement hofft auf zusätzliche Sponsoren, um das Programm zu stärken. Dementsprechende Vereinbarungen laufen noch. Ein Jeder weiß,… Bostjan Kline hofft auf eine Sommervorbereitung in Südamerika weiterlesen

Roberta Midali schnallt die Trainingsskier in Cervinia an (Foto: © Archivio FISI/ Pier Marco Tacca / /Pentaphoto)

Cervinia/Formia/Olgiate Olona – Das azurblaue Slalomquartett der Damen, bestehend aus Roberta Midali, Martina Peterlini, Sophie Mathiou und Serena Viviani arbeiten bis zu kommenden 9. Juni auf dem Gletscher von Cervinia. Da sich das Bergmassiv im Aostatal befindet, genießt Mathiou einen Heimvorteil. Begleitet werden die vier talentierten Skirennläuferinnen vom neuen Cheftrainer David Salvadori und den Technikern… Roberta Midali schnallt die Trainingsskier in Cervinia an weiterlesen

Urs Lehmann ist von Peter Schröcksnadel persönlich enttäuscht

Oberhofen am Thunersee – Heute wurde mit Johan Eliasch der neue FIS-Präsident gewählt. Bis vor einiger Zeit galt der Schweizer Urs Lehmann als Nachfolger seines Landsmannes Gian Franco Kasper, das hohe Amt betreffend. Und der Abfahrtsweltmeister des Jahres 1993 hätte sogar Chancen gehabt, nach Marc Hodler und eben Kasper der dritte Eidgenosse in Folge zu… Urs Lehmann ist von Peter Schröcksnadel persönlich enttäuscht weiterlesen

Magnus Walch zieht einen Schlussstrich und stellt die Skier in den Keller (Foto: © Magnus Walch / Facebook)

Lech – Obwohl der österreichische Skirennläufer Magnus Walch Ende März 2021 Staatsmeister im Riesentorlauf wurde, beendet er mit sofortiger Wirkung seine sportliche Laufbahn. Der 28-Jährige sprach lange mit dem ÖSV-Cheftrainer Andreas Puelacher und dem sportlichen Leiter Patrick Riml. Der Vorarlberger betont, dass es Zeit für etwas Neues wird. Der Mann aus dem Ländle, der 30… Magnus Walch zieht einen Schlussstrich und stellt die Skier in den Keller weiterlesen

Alexis Pinturault steigt ins Trainingsgeschehen ein

Annecy – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault, der in der letzten Saison die große Kristallkugel gewonnen hat, zeigt sich zufrieden mit der Wahl von Johan Eliasch zum Präsidenten des Weltskiverbandes FIS. Der Athlet hat den Urnengang genau beobachtet; und er findet es überraschend, dass der Brite mit schwedischen Wurzeln bereits in der ersten Runde gewählt… Für Alexis Pinturault ist die Berufung Johan Eliaschs zum FIS-Präsidenten eine gute Wahl weiterlesen

FIS Präsident Johan Eliasch: „Wir müssen akzeptieren, dass die Pandemie auch die Olympischen Spiele in Peking beeinträchtigen könnte.“

Oberhofen am Thunersee – Die Wahl ist geschlagen. Der neue FIS-Präsident heißt Johan Eliasch. Der Brite mit schwedischen Wurzeln, seines Zeichens Head-Chef setzte sich klar durch. Im ersten Wahlgang konnte er bereits eine satte Mehrheit erhalten. Von 120 Delegierten nahmen 119 teil. Eliasch konnte 65 (54,62 %) Stimmen für sich verbuchen. Der Schweizer Urs Lehmann… Johan Eliasch ist der neue FIS-Präsident weiterlesen

DSV Präsident Franz Steinle wurde in den FIS-Rat gewählt

Neben der Präsidentenwahl berief der Kongress auch den 16-köpfigen FIS-Rat. Dabei wurde Franz Steinle, der Präsident des Deutschen Skiverbands, neu in das Gremium gewählt. Der scheidende ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Swiss-Ski-Boss Urs Lehmann, der sich heute bei der Wahl zum FIS-Präsidenten dem Briten Johan Eliasch geschlagen geben musste, wurden als FIS-Ratsmitglieder bestätigt. Neben Steinle, Schröcksnadel… DSV Präsident Franz Steinle wurde in den FIS-Rat gewählt weiterlesen

Dominik Paris im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich würde mich freuen, wenn wir Ende August wieder in Südamerika trainieren könnten!“ (Foto: Erich Spiess/ASP Red Bull)

Ulten – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris blickt auf seine Skiweltcup-Saison 2020/21 zurück. Der Speedspezialist aus dem Ultental beging bei der WM-Abfahrt in Cortina d’Ampezzo ein paar kleine Fehler zu viel und musste tatenlos zusehen, wie andere auf das Podest klettern. Dem gegenüber waren die Freude nach dem Sieg in Garmisch-Partenkirchen und dem dritten Rang… Dominik Paris im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich würde mich freuen, wenn wir Ende August wieder in Südamerika trainieren könnten!“ weiterlesen

Banner TV-Sport.de